Die Kamera Datenblatt

Canon PowerShot SX50 HS Technik Einleitung Die Kamera Technik Datenblatt Geschwindigkeit Bildqualität Bildstabilisator Abbildungsleistung Farbwiedergabe Beispielaufnahmen Praxisbericht Fazit

ANZEIGE

Die technischen Besonderheiten der Canon PowerShot SX50 HS

Es folgen die besonderen Merkmale und Eigenschaften der Kamera.

Wie auch schon die früheren Modelle Canon PowerShot SX30 HS und Canon PowerShot SX40 HS, vertritt auch das aktuelle Modell, die Canon PowerShot SX50 HS den Spitzenplatz unter den Bridge-Kameras des japanischen Herstellers Canon.
Das Objektiv besitzt ein rekordverdächtiges 50faches optisches Zoom mit einem kleinbildäquivalenten Brennweitenbereich von 24 bis 1.200mm und einer maximalen Lichtstärke von F3,4 bis F6,5.
Auf der Oberseite der Kamera befindet sich das Moduswählrad mit allen nötigen Voll- und Halbautomatiken, sowie Customer-Setups (C1, C2) und verschiedene Szene-Modi. Der Ein-/Ausschalter ist bei diesem Model nun links vom Moduswählrad, anders als beim Vorgängermodell auf der rechten Seite. Der Zoomhebel bietet zwei Geschwindigkeiten.
Die Daumenmulde ist zwar, wie schon bei der Canon PowerShot SX40 HS, nicht gummiert, bietet aber trotzdem einen guten Halt. Ebenfalls wieder zu finden ist der Vier-Wege-Regler mit Einstellrad. Die Anordnung der Bedienknöpfe für Videoaufnahme, Wiedergabe und AF-Rahmenauswahl hat sich zum vorherigen Modell etwas verändert.
Die zwei Tasten am Objektivrand sind neu hinzu gekommen. Sie haben die Funktionen "Rahmen-Assistent-Suche" und "Rahmen-Assistent-Speicherung". Mehr dazu im Testbericht. Ein Autofokus-Hilfslicht dient zur Unterstützung beim Fokussieren in schwierigen Lichtsituationen.
Das dreh- und schwenkbare Display mit seinen 2,8 Zoll Diagonale löst nun mit 461.000 Bildpunkten auf. Der Vorgänger Canon PowerShot SX40 HS bot nur 230.00 Pixel.
Im Vergleich zu ihrem Vorgänger ist das neueste SX-Modell etwas kompakter geworden und hat nun Abmessungen von 122,5 x 87,3 x 105,5 mm. Nicht hosentaschentauglich - aber in der Manteltasche findet sie dennoch Platz.
Wegen dem dreh- und schwenkbar gelagerten Display ist es möglich aus nahezu jeder Perspektive das Bild zu gestalten und dabei immer eine gute Sicht zu haben.
Bei absoluter Telestellung (1.200mm Brennweite nach Kleinbild) misst die Canon PowerShot SX50 HS ca. 165mm. Filme zeichnet die Digitalkamera in Full-HD mit 1.920 x 1.080 Pixeln und 24 Bildern pro Sekunde auf. Währen der Aufnahme steht der gesamte optische Zoombereich zur Verfügung.
Betriebsbereit bringt die Canon PowerShot SX50 HS genau 592 Gramm auf die Waage und gehört damit zu den schwereren Bridgekameras.
Wer keinen aufsteckbaren Systemblitz zur Verfügung hat, der kann das integrierte Blitzlicht zur Aufhellung verwenden. Es wird manuell, mechanisch aufgeklappt. Die Funktion des Blitzes, wie z.B. Langzeitsynchronisation, Automatik oder Ein lässt sich mit der Blitz-Taste direkt daneben aktivieren.
Wie ihre Vorgänger auch stellt die Canon PowerShot SX50 HS einen Blitzschuh zur Verfügung. Hier können beispielsweise Systemblitze der Canon Speedlite Serie aufgesteckt werden. Oder auch Funkfernauslöser, die mit Mittelkontakt arbeiten.
Der elektronische Sucher bietet bei hellem Umgebungslicht eine Alternative zum Display. Allerdings ist die Auflösung des Suchers mit gerade einmal 202.000 Bildpunkten nicht mehr ganz zeitgemäß. Der Dioptrienausgleich bietet eine Hilfestellung für Brillenträger.
Hinter der Gummiklappe an der Seite der Canon PowerShot SX50 HS bieten sich Anschlüsse für HDMI, kombinierte A/V Out und USB und auch ein Remote-Anschluss für Kabel-Fernauslöser.
Der Akku und die Speicherkarte sind unter einer gemeinsamen Abdeckung untergebracht. Kompatibel war die Digitalkamera in unserem Test zur Lexar Professional 128GB SDXC Speicherkarte (133x Speed, Class 10)...
...ebenso war sie voll kompatibel zur SanDisk Extreme Pro 64GB SDXC Class 10 Karte.
Auch mit der SDXC-Karte von Kingston (Ultimate X Class 10, 233x Speed) konnte die Canon PowerShot SX50 HS problemlos umgehen ...
...genauso wie mit der Lexar Professional SDXC 64GB Karte mit 133x Speed.
Die Canon PowerShot SX50 HS kaufen*:
*Diese Links führen zu Amazon- oder anderen Online-Angeboten, keine Verfügbarkeitsgarantie, keine Garantie auf günstigsten Preis, Preise können variieren, Preise inkl. MwSt. / evtl. zzgl. Versandkosten, alle Angaben ohne Gewähr.
Die Kamera Datenblatt

Kommentare

Huhu, könnt ihr aus eurem ...

Huhu,

könnt ihr aus eurem Praxistest auch eine Aufbewahrungs-/Transporttasche empfehlen?

Ich nutze die Kamera zusammen mit einer Gegenlichtblende, die ich ungern ständig auf und ab "montieren" möchte. Und benötige die Tasche wirklich nur auf Reisen damit die Kamera nicht wild im Koffer oder Auto herumfliegt.

Leider bin ich etwas ratlos was ich da am Besten nehmen sollte.

Ich habe mir die Kamera ...

Ich habe mir die Kamera wegen des starken Zooms gekauft, in der Hoffnung damit gut Tiere (Wildtiere, Haustiere und Vögel) fotografieren zu können. Allerdings finde ich sie dafür alles andere als optimal. Die Kamera bietet viele Modi rund um die Portraitfotografie: Blinzelwarnung, glatte Haut, bestes Gesicht, Gesichter mit Namen speichern, Baby Portrait, lächelndes Baby, schlafendes Baby…. Alles schön und gut, aber wer braucht eine Superzoom Kamera, wenn er vorwiegend Porttraits, gestellte Gruppenfotos und Babys fotografieren will? Wenn ich das wollte, hätte ich mit eine DLSR gekauft, aber keine Megazoon Kamera.

Für Aufnahmen von Tieren bietet die Powershot keinen Modus und leider zeigt sich der Autofokus hier oft auch völlig überfordert. Spätestens wenn die Sonne mal nicht in voller Kraft und im 100 % optimalen Winkel auf den Vogel scheint, springt der Autofokus nervös und planlos hin und her, fokussiert alles, nur nicht das was er soll. Bis man das dann endlich mit der Kamera ausdiskutiert hat, ist der Vogel längst weggeflogen oder das Reh wieder im Unterholz verschwunden. Gut, man kann sich durch die Tiefen der Einstellungsmöglichkeiten wurschteln und bekommt dann mit manuellen Einstellungen und ganz viel Geduld irgendwann auch halbwegs passable Bilder hin, aber spontan beim Spaziergang den hübschen Eichelhäher ablichten, der sich auf einem 5m entfernten Baum setzt, ist kaum möglich. Auch das Reh erscheint gerne mal als verschommener Schatten, weil sich der Autofokus lieber auf irgend einen Baum scharf stellt.

Das hat Nikon deutlich besser gelöst, bei Nikon gibt es auch Modi für Tierportraits und Vogelaufnahmen, in denen es dann auch mit dem Autofokus klappt. Und in meinen Augen macht eine Megazoom Kamera auch nur dann Sinn. Wie gesagt, für schlafende Babys brauche ich keinen Superzoom, insofern gehen die angebotenen Einstellungs- / Szenenmodi bei der Powershot meiner Meinung nach völlig am Sinn einer Superzoom Kamera vorbei.

Ich hatte die absicht mir ...

Ich hatte die absicht mir diese Kamera zu kaufen, für Aufnahmen in der Natur. Auch das fast alle Megazoom nicht Staub und Feuchtigkeits dicht sind ist ein gr0ßes Problem denn wär macht schon seine Bilder unterm Regenschirm.

  • Keine HTML-Tags erlaubt
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • URLs und Email-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.
  • Kommentare werden erst nach Moderation freigeschaltet, wenn die Regeln befolgt wurden. Dies kann etwas Zeit in Anspruch nehmen. Wir bitten um Ihr Verständnis.
  • Felder mit rotem Stern müssen korrekt ausgefüllt werden.
  • Bitte füllen Sie das CAPTCHA aus, dieses dient als Spam-Schutz. Lösen Sie einfach die im Bild angegebene mathematische Gleichung.
  • Mit dem Absenden dieses Formulars erklären Sie sich ausdrücklich damit einverstanden, dass die von Ihnen erhobenen und eingesendeten Daten für die Bearbeitung Ihrer Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Diese Einwilligung kann jederzeit mit einer Nachricht an uns widerrufen werden. Weitere Informationen entnehmen Sie unserer Datenschutzerklärung.
captcha

Bitte lösen Sie die nebenstehende Rechenaufgabe.