Funktionen und Eigenschaften Teil 1

Casio Exilim EX-S770 Funktionen und Eigenschaften:

Folgende Funktionen und Eigenschaften bietet die Casio Exilim EX-S770.

Allgemein:

10 verschiedene Menüsprachen wie unter anderem Deutsch, Englisch, Spanisch, Französisch, Italienisch, Portugiesisch, usw. werden standardmäßig zur Auswahl angeboten. Eine automatische Bilddrehung bei aufrechter Fotografie ist nicht vorhanden. Das Rückschaubild (Kontrollbild des gerade geschossenen Bildes sofort nach der Aufnahme) kann ein oder ausgeschaltet werden. Nachträgliches skalieren, drehen, trimmen und kopieren von Bildern ist möglich, bei Videoaufnahmen muss man sich hingegen mit der Schneidefunktion zufrieden geben. Weiterhin steht eine Auto-off-Funktion (Ausschalten) und eine Stromspar-Funktion (Bereitschaft - spricht Display aus) zur Verfügung. Die automatische Ausschalt-Option lässt sich hierbei auf 2 oder 5 Minuten, die automatische Bereitschaft auf 30 Sekunden, 1 Minute, 2 Minuten oder aus konfigurieren. Zu jedem gemachten Bild kann eine schlichte 30 Sekunden lange Audioaufnahme gemacht werden, welche, im Gegensatz zur EX-Z1000 eine deutlich bessere Aufnahme-Qualität bietet.

Foto-Einstellungen:

Es dürfen folgende ISO Werte manuell gewählt werden: ISO Auto, 50, 100, 200 und ISO 400. Die ISO 800 Empfindlichkeit wird nur automatisch bei niedrigen Lichtverhältnissen und eingeschaltetem Anti-Shake-DSP (und ISO auf auto) gewählt. Folgende Bildauflösungsgrößen bietet die Exilim EX-S770:

- 7 MP A3 Abzug (Effektiv: 3.072 x 2.304, 7.077.888 Pixel)
- 6 MP 3:2 A3 Abzug (Effektiv: 3.072 x 2.048, 6.291.456 Pixel)
- 5 MP 16:9 HDTV (Effektiv: 3.072 x 1.728, 5.308.416 Pixel)
- 5 MP A3 Abzug (Effektiv: 2.560 x 1.920, 4.915.200 Pixel)
- 3 MP A4 Abzug (Effektiv: 2.048 x 1.536, 3.145.728 Pixel)
- 2 MP 3,5" x 5" Abzug (Effektiv: 1.600 x 1.200, 1.920.000 Pixel)
- VGA E-Mail (Effektiv: 640 x 480, 307.200 Pixel)

Auch eine Histogrammanzeige ist vorhanden. Diese kann auch während des Fotografierens verwendet werden (live-Histogramm). Der Selbstauslöser bietet 10 oder 2 Sekunden Verzögerung oder die Einstellung 3x Selbstauslöser (erstes Bild 10 Sekunden verzögert, zweites und drittes jeweils ca. 3 Sekunden verzögert) Weiterhin kann der Burstmodus mit dem Selbstauslöser kombiniert werden. Es können jedoch maximal 3 Bilder aufgenommen werden, dann müssen diese erst vom internen Speicher auf die Speicherkarte geschrieben werden. Aus 36 verschiedenen BestShot Motivprogrammen kann gewählt werden: Unter anderem zählen hierzu auch der normale Schnappschuss Automodus, der Videomodus und ein eigen definierbares BestShot Programm. Auch wenn die Zahl der Programme hoch erscheinen mag, ist diese doch sehr übersichtlich mit kleinen Bildern versehen und bietet wohl für beinahe alle Situationen die richtige Voreinstellung an. Ein direkter manueller Weißabgleich ist erfreulicherweise auch möglich, hierbei wird in den entsprechenden Modus gewechselt, die Kamera auf eine weiße Fläche gehalten und die Shutter-Taste gedrückt. Neben dem eben genannten manuellen Weißabgleichsmodus stehen die Umgebungslicht-Weißabgleich-Presets wie Auto, Tageslicht, Bewölkt, Schatten, Tagesweiß-Leuchtstoff, Tageslicht-Leuchtstoff und Glühbirne zur Auswahl bereit.

Display:

Das 2,8 Zoll große Widescreen-Display mit seinen ca. 7,1 cm sichtbarer Bildschirmdiagonale bietet 230.400 Bildpunkte. Das Display hat eine Schutzglasscheibe und ist gut gegen Kratzer geschützt. Auch Fingerabdrücke lassen sich mit einem weichen Tuch leicht entfernen. Die Displayhelligkeit kann automatisch nachgeregelt werden oder in 4 manuellen Helligkeitsstufen gewählt werden, wobei das angezeigte Bild auch bei höchste Einstellung bei direkter Sonneneinstrahlung schwierig zu erkennen ist. Die Betrachtungswinkel gehen nach links, rechts bis beinahe 90 Grad, nach oben und unten geneigt hingegen bleibt das Bild nur bis 15-20% Neigungswinkel gut erkennbar. Die Qualität und Güte des LCDs, die Farbwiedergabe und die Bildaufbaugeschwindigkeit hinterlassen durchweg einen nur durchschnittlichen Eindruck. Bei schnellen Bewegungen wischt das Bild nach.

Technische-Eigenschaften:

Die Kamera verfügt über Belichtungszeiten von 4s bis 1/2.000s (automatisch/Langzeitbelichtung). Die Blendenwerte sind wie folgt angegeben: F2,7 (Anfangslichtstärke bei Weitwinkel) und F5,2 (Anfangslichtstärke bei Tele). Die Kamera verfügt über einen 1/2,5 Zoll großen RGB CCD Chip und liefert Bilder in 24 Bit Farbtiefe.

Physikalische-Eigenschaften:

Die Casio Exilim EX-S770 wiegt mit Akku und Speicherkarte rund 144g (ohne Akku und ohne Speicherkarte nur 126g). Die von uns gemessene Größe beträgt 93 x 60 x 19 mm. Die Kamera hat damit ein Volumen (ohne Aussparungen) von 106 cm³ und passt damit in eine Hemdtasche.

Zoom:

Die Kamera bietet bis zu optischen 3 fach Zoom bei bis zu 7 Megapixel Auflösung. Der Smart Zoom macht weitere Zoomstufen bei folgenden Auflösungen möglich:

- max optischer 3x Zoom bei 3:2
- max optischer 3x Zoom bei 16:9 HDTV
- max optischer 3,6x Zoom bei 5 MP
- max optischer 4,5x Zoom bei 3 MP
- max optischer 5,7x Zoom bei 2 MP
- max optischer 14,2x Zoom bei VGA

Digitalzoom und Smart Zoom sind dabei zusätzlich kombinierbar. Aus dem optischen 3 fach Zoom (bei 7 MP) und dem zusätzlichen digitalen 4 fach Zoom ergibt sich ein kombinierter Gesamtzoom von 12 fach. Die Zoomoptik fährt beim Zoomvorgang um bis zu 20mm aus dem 19mm dicken Gehäuse aus. Leider kann man während des filmens nicht auf den optischen Zoom zurückgreifen, sondern muss sich mit einem digitalen 4 fach Zoom zufrieden geben.

Mindestabstände und Makro:

Der Mindestabstand im Makromodus bei Weitwinkel beträgt etwa 7 cm. Der Mindestabstand im normalen Modus bei Weitwinkel beträgt etwa 40 cm.

{