Sony kündigt die Cyber-shot DSC-RX1R II an

Die Vollformatkamera mit Festbrennweite bietet den Bildsensor der Alpha 7R II

Im Jahr 2012 hatte Sony mit der Cyber-shot DSC-RX1 (Testbericht) seine erste Premium-Kompaktkamera mit einem Bildsensor in Vollformatgröße vorgestellt. Diese bekam mit der Sony Cyber-shot DSC-RX1R (Testbericht) im Jahr 2013 ein „Schwestermodell“ ohne Tiefpassfilter zur Seite gestellt. Nun erhält die Serie mit der RX1R II ein weiteres und auch größeres Update. Die Sony Cyber-shot DSC-RX1R II wurde vor allem in zwei Punkten verbessert, dem Bildwandler und den Optionen zur Bildkontrolle.

Durch einen Klick auf das nachfolgende Bild gelangen Sie zum dkamera Ersteindruck der RX1R II:

Beim Bildwandler setzt Sony auf das rückwärtig belichtete Exmor R-CMOS Modell der Sony Alpha 7R II (Testbericht). Dieses misst 35,9 x 24,0mm, löst 42,2 Megapixel auf und bietet einen ISO-Bereich von ISO 50 bis ISO 102.400 (nativ ISO 100 bis ISO 25.600). Wie die Alpha 7R II unterstützt auch die neue RX1R II die unkomprimierte RAW-Speicherung.

Neu ist neben dem Bildsensor unter anderem der variable Tiefpassfilter:

Anders als bei der 7R II verwendet Sony allerdings eine neue Tiefpassfiltertechnologie. Die RX1R II bietet als erste Digitalkamera einen variablen Tiefpassfilter. Je nach Bedarf lässt sich die Tiefpassfilterung in drei Stufen konfigurieren. Neben „Aus“ und „Standard“ wird auch „Hoch“ als Option angeboten. Möglich macht dies ein zusätzliches Filterelement vor dem Sensor, das seine optischen Eigenschaften durch Spannungswechsel verändern kann.

Die Abmessungen haben sich im Vergleich zu den "Vorgängermodellen" nicht verändert:

Vorteile beim Fokussieren sollen sich durch zusätzliche Phasendetektionspunkte auf dem Sensor realisieren lassen. Die Sony Cyber-shot DSC-RX1R II bietet – wie die Alpha 7R II – genau 399 Phasen-AF-Punkte. Diese können die Scharfstellung auf 45 Prozent der Sensorfläche beschleunigen. Sony spricht von einer bis zu 30 Prozent schnelleren Fokussierung.

Als Objektiv setzt Sony auf das Sonnar T* 35mm F2 von Carl Zeiss:

Beim Objektiv kommt das bekannte Carl Zeiss Sonnar T* 35mm F2 zum Einsatz. Dieses wurde bereits bei der RX1 und RX1R verbaut. Es besteht aus acht Linsen in sieben Gruppen, neun Blendelamellen sollen auch abgeblendet für ein harmonisches Bokeh sorgen. Die Naheinstellgrenze liegt im speziellen Makromodus bei 20cm, im „normalen“ Modus bei 30cm.

Die Serienaufnahme unterstützt die Kamera in voller Auflösung mit bis zu fünf Bildern pro Sekunde, ein Bionz-X-Bildprozessor verarbeitet die Daten. Beim Verschluss setzt Sony wieder auf einen Zentralverschluss, die mögliche Belichtungszeit ist daher von der gewählten Blende abhängig. Ab F5,6 sind 1/4.000 Sekunde möglich, bei Offenblende nur 1/2.000 Sekunde.

Die Bildkontrolle ist bei der RX1R II mit einem ausklappbaren Sucher möglich:

Neben dem Display lässt sich die Bildkontrolle bei der Sony Cyber-shot DSC-RX1R II nun auch per elektronischem Sucher vornehmen. Dieser stellt 2,36 Millionen Subpixel dar und vergrößert 0,74-fach. Der Sucher wird vor dem Verwenden ausgeklappt und lässt sich nach dem Gebrauch wieder vollständig im Kameragehäuse versenken. Eine ähnliche Konstruktion ist unter anderem von der Sony Cyber-shot DSC-RX100 IV (Testbericht) bekannt. Das 3,0 Zoll messende Display ist als weitere Neuerung nicht mehr fest verbaut, sondern lässt sich schwenken. Um 109 Grad nach oben und um 41 Grad nach unten. 1,23 Millionen Subpixel sollen für eine möglichst klare Wiedergabe sorgen.

Das 3,0 Zoll Display lässt sich nach oben und unten schwenken:

Während die RX1R II als einzige Kamera von Sony bei der Auflösung zur Alpha 7R II aufschließt, ist dies bei der Videoaufnahme nicht der Fall. Die RX1R II speichert Videos "nur" in Full-HD-Auflösung, 60 Vollbilder pro Sekunde stellen hier das Maximum dar. Auf die 4K-Aufnahme muss man also verzichten. Ein Mikrofoneingang ist vorhanden, ein Kopfhöreranschluss dagegen nicht. Ein externes Blitzgerät lässt sich per Zubehörschuh ansteuern, das noch bei der RX1 und RX1R vorhandene integrierte Blitzgerät musste dem Sucher weichen.

Durch einen Klick auf das nachfolgende Bild gelangen Sie zum dkamera Ersteindruck der RX1R II:

Die mit Akku und Speicherkarte 507g schwere Sony Cyber-shot DSC-RX1R II kann ab Dezember 2015 für 3.500 Euro (UVP) im Fachhandel erworben werden. WLAN und NFC stehen zur drahtlosen Fernsteuerung und Datenübertragung zur Verfügung, auch die PlayMemories Camera Apps werden unterstützt.

Links zum Artikel:

   
*Diese Links führen zu Amazon- oder anderen Online- Angeboten, keine Verfügbarkeitsgarantie, keine Garantie auf günstigsten Preis, Preise können variieren, Preise inkl. MwSt. / evtl. zzgl. Versandkosten, alle Angaben ohne Gewähr.

Kommentare

  • Keine HTML-Tags erlaubt
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • URLs und Email-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.
  • Kommentare werden erst nach Moderation freigeschaltet, wenn die Regeln befolgt wurden. Dies kann etwas Zeit in Anspruch nehmen. Wir bitten um Ihr Verständnis.
  • Felder mit rotem Stern müssen korrekt ausgefüllt werden.
  • Bitte füllen Sie das CAPTCHA aus, dieses dient als Spam-Schutz. Lösen Sie einfach die im Bild angegebene mathematische Gleichung.
  • Mit dem Absenden dieses Formulars erklären Sie sich ausdrücklich damit einverstanden, dass die von Ihnen erhobenen und eingesendeten Daten für die Bearbeitung Ihrer Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Diese Einwilligung kann jederzeit mit einer Nachricht an uns widerrufen werden. Weitere Informationen entnehmen Sie unserer Datenschutzerklärung.
captcha

Bitte lösen Sie die nebenstehende Rechenaufgabe.

{