Olympus kündigt das M.Zuiko Digital ED 12-200mm F3,5-6,3 an

Superzoomobjektiv für MFT-Kameras mit 16,6-fachem Zoombereich

Vor rund drei Wochen hatte Olympus eine Roadmap veröffentlicht, auf der mehrere zukünftig zu erwartende Objektive gelistet waren. Eines davon war ein Superzoom-Modell, mit dem sich ein besonders großer Brennweitenbereich abdecken lässt. Genau dieses wurde mit dem M.Zuiko Digital ED 12-200mm F3,5-6,3 nun offiziell angekündigt.

Erste Objektiv-Roadmap von Panasonic für das L-Bajonett

2019 erscheinen noch zwei Telekonverter und drei Objektive

Für das L-Bajonett lässt sich von Leica bereits eine Reihe unterschiedlicher Objektive erwerben. Die meisten davon dürften aufgrund des recht hohen Preises aber nicht für alle Käufer der neuen Vollformat-DSLMs Panasonic Lumix DC-S1R und Lumix DC-S1 infrage kommen. Der Hersteller hat daher bereits zur Photokina 2018 angekündigt, dass bis 2020 mindestens zehn hauseigene Objektive erscheinen werden. Neben den bereits ab März 2019 erhältlichen Modellen Lumix S PRO 50mm F1,4, Lumix S PRO 70-200mm F4 O.I.S. und Lumix S 24-105mm F4 Macro O.I.S. sollen dieses Jahr noch drei weitere Objektive auf den Markt kommen. Dies verrät die jetzt veröffentlichte Roadmap.

Panasonic stellt drei Vollformat-Objektive mit L-Bajonett vor

Lumix S PRO 50mm F1,4, Lumix S PRO 70-200mm F4 O.I.S. und Lumix S 24-105mm F4 Macro O.I.S.

Zeitgleich mit der Ankündigung seiner ersten beiden Vollformat-DSLMs Lumix DC-S1R und S1 hat Panasonic drei passende Objektive mit L-Bajonett vorgestellt. Diese decken die wichtigsten Aufnahmesituationen ab. Das Panasonic Lumix S PRO 50mm F1,4 bezeichnet Panasonic als Referenz-Objektiv. Es soll Details vom Zentrum bis zum Rand besonders gut wiedergeben können und besitzt laut Panasonic ein „einmaliges Bokeh“. Damit dieses auch bei kleineren Blendenöffnungen erhalten bleibt, kommen elf Blendenlamellen zum Einsatz.

Olympus veröffentlicht eine Roadmap für MFT-Objektive

Sieben Objektive sollen neben dem neuen Supertelezoom in der Zukunft erscheinen

Neben der OM-D E-M1X hat Olympus zuetzt unter anderem die Entwicklung eines neuen Supertelezoomobjektivs angekündigt. Das M. Zuiko Digital ED 150-400mm F4,5 TC 1,25x IS PRO ist mit einem integrierten 1,25-fach-Telekonverter ausgestattet und soll im Jahr 2020 auf den Markt kommen. Dass Olympus dem Micro-Four-Thirds-Segment treu bleibt, und im Gegensatz zu Panasonic keine „duale“ Strategie (MFT + Vollformat) verfolgt, zeigt eine jetzt veröffentlichte Roadmap, die alle in der näheren Zukunft von Olympus zu erwartenden Objektive auflistet.

Olympus: Supertelezoom und Telekonverter in der Entwicklung

M. Zuiko Digital ED 150-400mm F4,5 TC 1,25x IS PRO und M. Zuiko Digital MC20

Neben seinem neuen Spitzenmodell OM-D E-M1X hat Olympus die Entwicklung eines lichtstarken Superteleobjektivs angekündigt. Das M. Zuiko Digital ED 150-400mm F4,5 TC 1,25x IS PRO ist das dritte Teleobjektiv der PRO-Serie von Olympus und soll 2020 auf den Markt kommen. Mit 300 bis 800mm KB-Brennweite wird sogar die 600mm-Endbrennweite des M. Zuiko Digital ED 30mm F4 IS PRO übertroffen, bei Bedarf lässt sich zudem der integrierte 1,25-fach-Telekonverter zuschalten. Dann werden 1.000mm KB-Brennweite bei einer Lichtstärke von F5,6 erreicht.

Fujinon GF100-200mm F5,6 R LM OIS WR angekündigt

Telezoom für die Mittelformatkameras der GFX-Serie

FujiFilm ergänzt sein Portfolio an Objektiven für die GFX-Kameras um das Fujinon GF100-200mm F5,6 R LM OIS WR. Dabei handelt es sich um das zweite Objektiv mit Telebrennweite, bislang gibt es nur das Fujinon GF250mm F4 R LM. Umgerechnet auf Kleinbildkameras deckt das Fujinon GF100-200mm F5,6 R LM OIS WR 79 bis 158mm ab, die Lichtstärke liegt durchgängig bei F5,6. Abblenden lässt sich das Objektiv auf F32, neun Blendenlamellen sollen für eine möglichst kreisrunde Öffnung sorgen. Kombiniert man das Objektiv mit dem GF 1.4X TC WR, entspricht der kleinbildäquivalente Brennweitenbereich 111 bis 221mm bei einer Lichtstärke von F8.

Irix Objektive zur Canon EOS R kompatibel

Keine Einschränkungen beim Einsatz an Canons erster Vollformat-DSLM

TH Swiss, der Eigentümer der Objektivmarke Irix, hat offiziell bekannt gegeben, dass sich beim Verwenden der bisher erhältlichen Irix-Objektive (zwei Ultraweitwinkel und ein Makro; namentlich: Irix 11mm F4, Irix 15mm F2,4 und Irix 150mm F2,8 1:1 Macro) an der Canon EOS R (Hands-On-Test) keine Probleme ergeben. Diese Aussage gilt für den Einsatz des offiziell von Canon angebotenen Objektivadapters, mit dem sich Objektive mit Canon EF-Bajonett an der EOS R nutzen lassen.

Testbericht des Fujinon XF80mm F2,8 R LM OIS WR Macro

Makroobjektiv für spiegellose Systemkameras von FujiFilm

Seit der Vorstellung des X-Systems im Jahr 2012 baut FujiFilm dieses beständig aus. Neben Kameras gilt dies auch für Objektive. Mittlerweile hat der japanische Hersteller ein Portfolio zu bieten, das praktisch alle Wünsche erfüllt. Zu verdanken ist dies auch dem Fujinon XF80mm F2,8 R LM OIS WR, das 2018 als erstes Fujinon-Makro für APS-C-DSLRs einen Abbildungsmaßstab von 1:1 zu bieten hat. Das bereits seit 2012 erhältliche Fujinon XF60mm F2,4 R Macro erreicht „nur“ 1:2. In folgendem Testbericht schauen wir uns das Fujinon XF80mm F2,8 R LM OIS WR genauer an.

Nikon aktualisiert seine Roadmap für die Z-Objektive

Das Nikkor 24mm F1,8 S und 20mm F1,8 S tauschen unter anderem die Plätze

Sobald ein neues Kamera-System eingeführt wird ist es für den Hersteller wichtig, möglichst viele Objektive dafür anzubieten. Eine beschränkte Objektivauswahl kann potenzielle Käufer schließlich vom Erwerb der neuen Modelle abhalten. Dies gilt auch für die Kameras der Z-Serie, die im Sommer 2018 vorgestellt wurde. Zuerst ließen sich dafür nur zwei native Objektive (Nikkor Z 24-70mm F4 S (Testbericht) und Nikkor Z 35mm F1,8 S) erwerben, Ende des Jahres folgte noch das Nikkor Z 50mm F1,8 S. Zudem hat Nikon eine längere Liste an Objektiven herausgegeben, die bis 2020 erhältlich sein werden. Zeitgleich mit der Vorstellung des ersten Ultraweitwinkelobjektivs mit Z-Bajonett, dem Nikkor Z 14-30mm F4 S, wurde die Roadmap nun ein wenig abgeändert.

Erstes Ultraweitwinkel für die Z-Kameras: Nikkor Z 14-30mm F4 S

Mit 82mm großem Filtergewinde, ab Mitte April 2019 erhältlich

Nikon hat das erste der für 2019 in Aussicht gestellten Objektive für Kameras mit Z-Bajonett angekündigt. Nach dem Nikkor Z 24-70mm F4 S, 35mm F1,8 S und 50mm F1,8 S wird ab Mitte April 2019 das Nikkor Z 14-30mm F4 S erworben werden können. Der Brennweitenbereich, der sich mit nativen Z-Objektiven abdecken lässt, wird dadurch deutlich erweitert.

Erste Objektive für Kameras mit Canon RF- und Nikon-Z-Bajonett

„Elegant-Serie“ mit fünf Brennweiten zwischen 24mm und 90mm

Seit rund vier Monaten sind die ersten spiegellosen Systemkameras von Canon und Nikon erhältlich, die einen Bildwandler in Vollformatgröße besitzen. Diesen Kameras ist jeweils ein neues Bajonett gemein, das die Anzahl der verfügbaren Objektive (Adapterlösungen außen vor gelassen) deutlich reduziert. Als erster Hersteller hat nun der chinesische Zubehör- und Objektivfertiger Kipon Objektive mit Canon RF- und Nikon-Z-Bajonett angekündigt.

Die Marke Meyer Optik Görlitz kommt zurück

OPC Optics aus Bad Kreuznach als neuer Eigentümer

Unter der Marke Meyer Optik Görlitz wurden in den letzten Jahren viele alte Objektive neu aufgelegt. Dazu gehören die bekannten Trioplan-, Nocturnus- und Primoplan-Modelle. Nach der Insolvenz der hinter der Marke Meyer Optik Görlitz stehenden net SE im Sommer 2018 wurden die Namens- und Markenrechte nun vom Bad Kreuznacher Unternehmen OPC Optical Precision Components Europe aufgekauft. Die Firma möchte die Marke Meyer Optik Görlitz wiederbeleben und schnellstmöglich wieder mit Leben erfüllen.