Eigenschaften Teil 2 und Handhabung

Casio Exilim EX-S770 Eigenschaften und Handhabung:

Es folgen die weiteren Eigenschaften und die Handhabung der Casio Exilim EX-S770.

Sound-Einstellungen:

Die Casio Exilim EX-S770 bietet reichhaltige Einstellungsmöglichkeiten - auch bei den Soundoptionen. Es können Piptöne bei jedem Tastendruck aktiviert und ein Klickgeräusch bei der Bildaufnahme eingeschaltet werden. Weiterhin sind die Soundeinstellung für bestimmte Aktionen frei wählbar. Die Wiedergabelautstärke kann komplett ausgeschaltet und in 7 Lautstärkestufen eingestellt werden. Die Güte des Kameralautsprechers ist soweit akzeptabel.

Bildstabilisator:

Der nicht optisch arbeitende Bildstabilisator (DSP) verbessert die Bildaufnahmen nicht wirklich. Der Stabilisator arbeitet elektronisch (bzw. regelt einfach die ISO Empfindlichkeit hoch) und bringt deutliches Rauschen ins Bild. Er lässt sich entweder ausschalten oder auf auto konfigurieren. Unser Tipp: Bildstabilisator ausschalten.

Blitz:

Das integrierte Blitzgerät bietet die Optionen ein, aus, Automatik, Rotaugen-Reduzierung (ein oder mehr Vorblitze werden vor der eigentlichen Aufnahme ausgelöst) und Langzeitsynchronisation. Die in unserem Labor gemessene Blitzleistung bei 3 Metern Abstand zum Motiv lag bei 69% und ist damit im Blitzleistungs-Durchschnitt von kompakten Digitalkameras angesiedelt.

Standards und Formate:

Aufgenommene Bilder bringt die Casio Exilim EX-S770 im JPG Format auf die Speicherkarte, ein RAW Format wird nicht angeboten. Videos werden im AVI Format gespeichert. Die Kamera erfüllt den DCF und den DPOF Standard.

Schnittstellen:

Der USB 2.0 Highspeed Anschluss bietet automatische Verbindungserkennung. Der Videoausgang ist für PAL oder NTSC mit Audio ausgelegt, das entsprechende Verbindungskabel (mit 1,50 Metern länge) hierfür ist mitgeliefert. Ein Stativgewinde ist ebenfalls vorhanden. Die Kamera ist USB Direct-Print und PictBridge kompatibel. Serienmäßig wird eine Kameradockingstation mitgeliefert, diese ist für die Bildübertragung, für die Verbindung zum TV Gerät und zum Laden des Akkus zuständig.

Diashow:

Die integrierte Diashow ist umfangreich konfigurierbar. Es stehen verschiedene Bildübergangseffekte zur Verfügung. Leider können keine (auch keine eigenen) Musikstücke als Hintergrundmusik während der Diashow eingespielt werden.

Themes:

Die Casio Exilim EX-S770 bietet keine Möglichkeit, Themes bzw. das Designlayout an die eigenen Wünsche anzupassen.

Zubehör (Original von Hersteller):

Mitgeliefertes Zubehör:
Akku: NP-20 (Li-Ion)-Akku
Netzadapter (f. Docking): AD-C52S (Netzkabel davon 60 cm lang und entsprechendes USB Dockstromkabel mit 1,75 Metern länge)
Dockingstation: CA-34
Handschlaufe
TV Verbindungskabel (1,5 Meter lang): EMC-3A
USB Verbindungskabel (1,0 Meter lang)

Optional erhältliches Zubehör:
Speicherkarten: SD Karten, MMC Karten
Kamerataschen: EXC-CASE 1, EXC-CASE 2, EXC-WALLET 1, ESC-72EO, ESC-72YW, ESC-72WE, ESC-72GN, ESC-80GR, ESC-80FW
Mobiles Ladegerät: BC-11L
Kamerastativ mit Saugfuß: EXM-TRIPOD
Aufklappbares Tischstativ mit Gelenkkopf: EX-TRIPOD
Hals- und Handtrageriemen: ENS-2BK, ENS-2BN, EX-STRAP 2
Exilim Cleaning KIT

Handhabung:

Die Menüführung und das Bedienkonzept der Exilim EX-S770 haben, bezogen auf den überdurchschnittlich hohen Funktions- und Einstellungsumfang, ein einfaches, praktisches und leicht verständliches System. Es stehen die manuelle Belichtungskorrektur von +2 bis -2 in 1/3 Stufen zur Verfügung, Blenden und Belichtungszeiten hingegen können nicht manuell gewählt werden. Die Kamera liegt sehr gut in der Hand, die Bedienelemente haben eine sehr gute Verarbeitungsqualität. Der Auslöser bietet einen guten Druckpunkt. Der Kopiervorgang der Bilder von der Kamera in der Dockingstation über das mitgelieferte USB Kabel auf den PC hat zu lange gedauert. Hierbei mussten wir über 6 Minuten warten um nur 1 GB an Daten von der Speicherkarte auf den PC zu kopieren. Dies müsste normal um ein vielfaches so schnell von der Hand gehen. Natürlich kann man sich hierbei mit einem externen USB 2.0 Kartenleser behelfen, dazu muss dann aber immer die Speicherkarte aus der Kamera herausgenommen werden. Die Fokussierungs- und Auslösegeschwindigkeit ist ein weiterer Kritikpunkt der EX-S770. Während der Fokussierung friert das Bild für einige Zeit ein, was sehr störend wirkt. Der Fokussiervorgang dauert unserer Meinung nach zu lange (siehe unsere Geschwindigkeitstests). Der Burstmodus nimmt etwa alle 0,68 Sekunden solange ein Bild auf, bis 3 Bilder erreicht sind. Dannach muss erst einmal gespeichert werden. Drei Bilder ist hierbei ein nicht gerade hoher Wert. Übrigens kann der Burst Modus auch mit Blitz verwendet werden, dabei verändert sich die Bildfolgeschwindigkeit auf ca. 0,83 Sekunden pro Bild. Der Mindest-Motivabstand liegt im Makromodus bei 7cm und ist damit schon ziemlich hoch. Das optische 3 fach Zoomobjektiv ist mittlerweile eher Standardausrüstung.

{