Zeiss Batis 40mm F2 CF angekündigt

Fünftes Objektiv der Batis-Serie für spiegellose Systemkameras von Sony

Zeiss erweitert seine Serie von Batis-Objektiven um das Batis 40mm F2 CF. Damit sind neben dem Batis 18mm F2,8, dem Batis 25mm F2, dem Batis 85mm F1,8 und dem Batis 135mm F2,8 nun fünf Festbrennweiten mit Autofokus und E-Bajonett-Anschluss erhältlich. Das Kürzel „CF“ im Namen des neuen Zeiss Batis 40mm F2 CF steht für „Close Focus“ und soll die geringe Naheinstellgrenze des Objektivs hervorheben. Diese liegt nur bei 24cm, den größten Abbildungsmaßstab gibt Zeiss mit 1:3,3 an. Um ein „echtes“ Makroobjektiv handelt es sich beim Zeiss Batis 40mm F2 CF somit allerdings nicht.

Irix 150mm F2,8 Macro 1:1 Objektiv vorgestellt

Manuell zu fokussierendes Makro-Objektiv für DSLR-Kameras von Canon, Nikon und Pentax

Der bislang für seine Weitwinkelobjektive bekannte Hersteller TH-Swiss hat unter seiner Marke Irix ein Makro-Objektiv für Spiegelreflexkameras vorgestellt. Dieses leuchtet Sensoren bis hin zur Vollformatklasse aus, an APS-C-Kameras ergeben sich abhängig von der Sensorgröße etwa 225mm KB-Brennweite. Die größte Blendenöffnung liegt bei F2,8 und lässt sich auf bis zu F32 schließen. Elf abgerundete Lamellen sollen auch bei kleineren Blendenöffnungen für eine ansprechende Hintergrundunschärfe sorgen.

Die Objektivhersteller auf der Photokina 2018

Unsere Berichte zu Sigma, Tamron, Samyang, Laowa und Irix

Auch 2018 waren wir wieder auf der Photokina unterwegs und haben uns die Stände der wichtigsten Objektivhersteller angesehen. Sigma ist seit Jahren einer der fleißigsten Objektivfertiger und bringt stetig neue Modelle auf den Markt. Zur Photokina 2018 (Stand in Halle 4.2) wurden mit dem Sigma 28mm F1,4 DG HSM Art , dem 40mm F1,4 DG HSM Art, dem 70-200mm F2,8 DG OS HSM Sports, dem 60-600mm F4,5-6,3 DG OS HSM Sports und dem 56mm F1,4 DC DN Contemporary gleich fünf neue Objektive vorgestellt. Vier davon leuchten Vollformatsensoren aus, eines ist für Kameras mit APS-C- oder MFT-Sensor gedacht.

Panasonic entwickelt das Leica DG Vario-Summilux 10-25mm F1,7

Besonders lichtstarkes MFT-Zoomobjektiv mit Blende F1,7 für den Allroundeinsatz

Mit den Kameras der Lumix S-Serie wird Panasonic neben den seit zehn Jahren erhältlichen MFT-Modellen zukünftig auch DSLMs mit Vollformatsensoren anbieten. Die zweigleisige Strategie soll allerdings nicht auf Kosten des Micro-Four-Thirds-Angebot gehen, was die Entwicklung des neuen Panasonic Leica DG Vario-Summilux 10-25mm F1,7 eindrucksvoll belegt. Dabei wird es sich um das bislang lichtstärkste Zoomobjektiv handeln, das für spiegellose Systemkameras jemals gebaut wurde.

Samyang 85mm F1,8 ED UMC CS angekündigt

Manuelle Festbrennweite für spiegellose Systemkameras mit APS-C-Sensoren

Der südkoreanische Objektivhersteller Samyang hat mit dem 85mm F1,8 ED UMC CS eine Festbrennweite vorgestellt, die sich an Kameras der spiegellosen Klasse nutzen lässt. Das Objektiv leuchtet Sensoren bis hin zur APS-C-Größe aus, abhängig vom verwendeten Kameramodell liegt die kleinbildäquivalente Brennweite zwischen 128mm (Sony E, FujiFilm X) und 170mm (Micro Four Thirds).

Sony kündigt das FE 24mm F1,4 GM an

Sehr lichtstarkes Weitwinkelobjektiv der G Master-Serie für Vollformat-DSLMs

Kurz vor Beginn der Photokina am 25. September in Köln hat Sony ein neues Objektiv vorgestellt. Das Sony FE 24mm F1,4 GM ergänzt die auf beste optische Leistung und ein besonders ansprechendes Bokeh getrimmte G Master-Serie, es handelt sich um die bislang weitwinkeligste Festbrennweite der Reihe. Daneben lassen sich das Sony 85mm F1,4 GM und das Sony 100mm F2,8 GM OSS erwerben.

Canon EF 600mm F4L IS III USM & EF 400mm F2,8L IS III USM

Supertele-Objektive in der jeweils dritten Generation mit besonders geringem Gewicht

In puncto Superteleobjektiven liefern sich Canon und Nikon seit Langem ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Neben der besten optischen Leistung wollen beide Hersteller auch mit möglichst leichten Modellen überzeugen. Nachdem Nikon zuletzt mit dem AF-S Nikkor 500mm F5,6E PF ED VR ein sehr leichtes Superteleobjektiv vorgestellt hat, präsentiert Canon nun das EF 600mm F4L IS III USM und das EF 400mm F2,8L IS III USM. Bei beiden konnte das Gewicht im Vergleich zu den Vorgängermodellen deutlich reduziert werden.

Canon präsentiert das EF-M 32mm F1,4 STM

Lichtstarke Festbrennweite mit EF-M-Bajonett

Canon erweitert das bislang noch nicht allzu große Objektivportfolio für seine spiegellosen Systemkameras mit APS-C-Sensor um das EF-M 32mm F1,4 STM. Dieses stellt das bislang lichtstärkste Modell mit EF-M-Bajonett dar und bietet sich mit 51mm KB-Brennweite unter anderem für Aufnahmen von Porträts oder allgemeine Fotoeinsätze an. Die Blende der Festbrennweite lässt sich von F1,4 auf bis zu F16 schließen, bei der Blendenkonstruktion hat sich Canon für sieben Lamellen entschieden.

Testbericht des Canon EF-M 11-22mm F4-5,6 IS STM

Ultraweitwinkelzoom von Canon für die spiegellosen EOS-M-Kameras

Seit 2011 bietet Canon spiegellose Systemkameras mit EF-M-Bajonett und APS-C-Sensor an. Das Objektivangebot wurde seitdem vergrößert, noch immer fällt es jedoch vergleichsweise klein aus. Das Canon EF-M 11-22mm F4-5,6 IS STM ist das weitwinkligste der EF-Modelle und deckt sowohl den Ultraweitwinkel- als auch den Weitwinkelbereich ab. Wir nehmen es im folgenden Testbericht unter die Lupe.

Erste Objektive und ein Objektivadapter für das Z-Bajonett

Nikkor Z 24-70mm F4 S, Nikkor Z 50mm F1,8 S, Nikkor Z 35mm F1,8 S und Nikkor Z 58mm F0,95 Noct

Da Nikon bei seinen spiegellosen Systemkameras mit Vollformatsensor auf das neu entwickelte Z-Bajonett setzt, wurde die Konstruktion neuer Objektive notwendig. Zu Beginn werden mit dem Nikkor Z 24-70mm F4 S und Nikkor Z 35mm F1,8 S zwei Z-Objektive erhältlich sein, Ende Oktober 2018 soll mit dem Nikkor Z 50mm F1,8 S ein drittes Modell folgen. Für alle Objektive verspricht Nikon eine besonders hohe optische Leistung, diese wird unter anderem durch den großen Durchmesser (55mm) des Bajonetts ermöglicht.

Nikon stellt das AF-S Nikkor 500mm F5,6E PF ED VR vor

Besonders kompaktes Teleobjektiv mit Phasen-Fresnel-Linse

Vor fast genau zwei Monaten hat Nikon die Öffentlichkeit über die Entwicklung des AF-S Nikkor 500mm F5,6E PF ED VR informiert, nun wurde das Teleobjektiv offiziell angekündigt. Dieses setzt wie das 2015 präsentierte AF-S Nikkor 300mm F4E PF ED VR auf eine Phasen-Fresnel-Linse (abgekürzt „PF“). Beim PF-Element handelt es sich um eine Linse mit besonders starker Beugung, chromatische Aberrationen werden dadurch wesentlich besser als von herkömmlichen Linsen reduziert.

Ungewöhnliches Makro-Objektiv: Laowa 24mm F14 Probe Lens

Vollformat-taugliche Festbrennweite mit einem maximalen Abbildungsmaßstab von 2:1

Der chinesische Objektivhersteller Venus Optics ist für die Konstruktion ungewöhnlicher Objektive bekannt, die man bei anderen Herstellern weniger findet. Nun wurde mit der „Laowa 24mm F14 Probe Lens” ein Makro-Objektiv für ganz besondere Einsatzzwecke vorgestellt. Die Festbrennweite setzt sich von anderen Objektiven mit einem äußerst langen Gehäuse ab, das stattliche 3,8 x 40,8cm misst. Während die Dimensionen auf den ersten Blick ein großes Fragezeichen hinterlassen, ändert sich das beim genaueren Beschäftigen mit dem Makro-Objektiv.