Die Kamera Datenblatt

Casio Exilim EX-ZR800 Technik Einleitung Die Kamera Technik Datenblatt Geschwindigkeit Bildqualität Bildstabilisator Abbildungsleistung Farbwiedergabe Beispielaufnahmen Praxisbericht Fazit

ANZEIGE

Die technischen Besonderheiten der Casio Exilim EX-ZR800

Es folgen die besonderen Merkmale und Eigenschaften der Kamera.

Die Casio Exilim EX-ZR800 folgt auf die Casio Exilim EX-ZR700. Erhalten bleibt der 1/2,3" große CMOS-Sensor mit 15,9 Megapixel Auflösung und ISO-Empfindlichkeiten von ISO 80 bis ISO 3.200, sowie die Möglichkeit der RAW-Aufnahme.
Das 18-fach-Zoom mit elf Linsen in zehn Gruppen deckt eine kleinbildäquivalente Brennweite von 25 bis 450 Millimeter ab und besitzt eine Lichtstärke von F3,5 bis F5,9.
Das Fotoprogramm kann auf der Oberseite per Programmwählrad eingestellt werden. Zudem wird hier gezoomt und ausgelöst. Ebenso lässt sich die Kamera einschalten und den "30 Bilder pro Sekunde"-Modus aktivieren.
Auf der Rückseite liegt eine Taste zum Starten von Videos, eine Taste zum Aufrufen des Aufnahmemodus und befinden sich Tasten für die Bild- und Videowiedergabe sowie das Menü. In der Mitte hat Casio das Einstellrad platziert.
Mit dem hochauflösenden (921.600 Subpixel) Display mit 3,0 Zoll Diagonale ist eine Bildkontrolle sehr gut möglich.
Mit nur 3cm Tiefe (im ausgeschalteten Zustand) passt die Casio Exilim EX-ZR800 auch in eine Hosentasche. Damit ist sie optimal für Reisen und Situationen geeignet, bei denen die Kamera nicht allzu viel Platz verbrauchen darf.
Auch das Gewicht ist für eine Kompaktkamera mit diesem großen Brennweitenbereich nicht zu hoch. Mit 220g ist sie noch sehr gut zu transportieren.
Mit dem integrierten Blitzgerät lassen sich trotz der geringen Ausfahrhöhe Bilder auch im Weitwinkel ohne Abschattungen durch das Objektiv aufnehmen. Casio gibt eine Reichweite von bis zu 3,5m an.
Für eine lange Arbeitszeit sorgt bei der Casio Exilim EX-ZR800 der 1.800 mAh starke Lithium-Ionen-Akku vom Typ "NP-130A". Als Speicherkarten können auch sehr große Modelle, hier eine 256GB Lexar Professional 600x Speed (UHS-I, Class 10) SDXC-Karte, eingesetzt werden.
Bei den Anschlüssen bietet die Casio Exilim EX-ZR800 einen Micro-USB- und einen Micro-HDMI-Port. Über Ersteren wird die Digitalkamera mangels Ladeschale auch aufgeladen. Drahtlos-Technologien werden nicht unterstützt.
Die Casio Exilim EX-ZR800 kaufen*:
*Diese Links führen zu Amazon- oder anderen Online-Angeboten, keine Verfügbarkeitsgarantie, keine Garantie auf günstigsten Preis, Preise können variieren, Preise inkl. MwSt. / evtl. zzgl. Versandkosten, alle Angaben ohne Gewähr.
Die Kamera Datenblatt

Kommentare

Endlich kommt mal von Casio ...

Endlich kommt mal von Casio was neues. Aber dann so etwas :(
Ich hätte gehofft, daß Casio mit einer Kompakten mit einem 1/1,7 Zoll Sensor und einem lichtstarken Objektiv daher kommt. Nicht einmal RAW möglich. Mich kann die neue Kompakte in keinster Weise zum Kauf animieren, einfach nicht mehr zeitgemäß, nach meinem Empfinden. Übrings: Bei dem Testfoto
07.jpg ISO 80 - 1/1000 Sek. - F3,5 - 25mm sieht es so aus, als bekommen Sie einen Kuss von der Lady vor dem Caffe' Haus zugeworfen :)

Ähhh, die kann doch RAW ...

Ähhh, die kann doch RAW (DNG) Aufnahmen, haben sie den Test nicht gelesen ?? Dass die Bildqualitaet nicht soo gut ist, haben schon andere festgestellt,dafür ist sie immens schnell und hat ein paar Gimmicks wie Superzeitlupe (aber schlimme kleine Auflösung) und Zeitraffermodus (z.B. alle 10sec ein Bild). Wer das unbedingt will für den ist sie optimal. Habe die Casio 100ZR, ist wirklich schnell aber die BQ ist nicht besonders gut.
Übrigens wo kann man die ZR800 denn kaufen ??? Bei amazon gibts nur Japan Importe-- sonst Fehlanzeige sogar wenn man bei geizhals.net oder so sucht ...

Mich haut das auch nicht ...

Mich haut das auch nicht vom Sockel. 16 MPix, 18-fach Zoom und das alles bei einem 1/2,3'' Sensor. Ich vermisse bei Casio einen 1/1,6 oder 1/1,7 '' Sensor.

Die Bildqualität (siehe dkamera.de Test Punkt 6 ) ist aus meiner Sicht nur suboptimal. Vergleiche ich das mit einer DMC-ZT41, dann ....

Ich bin kein Casio-Gegner: Hatte ich doch eine QV10 und eine QV3500. Die 3500 war zu der damaligen Zeit schon was.

Wenn Casio sich zu größeren Sensoren im Kompaktkamerabereich bequemt, werde ich vielleicht schwach ...

  • Keine HTML-Tags erlaubt
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • URLs und Email-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.
  • Kommentare werden erst nach Moderation freigeschaltet, wenn die Regeln befolgt wurden. Dies kann etwas Zeit in Anspruch nehmen. Wir bitten um Ihr Verständnis.
  • Felder mit rotem Stern müssen korrekt ausgefüllt werden.
  • Bitte füllen Sie das CAPTCHA aus, dieses dient als Spam-Schutz. Lösen Sie einfach die im Bild angegebene mathematische Gleichung.
  • Mit dem Absenden dieses Formulars erklären Sie sich ausdrücklich damit einverstanden, dass die von Ihnen erhobenen und eingesendeten Daten für die Bearbeitung Ihrer Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Diese Einwilligung kann jederzeit mit einer Nachricht an uns widerrufen werden. Weitere Informationen entnehmen Sie unserer Datenschutzerklärung.
captcha

Bitte lösen Sie die nebenstehende Rechenaufgabe.