News zur Nikon Coolpix P7800

ANZEIGE

Neue Cashback-Aktion von Nikon

Bis zu 50 Euro für Kameras, bis zu 200 Euro für Objektive

Nikon hat eine neue Cashback-Aktion gestartet, in deren Rahmen verschieden hohe Rückerstattungen für diverse Kameras und Objektive angeboten werden. Neben Kompaktkameras nehmen dabei auch die spiegellosen Systemkameras der 1-Serie sowie Spiegelreflexmodelle teil. Für Letztere, sei es jetzt für die Nikon D3300 (Testbericht) , die Nikon D5300 (Testbericht) oder die Nikon D7100 (Testbericht) , werden jeweils 50 Euro zurückgezahlt.

Nikon Coolpix P7800 Testbericht

1/1,7" CMOS-Sensor, 7,1x Zoom (28-200mm; F2-4), 3,0" LCD (klapp- & schwenkbar), elektr. Sucher

Mit der Coolpix P-Serie bietet Nikon seit bereits mehreren Jahren kompakte Digitalkameras mit einer sehr guten Ausstattung im Premiumkompaktkamera-Segment an. Nach einem größeren Schritt von der Nikon Coolpix P7100 (zum dkamera.de-Testbericht) zur Nikon Coolpix P7700 (zum dkamera.de-Testbericht) , fallen die Änderungen zum Vorgängermodell bei der Nikon Coolpix P7800 (Datenblatt) wieder kleiner aus. Neu ist dabei "lediglich" der elektronische Sucher, der die Digitalkamera um eine zweite Möglichkeit zur Bildkontrolle erweitert.

Neu: Nikon Coolpix P7800 und Coolpix S02

Die Nachfolgerin der Nikon Coolpix P7700 bietet einen elektronischen Sucher mit 921.000 Subpixel

Nikons Coolpix P7700 (zum dkamera.de-Testbericht) ​ konnten wir zu Beginn dieses Jahres testen und haben ihr ein gutes Zeugnis ausgestellt. Was lässt sich an diesem sehr gut ausgestatteten Modell noch verbessern, mag sich Nikon daher gedacht haben. Als Ergebnis hat das Nachfolgemodell Nikon Coolpix P7800 ​ einen elektronischen Sucher erhalten, der als Alternative zum LCD genutzt werden kann. Dieser löst 921.000 Subpixel auf und wurde links über dem Display verbaut.

  • 1