Eigenschaften Teil 2 und Handhabung

Canon Digital IXUS 900 Ti Eigenschaften und Handhabung:

Es folgen die weiteren Eigenschaften und die Handhabung der Canon Digital IXUS 900 Ti.

Sound-Einstellungen:

Die Digital IXUS 900 Ti bietet reichhaltige Einstellungsmöglichkeiten - auch bei den Soundoptionen. Es können Piptöne bei jedem Tastendruck aktiviert werden, es kann ein Klickgeräusch bei der Bildaufnahme eingeschaltet werden, es existiert eine Stummschaltung die alle Sounds deaktiviert. Weiterhin sind die Soundeinstellung für bestimmte Aktionen frei wählbar. Die Wiedergabelautstärke kann komplett ausgeschaltet und in 5 Lautstärkestufen eingestellt werden. Die Güte des Kameralautsprechers liegt im Bereich des Erwarteten, aufgezeichnetet Audioaufnahmen (entweder beim Video oder Sprachnotizen zu den Bildern) werden in akzeptabler Qualität aufgenommen.

Bildstabilisator:

Das die Canon Digital IXUS 900 Ti keinen optischen Bildstabilisator (und auch keinen elekronischen) bietet, ist sehr schade. Gerade bei der Digital IXUS 800 IS ist der Image Stabilizer (IS) unserer Meinung nach ein sehr wichtiges Feature.

Blitz:

Das integrierte Blitzgerät bietet die Optionen ein, aus, Automatik, Rotaugen-Reduzierung und Langzeitsynchronisation. Die in unserem Labor gemessene Blitzleistung bei 3 Metern Abstand zum Motiv lag bei 67% und ist damit leicht unter dem Blitzleistungs-Durchschnitt von kompakten Digitalkameras angesiedelt.

Standards und Formate:

Aufgenommene Bilder bringt die Digital IXUS 900 Ti im JPG Format auf die Speicherkarte, ein RAW Format wird nicht angeboten. Videos werden im AVI Format gespeichert. Die Kamera erfüllt den DCF und den DPOF Standard.

Schnittstellen:

Der USB 2.0 Highspeed Anschluss bietet automatische Verbindungserkennung. Der Videoausgang ist für PAL oder NTSC mit Audio ausgelegt, das entsprechende Verbindungskabel (mit 1,30 Metern länge) hierfür ist mitgeliefert. Ein Stativgewinde ist ebenfalls vorhanden. Die Kamera ist PictBridge kompatibel. Ein Netzteil ist standardmäßig nicht mitgeliefert, ein Ladegerät hingegen liegt bei.

Diashow:

Die integrierte Diashow ist umfangreich konfigurierbar. Es stehen verschiedene Bildübergangseffekte zur Verfügung. Leider können keine (auch keine eigenen) Musikstücke als Hintergrundmusik während der Diashow eingespielt werden.

Themes:

Die Canon Digital IXUS 900 Ti bietet die Möglichkeit, Themes bzw. das Designlayout an die eigenen Wünsche anzupassen. Verschiedenste Bereiche können dabei mit den unterschiedlichsten Hintergrundbildern versehen werden.

Zubehör (Original von Hersteller):

Mitgeliefertes Zubehör:
Akku: NB-5L
Kompaktladegerät: CB-2LXE
SD Memory Card 32 MB
Handschlaufe: WS-700
TV Verbindungskabel: AVC-DC300
USB Verbindungskabel: IFC-400PCU

Optional erhältliches Zubehör:
Kameratasche: DCC-70 (Leder)
AC Adapter: CA-DC10
Speicherkarten: SD Karten, MMC Karten
Speicherkarten-Transportbox
Unterwassergehäuse: WP-DC6
Unterwasserblitzgerät: HF-DC1

Handhabung:

Die Menüführung und das Bedienkonzept der Digital IXUS 900 Ti haben, bezogen auf den überdurchschnittlich hohen Funktions- und Einstellungsumfang, ein immer noch recht einfaches, praktisches und leicht verständliches System. Eine Besonderheit bei der IXUS 900 Ti ist das "Touch Control"-Wählrad. Dieses kann durch leichte Berührung der vier Steuerkreuzrichtungen am Bildschrim aufzeigen, was diese jeweilige Taste bewirkt. Im Auto Modus bietet die Kamera eine ISO Automatik und eine ISO HI Automatik, letztere davon will bei geringen Lichtverhältnissen eingesetzt werden. Das Rauschverhalten steigt bei der ISO HI Automatik jedoch nicht unwesentlich an. Leider können Blendenzahl und Belichtungszeiten nicht manuell gewählt werden. Dafür steht die manuelle Belichtungskorrektur von +2 bis -2 in 1/3 Stufen zur Verfügung. Auch neu bei der IXUS 900 Ti, ist der DIGIC III Bild-Prozessor, der für schnellere Verarbeitung und geringeres Bildrauschen sorgt.

Die Kamera liegt an sich gut in der Hand, der Auslöser und die Bedienelemente haben eine gute Verarbeitungsqualität. Das Titan-Gehäuse ist laut Hersteller sehr Kratzresistent, tatsächlich hat unsere Kamera auch nach dem Testlauf keinen einzigen Kratzer erlitten (so sollte es auch sein). Am Gehäuse und den weiteren Elementen der Digital IXUS 900 Ti haben wir weiterhin keine negativen Gesichtspunkte aufzuzeigen. Die Kamera bietet eine Mini-USB Schnittstelle, die Kameraerkennung erfolgt meist schnell und sicher. Nicht gefallen hat uns die Tatsache, dass, sobald die Kamera mit dem PC verbunden ist, man kein normal angebundenes Laufwerk erhält. Das erhaltene angebundene Verzeichniss mit den Bildern ist "canonspezifisch" und verhält sich merkwürdig. Beispielsweise kann ein Bild aus diesem Ordner nicht direkt in ein Bildbearbeitungsprogramm hineingezogen werden, wie man das von normalen Windows Explorer Verzeichnissen und Laufwerken ja durchaus gewohnt ist. Hat man das Bild erst einmal auf die Festplatte kopiert, kann man dieses jedoch wieder wie gewohnt handhaben. Im Großen und Ganzen bietet die Kamera beinahe alle Vorzüge, die ein solch kleiner Begleiter haben sollte - wenn da nicht der optische Bildstabilisator fehlen würde. Gerade ein solcher Stabilisator hätte dieser Kamera die Krone aufgesetzt. Ansonsten glänzt die 900 Ti mit überdurchschnittlich vielen Funktionen und einer unglaublich schnellen Fokussierungs- und Auslösegeschwindigkeit. Der Burstmodus nimmt beinahe alle 0,5 Sekunden solange ein Bild auf, bis die Speicherkarte voll ist. Selbst mit Blitz kann der Burst Modus verwendet werden, hierbei variiert die Blitzstärke je nach Lichtsituation und damit auch die Bildfolgezeit. Bei stärkstem Blitz werden etwa alle 1,9 Sekunden und bei schwächstem Blitz etwa alle 1,0 Sekunden ein Bild aufgenommen. Auch die Bildfolgegeschwindigkeit im nicht-Burst-Modus also im ganz normalen Aufnahmemodus ist beeindruckend schnell und ebenso völlig ohne Einschränkungen (erst wenn die Speicherkarte voll ist, wirds eng).

Der Mindest-Motivabstand liegt im Makromodus bei 5cm und ist damit Verbesserungswürdig. Das optische 3 fach Zoomobjektiv kann in Verbindung mit der Safety-Zoom Funktion bei geringeren Bildauflösungen als 10 Megapixel - je nach Auflösung - höhere optische Zoomleistungen als 3 fach erzielen.

{