Beispielaufnahmen Fazit

Panasonic Lumix DMC-LF1 Praxisbericht Einleitung Die Kamera Technik Datenblatt Geschwindigkeit Bildqualität Bildstabilisator Abbildungsleistung Farbwiedergabe Beispielaufnahmen Praxisbericht Fazit

ANZEIGE

Praxisbericht zur Panasonic Lumix DMC-LF1

Im Hands-On-Video zur Panasonic Lumix DMC-LF1 gehen wir auf deren Tasten und Wählräder, die Bedienung und auf die Besonderheiten der Premium-Kompaktkamera ein. Hier sprechen wir an, was uns bei der Verwendung der Kamera aufgefallen ist.

Hält man die Panasonic Lumix DMC-LF1 (Datenblatt) zum ersten Mal in der Hand, fallen zuerst die äußerst kompakten Abmessungen der Digitalkamera auf. Sie ist ausgeschaltet nur knappe drei Zentimeter tief, das aus dem Kameragehäuse im ausgeschalteten Zustand bereits um ca. 7mm herausragende Objektiv schon mitgerechnet. Überrascht blickt man daher auf die technischen Daten, die mit einem 1/1,7 Zoll großen Bildsensor und einer 7-fach-Zoomoptik – inklusive lichtstarker Anfangsöffnung – absolut nicht alltäglich sind. An dieser Stelle muss den Konstrukteuren bei Panasonic deshalb ein großes Lob ausgesprochen werden. Die Panasonic Lumix DMC-LF1 ist ein wahres Größenwunder und passt ohne Probleme in jede Hosentasche. Gut gefällt zudem die hochwertige Verarbeitung des Kameragehäuses, das teilweise aus Metall und teilweise aus Kunststoff besteht. Auf einen speziellen Handgriff oder eine Gummierung wurde jedoch leider gänzlich verzichtet, das mit 190 Gramm sehr leichte Gewicht macht dies aber auch nicht zwingend nötig. Für etwas mehr Komfort beim Handling der Kamera hätte es aber trotzdem sorgen können. Die Tasten und Wählräder fallen durchschnittlich groß aus und liegen teilweise plan im Gehäuse. Daher lassen sie sich nicht perfekt bedienen.

Dass die Panasonic Lumix DMC-LF1 (Bildqualität) mehr zu bieten hat, als gewöhnliche Kompaktkameras, wird unter anderem an den zahlreichen Extras für die Bedienung deutlich. Der Einstellring am Objektiv lässt sich mit verschiedenen Funktionen belegen und die Fn-Taste kann ebenso frei belegt werden. Leider erlaubt Panasonic dabei jeweils nicht alle Optionen. Die Fn-Taste kann mit folgenden Einstellungen belegt werden: AE/AF, 1-mal AF, Messmethode, AF-Modus, Fokusbereich, Foto-Qualität, Gitterlinien und Histogramm. Auf die Fn-Taste kann aber beispielsweise nicht die Wahl der Sensorempfindlichkeit (ISO) gelegt werden, obwohl diese dafür prädestiniert ist. Das muss nicht sein und ist ärgerlich - wir empfehlen Panasonic an dieser Stelle: Bitte per Firmware nachrüsten! Alternativ kann man sich hier über den Objektivring behelfen, denn dieser lässt die Wahl des ISO-Wertes, einen Schritt-Zoom, den Belichtungsausgleich, das Bildseitenverhältnis und den Weißabgleich zu. Da die Blende bzw. die Verschlusszeit auch über das rückseitige Einstellrad verändert werden können, wäre diese Lösung für den direkten ISO-Zugriff denkbar. Das Einstellrad funktioniert aber natürlich nicht nur im Aufnahmebetrieb gut, auch die Navigation im Menü und im Wiedergabemodus ist damit flott möglich.

Beim Menü greift Panasonic auf das Standard-Layout mit „Rec“, „Video“, „Setup“ und „Wi-Fi“-Untermenüs zurück. Während das „Rec“-Menü fotospezifische Einstellungen zulässt, werden über das „Video“-Menü natürlich die Videooptionen verändert. Das „Setup“-Menü beherbergt generelle Einstellungen wie die Monitor-Helligkeit und über „Wi-Fi“ wird die kabellose Datenübertragung eingerichtet.

Belichtungsprogramme bietet die Panasonic Lumix DMC-LF1 (Geschwindigkeit) jede Menge: Neben der „Intelligenten Automatik“ lassen sich die PASM-Modi und zwei frei konfigurierbare Modi (C1, C2) nutzen. Zudem gibt es natürlich auch diverse Szenenprogramme (unter anderem: HDR, 3D und „Nachtportrait“) und verschiedene Kreativmodi („Expressiv“, „Retro“, „Dynamisch Monochrom“, …). Des Weiteren besitzt die Digitalkamera einen separaten Panorama-Modus.

Belichtet werden kann mit der Mehrfeld-, mittenbetonten oder Spotmessung – je nach Modus unterschiedlich – von 250 Sekunden bis zu 1/4.000 Sekunde. Der Autofokus stellt über 23-AF-Felder oder nach Wunsch nur 1-AF-Feld scharf, kann zudem Gesichter erkennen und Motive verfolgen. Makroaufnahmen sind dank einer Naheinstellgrenze von nur circa drei Zentimeter auch von kleineren Objekten möglich. Auch manuell lässt sich fokussieren, hier unterstützt die kleine Digitalkamera den Fotografen mit einer Lupenfunktion.

Licht und Schatten gibt es beim Display und dem Sucher. Während das 3,0 Zoll große LCD auf der Rückseite dank 920.000 Subpixel für eine sehr scharfe Darstellung sorgt und zudem auch große Einblickwinkel besitzt, ist der elektronische Sucher maximal für die Wahl des Bildausschnittes zu gebrauchen. Die Kontrolle der Schärfe mittels des Suchers ist durch seine sehr geringe Auflösung von nur 200.000 Subpixel nicht möglich. Schade, denn der elektronische Sucher ist aktuell ein Alleinstellungsmerkmal der Panasonic Lumix DMC-LF1 (Technik) in einer solch kompakten Kamera. Ebenso nicht wirklich gut gelöst: Der Sucher muss per Taste aktiviert werden, einen Augensensor zum automatischen Wechsel gibt es nicht.

Bei der Videoaufnahme kann die Panasonic Lumix DMC-LF1 (Beispielaufnahmen) nicht ganz zur Panasonic Lumix DMC-LX7 mit ihren 1080p50 aufschließen, denn sie speichert maximal 50 Halbbilder pro Sekunde bei 1.920 x 1.080 Pixel, also bei Full-HD-Auflösung. Leider hat Panasonic hier auf die nochmals höherwertige Aufzeichnung von 50 Vollbildern pro Sekunde verzichtet. Die Videos mit einer Datenrate von 17 Mbit/s (entspricht circa 127,5 MByte/min) besitzen trotzdem eine recht gute Bildqualität. Das optische Zoom arbeitet besonders leise und völlig ruckelfrei, das Stereomikrofon auf der Oberseite zeichnet mit einer guten Tonqualität auf. Der Autofokus arbeitet relativ zügig, zu einem störenden Nachfokussieren kommt es während der Videoaufzeichnung nicht. Sehen sie sich dazu unsere Beispielvideos in Originalauflösung an. Während der Videoaufnahme lassen sich außerdem Fotos mit neun Megapixel Auflösung speichern.

Der kleine Blitz liegt bei der Panasonic Lumix DMC-LF1 auf der Vorderseite und recht nah am Objektiv. Trotzdem kann er das Bild ohne Abschattungen ausleuchten und besitzt genügend Leistung für das Aufhellen von nahen Motiven.

Per Kabel kann die Panasonic Lumix DMC-LF1 (Fazit) über den Mini-USB-Port mit einem Computer verbunden werden, die Bildausgabe auf einen externen Monitor ist per Micro-HDMI möglich. Durch die Ausstattung mit einem WLAN-Modul kann die Digitalkamera Bilder drahtlos unter anderem an einen Computer, Fernseher oder ein Smartphone senden. Per App (Lumix Link/ Panasonic Image App) ist zudem die Fernsteuerung mit Live View möglich und die auf der LF1 gespeicherten Bilder lassen sich damit am Mobilgerät kabellos ansehen.

Ein Praxisbericht von:

Thomas Kniess

Die Panasonic Lumix DMC-LF1 kaufen*:
*Diese Links führen zu Amazon- oder anderen Online-Angeboten, keine Verfügbarkeitsgarantie, keine Garantie auf günstigsten Preis, Preise können variieren, Preise inkl. MwSt. / evtl. zzgl. Versandkosten, alle Angaben ohne Gewähr.
Beispielaufnahmen Fazit

Kommentare

Irgendwie hatte ich die LF1 ...

Irgendwie hatte ich die LF1 wohl immer übersehen. Nachdem ich aber nun einige Wochen Erfahrungen mit der kompakten Kamera gemacht habe, muss ich ein positives Urteil fällen. Klein, aber leistungsstark. Der elektronische Sucher ist (trotz der geringen Auflösung) bei hellem Sonnenlicht ein Segen! Auch als Brillenträger noch gut nutzbar. Weiter ist der 7-fach-Zoom mehr, als die meisten Kompakten bieten. Der Super-Makro wird von mir viel genutzt. Der 1:1,7'' Sensor liefert in Bezug auf die 12 MPix gute und von mir als scharf empfundene Fotos. Die kleine Kamera ist jetzt oft in der Hosentasche mit dabei.

Bei mir hat sie sogar ...

Bei mir hat sie sogar die vielgelobte Sony RX100 III verdrängt. OK, die ist in ihrem Bereich sicher überlegen, aber 70mm Maximalbrennweite, da ist auch mit Klarbildzoom ganz schnell (ab 100mm) Schluss. Dazu ist die LF1 nur halb so dick und weniger als halb so teuer. Einziger Verbesserungswunsch: Einen EVF in der Qualität der RX100 III.

Ich benutze die LF1 seit ...

Ich benutze die LF1 seit ca. einem halben Jahr als immer-dabei-Kamera und bin recht zufrieden. Genau, der Sucher könnte höher auflösend sein.

Ein Tipp zum Praxisbericht: Es wird bemängelt, dass die Fn-Taste nicht mit der ISO-Einstellung belegt werden kann. Das empfinde ich nicht als tragisch, über die Q-Menu-Taste kommt man etwas langsamer dahin.
Da finde ich ungünstiger, dass die Wifi-Taste (für mich gar kein Thema) nicht wie bei der Lumix DMC-FZ1000 als Fn2-Taste belegt werden kann.

Ich habe die Panasonic DMC-LF1 ...

Ich habe die Panasonic DMC-LF1 heute neu gekauft und habe
die Einstellungen vor genommen. Hier habe
ich versehentlich auf die Menu/Set Taste gedrückt und die falsche Sprache gespeichert.
Nun finde ich nirgends die Möglichkeit dies
zu ändern. Ich komme immer nur auf Datum und Uhrzeit. Kann mir jemand weiter helfen.

Hallo, Programmwählrad auf iA drehen. ...

Hallo,
Programmwählrad auf iA drehen.
Menue/Set drücken.
iA Setup auswählen.
Mit dem vier-wege-Wählrad runter bis Sprache erscheint.
Dann DE auswählen und entern mit Menue/Set.
Das wars.
Alternativ auch mal die Bedienungsanleitung runtertladen und lesen.
Viel Erfolg.

Sehr geehrte Damen und Herren, ...

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich bin vom Digitalkamera-Magazin sehr begeistert, da es für den Kauf einer neuen Kamera sehr hilfreich ist.
Frage: Wie haben Sie die Brennweiten bei der Lumix LF1 für die Beispielaufnahmen ermittelt? Es gibt doch nur eine "Entfernungsbalken" im Display.

Mit freundlichen Grüßen
Detlef Groth

Moin, die Kameras speichern die ...

Moin,

die Kameras speichern die errechnete Blende und die errechnete Brennweite in den EXIF-Daten der Fotos ab.

Gruß
Tim

Hi, I want to subscribe ...

Hi, I want to subscribe for this weblog to get newest updates, thus where can i do it please help.

Hi, just insert your email ...

Hi, just insert your email address on the top right hand side (below the red sign) an click on "Anmelden".

Problem bei Videoaufnahmen: Das Display ...

Problem bei Videoaufnahmen: Das Display zeigt 'MP4 FHD', trotzden wird AVCHD (*.MTS) gespeichert.
Das Menü in dem man es ändern könnte ist gegraut.

P.S.: Danke für eure Reviews, sie haben mir bei der Auswahl der Kamera sehr geholfen!

Sehr geehrte Damen und Herren, ...

Sehr geehrte Damen und Herren,
bei den RAW-Aufnahmen mit der LF1 beobachte ich eine starke kissenförmige Verzeichung. Unter Linux habe ich kein Programm gefunden, das die Objektivdaten der LF1 enthält, auch Panasonic konnte / wollte mir nicht weiterhelfen. Können Sie mir einen Hinweis geben, wie ich die kissenförmige Verzeichnung korrigieren kann?
Mit freundlichen Grüßen
Bertold Koenig

Hi, beim Abspielen von Videos ...

Hi, beim Abspielen von Videos auf der Cam ist der Ton zu leise. Mit dem Tele/Weitwinkelreglerrad auf volle Lautstärke ist er trotzdem zu leise. Geht es lauter? Kann man die Aufnahme lauter stellen?

Vielen Dank
Rudi

  • Keine HTML-Tags erlaubt
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • URLs und Email-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.
  • Kommentare werden erst nach Moderation freigeschaltet, wenn die Regeln befolgt wurden. Dies kann etwas Zeit in Anspruch nehmen. Wir bitten um Ihr Verständnis.
  • Felder mit rotem Stern müssen korrekt ausgefüllt werden.
  • Bitte füllen Sie das CAPTCHA aus, dieses dient als Spam-Schutz. Lösen Sie einfach die im Bild angegebene mathematische Gleichung.
  • Mit dem Absenden dieses Formulars erklären Sie sich ausdrücklich damit einverstanden, dass die von Ihnen erhobenen und eingesendeten Daten für die Bearbeitung Ihrer Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Diese Einwilligung kann jederzeit mit einer Nachricht an uns widerrufen werden. Weitere Informationen entnehmen Sie unserer Datenschutzerklärung.
captcha

Bitte lösen Sie die nebenstehende Rechenaufgabe.