In der Entwicklung: Nikkor Z 28mm F2,8 & Nikkor Z 40mm F2

Beide Festbrennweiten sind für Kameras mit Vollformat- und APS-C-Sensoren gedacht

Neben der Vorstellung der beiden neuen Makro-Objektive Nikkor Z MC 105mm F2,8 VR S und Nikkor MC 50mm F2,8 hat Nikon die Entwicklung zweier neuer Objektive verkündet. Dass Nikon an Objektiven mit diesen Brennweiten arbeitet, war bereits bekannt. Diese waren auf der letztes Jahr herausgegeben Roadmap der zukünftigen Nikkor-Z-Objektive zu finden. Nun hat Nikon ein wenig mehr verraten, dazu gehört unter anderem die Lichtstärke.

Nikkor Z MC 105mm F2,8 VR S und MC 50mm F2,8 angekündigt

Zwei Makro-Objektive für Nikon Z-Kameras mit einem Abbildungsmaßstab von 1:1

Nikon ergänzt sein Angebot an Objektiven mit Z-Bajonett um zwei Makro-Festbrennweiten. Beide erreichen einen maximalen Abbildungsmaßstab von 1:1 und können sowohl an Kameras mit Vollformat- als auch APS-C-Sensoren eingesetzt werden. Das Nikkor Z MC 105mm F2,8 VR S gehört zur höherklassigen S-Serie und ist abgedichtet, beim Nikkor Z MC 50mm F2,8 der "normalen" Serie steht ebenso ein Wetterschutz zur Verfügung.

Neu: Panasonic Lumix S 50mm F1,8

Abgedichtete Festbrennweite mit L-Bajonett

Als zweites Objektiv seiner Serie kompakter und günstiger Festbrennweiten mit L-Bajonett hat Panasonic das Lumix S 50mm F1,8 vorgestellt. Dieses folgt auf das seit Ende 2020 erhältliche Lumix S 85mm F1,8. Zukünftig sollen in dieser Serie zudem noch ein Modell mit 24mm Brennweite und ein weiteres mit 35mm Brennweite erscheinen. Alle vier Objektive verfügen über eine Lichtstärke von F1,8 (kleinste Blende F22), diese ermöglicht vielfältige Einsätze. Des Weiteren sollen die vier Festbrennweiten mit einer hohen Bildqualität und gleichen Abmessungen (Gehäuse, Filtergewinde, Fokusring) überzeugen können.

Neu: TTArtisan M 90mm F1,25

Porträtobjektiv mit großer Blende für Leica-M-Kameras

TTArtisan hat mit dem M 90mm F1,25 ein weiteres für Leica-M-Kameras konstruiertes Objektiv auf den Markt gebracht. Die Optik verfügt über eine Brennweite von 90mm und eine besonders hohe Lichtstärke von F1,25. Unter anderem ist sie für die Aufnahme von Porträts gedacht, dank der kleinen Schärfentiefe lässt sich das Motiv sehr gut freistellen. Die Wahl der Blende muss händisch erfolgen, abblenden lässt sich auf bis zu F16. Dafür stehen zehn Blendenlamellen zur Verfügung.

Überarbeitet: Voigtländer Ultron 28mm F2 asphärisch

Weitwinkelobjektiv für Leica M-Kameras in zwei Design-Varianten

Voigtländer hat mit dem Ultron 28mm F2 asphärisch ein weiteres überarbeitetes Objektiv für Messsucherkameras mit M-Bajonett von Leica angekündigt. Die Festbrennweite wurde mit dem Ziel überarbeitet, ein kompakteres Design zu erzielen. Des Weiteren bringt das Ultron 28mm F2 asphärisch weniger als das Vorgängermodell auf die Waage.

Leica kündigt das Vario-Elmarit-SL 24-70mm F2,8 Asph. an

Lichtstarkes Standardzoom mit L-Bajonett und Schrittmotor

Leica ergänzt mit dem Vario-Elmarit-SL 24-70mm F2,8 Asph. sein Angebot an vollformattauglichen L-Objektiven um ein weiteres Standardzoom. Bislang bot das Wetzlarer Unternehmen mit dem Leica Vario-Elmarit-SL 24-90mm F2,8-4 Asph. nur ein Modell mit abfallender Lichtstärke an, das Vario-Elmarit-SL 24-70mm F2,8 Asph. verfügt dagegen bei allen Brennweiten über eine Blendenöffnung von F2,8.

Laowa Argus 33mm F0,95 CF APO angekündigt

Die Festbrennweite für spiegellose APS-C-Kameras besitzt eine besonders hohe Lichtstärke

Venus Optics hat mit dem Laowa 33mm F0,95 CF APO sein erstes Objektiv der neuen Argus-Serie vorgestellt. Die Festbrennweite ist für spiegellose Systemkamera mit APS-C-Sensoren konstruiert, die kleinbildäquivalente Brennweite beträgt 50mm. Als Normalobjektiv eignet sich das Laowa 33mm F0,95 CF APO für allerlei Aufgaben, durch die hohe Lichtstärke von F0,95 kann man auch bei sehr wenig Licht fotografieren.

Neu: Samyang AF 12mm F2 E

Ultraweitwinkelobjektiv für Sony-DSLMs mit APS-C-Sensor

Nach dem Samyang zuletzt vor allem Objektive für Kameras mit Vollformatsensoren auf den Markt gebracht hatte, folgt mit dem AF 12mm F2 E jetzt ein Modell für APS-C-Kameras. Dieses besitzt das E-Bajonett und kann somit an spiegellosen Systemkameras von Sony eingesetzt werden. Durch den Cropfaktor des Sensors von 1,5 ergibt sich eine kleinbildäquivalente Brennweite von 18mm.

Neu: Sigma 35mm F1,4 DG DN Art

Viertes 35mm-Objektiv von Sigma für spiegellose Systemkameras

Sigma hat mit dem 35mm F1,4 DN DG Art eine weitere Festbrennweite für spiegellose Systemkameras angekündigt. Diese lässt sich sowohl an Modellen mit APS-C-Chips als auch Vollformatsensoren einsetzen, an ersteren ergibt sich eine kleinbildäquivalente Brennweite von 53mm. Angeboten wird das Objektiv mit E- und L-Bajonett. Da es sich nicht um eine optimierte Version des Sigma 35mm F1,4 DG HSM Art handelt, sondern um eine komplette Neukonstruktion, spricht Sigma unter anderem von einer deutlich verbesserten Bildschärfe und weniger Abbildungsfehlern.

Neu: Tamron 150-500mm F5-6,7 Di III VC VXD

Vollformat-taugliches Supertelezoom mit Sony-E-Bajonett und 1.725g Gewicht

Tamron kündigt mit dem 150-500mm F5-6,7 Di III VC VXD sein erstes Supertelezoom für spiegellose Systemkameras von Sony an. Das 3,3-fach-Zoom ist für Kameras mit Vollformatsensoren konstruiert, an DSLMs mit APS-C-Chip ergibt sich ein kleinbildäquivalenter Brennweitenbereich von 225 bis 750mm. Die Lichtstärke sinkt mit steigender Brennweite von F5 auf bis zu F6,7 ab, bei der auf F22 bis F32 schließbaren Blende setzt Tamron auf sieben Lamellen.

Ultraweitwinkel für APS-C: Tamron 11-20mm F2,8 Di III-A RXD

Das Zoom mit Sonys E-Bajonett deckt eine kleinbildäquivalente Brennweite von 17 bis 30mm ab

Tamron hat mit dem 11-20mm F2,8 Di III-A RXD ein lichtstarkes Ultraweitwinkel für DSLMs von Sony mit einem Bildwandler in APS-C-Größe vorgestellt. Durch den Cropfaktor des Sensors von 1,5 entspricht der Bildwinkel der Optik auf Kleinbild umgerechnet einer Brennweite von rund 17 bis 30mm. Die größte Blendenöffnung liegt bei allen Brennweiten bei F2,8, dies macht das Objektiv für viele Aufnahmesituationen interessant. Als kleinste Öffnung sind F16 wählbar, die Blende aus sieben Lamellen sorgt bis etwa F5,6 für eine kreisrunde Öffnung.

Lichtstarkes Ultraweitwinkel: Sony FE 14mm F1,8 GM

Für spiegellose Systemkameras von Sony mit Vollformatsensor

Nachdem Sony mit dem FE 24mm F2,8 G, dem FE 40mm F2,5 G und dem FE 50mm F2,5 G zuletzt Weitwinkel- und Normalobjektive für seine Vollformat-DSLMs angekündigt hatte, folgt mit dem FE 14mm F1,8 GM jetzt ein lichtstarkes Ultraweitwinkel. Dieses gehört zur G Master-Serie und soll laut Sony mit kompakten Abmessungen und einer außergewöhnlichen Auflösung überzeugen können.

{