Beispielaufnahmen Fazit

Sony Alpha NEX-5T Praxisbericht Einleitung Die Kamera Technik Datenblatt Geschwindigkeit Bildqualität Bildstabilisator Abbildungsleistung Farbwiedergabe Beispielaufnahmen Praxisbericht Fazit

Praxisbericht zur Sony Alpha NEX-5T

Welche Tasten und Wählräder die Sony Alpha NEX-5T bietet, wie sich die Systemkamera bedienen lässt und wie die Verbindung zu einem Smartphone hergestellt wird, zeigen wir Ihnen in unserem Hands-On-Video zur Sony Alpha NEX-5T.

Spiegellose Systemkameras erfreuen sich einer immer größeren Beliebtheit, denn trotz kompakter Abmessungen muss auf eine vergleichsweise meist gute Bildqualität nicht verzichtet werden. Sonys NEX-Serie konnte bei seinen bisherigen Modellen diese Punkte sehr gut vereinen, denn obwohl der Bildsensor im APS-C-Format relativ große Abmessungen besitzt, fällt das Kameragehäuse doch sehr kompakt aus. Nicht auf der Strecke bleibt dabei aber auch das Handling, denn der Handgriff der Digitalkamera ist groß und liegt somit gut in der Hand. Mit der aufgerauten Oberfläche wird das Handling nochmals verbessert, leider besteht die Oberfläche aber lediglich aus Kunststoff. Ebenso besteht auch das Kameragehäuse größtenteils aus Kunststoff. Seine Verarbeitung ist jedoch tadellos, seine Anmutung ist durchaus hochwertig.

Bei der NEX-5-Reihe verzichtet Sony seit jeher auf ein eigenes Programmwählrad, vermutlich um sich von den höherklassigen Modellen Sony Alpha NEX-6 (zum dkamera.de-Testbericht) und Sony Alpha NEX-7 (Datenblatt) abgrenzen zu können. Wer das Fotoprogramm ändern will, muss daher erst das Menü aufrufen, dort das Aufnahmemodus-Menü anwählen und kann dann erst das Fotoprogramm über die beiden Einstellräder, per Steuerkreuz oder via Touchscreen einstellen. Hier stehen neben der „intelligenten“ und „überlegenen“ Automatik die PSAM-Modi, neun Szenenprogramme („Porträt“, „Landschaft“, „Nachtaufnahme“, ...) und ein Panorama-Modus zur Verfügung. Im Menü lassen sich zudem elf Bildeffekte (Pop-Farbe“, „Retro-Foto“ oder „HDR-Gemälde“, …) einstellen.

Wer häufiger das Fotoprogramm wechseln möchte, wird Sonys Lösung natürlich als etwas mühsamer empfinden, für gelegentliche Programmwechsel ist diese aber völlig ausreichend. Insgesamt lässt sich die Kamera gut bedienen. Die Fn-Taste auf der Oberseite ruft ein Quick-Menü auf, dessen bis zu sechs Positionen können frei konfiguriert werden (zum Beispiel mit dem Fokusmodus, der Belichtungsmessung und dem Weißabgleich). Hierzu stehen 15 verschiedene Funktionen je Position zur Wahl bereit, es lässt sich jedoch - wenn gewünscht - auch beispielsweise nur eine Position nutzen und die anderen können deaktiviert werden. Einen separaten Videomodus bietet die Kamera nicht, Videos werden mit der dedizierten Taste aber in jedem Modus schnell gestartet.

Schon von den anderen NEX-5-Modellen ist das Kameramenü der Sony Alpha NEX-5T (Bildqualität) bekannt, welches in ein Aufnahmemodus-Menü, ein Kamera-Menü, ein Bildgröße-Menü, ein Helligkeits- bzw. Farbmenü, ein Wiedergabe-Menü, ein Applikations-Menü und das Einstellungsmenü unterteilt wurde. Zuerst muss der Benutzer sich an diese Aufteilung etwas gewöhnen und auch teilweise etwas länger nach den gewünschten Parametern suchen, nach einiger Zeit finden sich die Einstellungen dann aber doch meist zeitnah.

Der Autofokus der Sony Alpha NEX-5T (Geschwindigkeit) arbeitet mit 99 Phasendetektionspunkten und 25 Kontrast-AF-Fokuspunkten. Beim Fokus bietet die Sony Alpha NEX-5T die Möglichkeit zum manuellen Fokussieren, zum Direkt-Manuellen-Fokussieren (automatische Vorfokussierung, danach manuelle Fokussierung möglich) und dem automatischen Fokussieren (AF-Felder: Multi, Mitte, flexible Spot). Beim manuellen Fokussieren steht eine Fokuslupe als Hilfe zur Verfügung, das Fokuspeaking kann in drei Stufen und mehreren Farben konfiguriert werden. Belichten kann die Sony Alpha NEX-5T zwischen 30 Sekunden und 1/4.000 Sekunde, die Belichtungsmessung kann als Multi-, Mitten- oder Spotmessung erfolgen.

Das 3,0 Zoll große Display der Sony Alpha NEX-5T (Technik) ist mit 921.600 Subpixel nicht nur hoch aufgelöst, sondern besitzt auch sehr große Einblickwinkel. Zudem lässt es sich um 180 Grad nach oben klappen, was beispielsweise Selbstporträts ermöglicht. Nach unten steht ein Winkel von etwa 45 Grad zur Verfügung, ist das Blitzgerät montiert, kann das Display nur noch um ca. 135 Grad nach oben geklappt werden. Da das Display eine Touchoberfläche besitzt, lässt sich die spiegellose Systemkamera darüber auch bedienen. Bei der Präzision der Toucherkennung kommt das Display aber leider bei weitem nicht an vergleichbare aktuelle Systemkameramodelle heran. Dies haben wir auch schon bei der Sony Alpha NEX-5R kritisiert, optimiert wurde bei der Sony Alpha NEX-5T aber leider nichts. Multitouch-fähig ist das Display zudem auch nicht, eine Vergrößerung in eine Foto-Aufnahme mit zwei Fingern ist also beispielsweise nicht möglich.

Videos nimmt die Sony Alpha NEX-5T (Beispielaufnahmen) mit bis zu 50 Vollbildern pro Sekunde bei Full-HD-Auflösung (1.920 x 1.080 Pixel) im AVCHD-Format mit einer Bitrate von 28Mbit/s (entspricht 210MB pro Minute) auf. Neben kleineren Auflösungen und der Möglichkeit zur Aufnahme von Halbbildern, lässt sich das Dateiformat auch auf MP4 umstellen. Die Full-HD-Videos besitzen eine gute Bildqualität, durch die hohe Bildrate werden selbst schnelle Bewegungen ohne Ruckler wiedergegeben. Bei anfälligen Motiven zeichnen sich jedoch leider stärkere Moire-Artefakte im Bild ab. Der Autofokus stellt schnell und leise scharf. Die Tonaufnahme übernimmt das integrierte Stereomikrofon, über einen Mikrofoneingang verfügt die Sony Alpha NEX-5T aber nicht. Gut gelöst: Mit dem Powerzoom-Motor lässt sich die Brennweite ruckelfrei und bequem verändern, was vor allem während der Videoaufzeichnung einen großen Vorteil gegenüber einer manuellen Brennweitenveränderung bringt. Machen Sie sich an dieser Stelle selbst ein Bild mit unseren drei Beispielvideos in voller Auflösung.

Ein integriertes Blitzgerät besitzt die Sony Alpha NEX-5T (Datenblatt) leider nicht, dafür wird ein kleiner Aufsteckblitz "HVL-F7S" standardmäßig mitgeliefert. Dieser besitzt eine Leitzahl von sieben (bei ISO 100) und wird über eine spezielle Schnittstelle mit der Systemkamera verbunden. Dies bedeutet natürlich, dass sich das Blitzgerät weder an anderen Digitalkameras noch ein anderes Blitzgerät an der Sony Alpha NEX-5T verwenden lässt. Insgesamt leistet der Blitz für seine kompakte Größe eine gute Arbeit, zum Aufhellen ist er ohne Probleme ausreichend leistungsstark.

Über die PlayMemories-Plattform kann die Sony Alpha NEX-5T (Fazit) um zusätzliche Fotofunktionen erweitert werden. Diese Erweiterungen werden mittels WLAN auf die Digitalkamera installiert. Es gibt beispielsweise Apps für weitere Bildeffekte, für die Foto-Retusche oder für Zeitrafferaufnahmen. Leider lässt sich Sony die meisten der wirklich nützlichen Apps bezahlen. Bis zu 9,99 Euro werden dabei pro App fällig. Da die Sony Alpha NEX-5T zudem NFC besitzt, lässt sie sich mit einem NFC-fähigen Gerät schnell verbinden. Per WLAN ist dann die kabellose Bildübertragung und Fernsteuerung der Digitalkamera möglich.

Ein Praxisbericht von:

Thomas Kniess

*Diese Links führen zu Amazon- oder anderen Online-Angeboten, keine Verfügbarkeitsgarantie, keine Garantie auf günstigsten Preis, Preise können variieren, Preise inkl. MwSt. / evtl. zzgl. Versandkosten, alle Angaben ohne Gewähr.
Beispielaufnahmen Fazit

Kommentare

  • Keine HTML-Tags erlaubt
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • URLs und Email-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.
  • Kommentare werden erst nach Moderation freigeschaltet, wenn die Regeln befolgt wurden. Dies kann etwas Zeit in Anspruch nehmen. Wir bitten um Ihr Verständnis.
  • Felder mit rotem Stern müssen korrekt ausgefüllt werden.
  • Bitte füllen Sie das CAPTCHA aus, dieses dient als Spam-Schutz. Lösen Sie einfach die im Bild angegebene mathematische Gleichung.
  • Mit dem Absenden dieses Formulars erklären Sie sich ausdrücklich damit einverstanden, dass die von Ihnen erhobenen und eingesendeten Daten für die Bearbeitung Ihrer Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Diese Einwilligung kann jederzeit mit einer Nachricht an uns widerrufen werden. Weitere Informationen entnehmen Sie unserer Datenschutzerklärung.
captcha

Bitte lösen Sie die nebenstehende Rechenaufgabe.

{