ANZEIGE

Vergleichstest Teil 3: Canon EOS 600D vs. Nikon D5100

Aktuelle digitale Spiegelreflexkameras für ambitionierte Einsteiger im Vergleich

In den ersten beiden Teilen (zu Teil 1 / zu Teil 2) unseres Vergleichstests der Canon EOS 600D (Testbericht) zur Nikon D5100 (Testbericht) haben wir bereits die Unterschiede bei der Gehäusequalität, der technischen Ausstattung sowie der Kitobjektive näher betrachtet. Im heute folgenden dritten Teil werden wir die Bildqualität der Kameras selbst anhand von praktischen Aufnahmen aufzeigen bzw. vergleichen, einen kurzen Blick auf die Videofunktion werfen und anschließend unser Fazit des Vergleichstests präsentieren.

Bildqualität:
Für die Praxis haben wir ein Portraitobjektiv mit fester Brennweite genutzt, um so den Einfluss des Objektivs auf die Ergebnisse zu minimieren. Zum Einsatz kam an der Canon EOS 600D (Bildqualitätsvergleich) das Canon EF 50mm F1,4 USM und an der Nikon D5100 (Bildqualitätsvergleich) das Nikon AF-S 50mm F1,4G. Beide wurden auf Blende F8,0 abgeblendet, die sich bei einer Vorauswahl als beste Vergleichsbasis herausgestellt hat. Wie schon zuvor beim Objektivvergleich wurden die Aufnahmen von einem stabilen Stativ aus erstellt, Fokussiert wurde manuell per Display und Bildschirmlupe auf den Zaunpfosten, die Belichtung hat die Kamera per Zeitautomatik selbst bestimmt. Auffällig ist hierbei, dass die Nikon D5100 um eine Drittelstufe knapper belichtet. Auf der linken Seite befinden sich jeweils die Aufnahmen der Canon EOS 600D, auf der rechten Seite jene der Nikon D5100.

Das erste Vergleichspaar wurde bei ISO 100 aufgenommen. Wie zu erwarten war, zeigt sich eine sehr gute Detailwiedergabe und kein Rauschen:

Das zweite und dritte Vergleichspaar zeigt die gleiche Szene bei Empfindlichkeiten von ISO 200 und ISO 400. In der Gesamtansicht ist praktisch kein Unterschied zu sehen, nur in der 100%-Vergrößerung wird ein leichter Kontrastverlust sichtbar:

Das vierte Vergleichspaar zeigt die Empfindlichkeitseinstellung von ISO 800. Während das Bild in der Gesamtansicht bei beiden digitalen Spiegelreflexkameras keine Auffälligkeiten zeigt, wird in der 100%-Ansicht der Unterschied sichtbar. Gegenüber den Aufnahmen mit einer geringeren Empfindlichkeit ist ein Detailverlust sowie ein leichtes Rauschen sichtbar. Im direkten Vergleich zeigt die Nikon eine etwas geringere Auflösung, die schwächeren Kontrastkanten und ein minimal höheres Störungsniveau im Rauschverhalten. Noch immer zeigen beide Modelle aber ein gutes Niveau.

Im fünften Vergleichspaar mit einer Empfindlichkeit von ISO 1.600 setzt sich die Entwicklung fort. Das Rauschen zeigt sich etwas stärker, der Kontrast- und Detailverlust nimmt zu. Abermals verliert die Nikon D5100 aufgrund der etwas aggressiveren Entrauschung gegenüber der Canon EOS 600D. Noch immer sind die Aufnahmen - auch bei einer Vergrößerung - gut nutzbar.

Die letzten beiden Vergleichspaare sechs und sieben zeigen die Aufnahmen bei ISO 3.200 und ISO 6.400. Hierbei ändert sich das Bild etwas. Die Canon EOS 600D zeigt nun eine stärkere Entrauschung und Bildglättung, so dass das Rauschen selbst zwar auf einem zur Nikon D5100 vergleichbaren Niveau bleibt, der Detailverlust aber hingegen höher ausfällt.

Die Farbwiedergabe leidet bei beiden Modellen doch sichtbar, trotzdem lassen sich die Aufnahmen zumindest bei einer kleinen Ausgabegröße noch problemlos verwenden.

In diesen Praxisergebnissen spiegeln sich auch die bereits im Labor ermittelten Unterschiede gut wieder, die sie für die beiden Modelle Canon EOS 600D und Nikon D5100 in unserem dkamera.de Bildqualitätsvergleich einsehen können.

Auto Lighting und D-Lighting:
Beide Modelle bieten einen speziellen Modus, bei dem eine Kontrastoptimierung durch Anpassung der Gradationskurve stattfindet. Vereinfacht ausgedrückt wird das Bild etwas unterbelichtet, um eine Überbelichtung in den hellen Bildanteilen zu vermeiden, und anschließend werden die Schatten aufgehellt, um schließlich wieder ein korrekt belichtetes Bild zu erhalten. Bei der Canon EOS 600D nennt sich diese Funktion "Auto Lighting", bei der Nikon D5100 "D-Lighting". Hierbei bietet die Nikon DSLR-Kamera doch deutlich mehr Einstellmöglichkeiten, für unseren Vergleich haben wir die Standardeinstellung beider Modelle gewählt.

Der Vergleich erfolgt wieder vom Stativ zusammen mit dem jeweiligen Kitobjektiv. Auf der linken Seite sind die Aufnahmen der Canon EOS 600D zu sehen, auf der rechten Seite jene der Nikon D5100. Das erste Vergleichspaar zeigt die von der Kamera gewählte Belichtung bei Blendenpriorität ohne Auto Lighting bzw. D-Lighting, das zweite Paar jene mit.

Während die Nikon D5100 eine Belichtungszeit im normalen Modus von 1/60stel Sekunde wählt, belichtet die Canon EOS 600D etwas knapper mit 1/90stel Sekunde. Mit dem zugeschalteten Auto Lighting wird die Belichtungszeit auf 1/1250stel bei der Canon EOS 600D verkürzt, bei der Nikon D5100 sorgt das aktivierte D-Lighting für eine Verkürzung auf 1/90stel. Die Bildergebnisse sprechen jeweils für sich. Bei beiden Modellen findet eine ausgeglichenere Belichtung statt, die überbelichteten Stellen im Himmel werden reduziert, die Schatten werden - wie erwartet - etwas aufgehellt, ohne dass allerdings ein unnatürlicher Eindruck entsteht. Bei guten Lichtverhältnissen und hohen Kontrasten kann diese Einstellung also Problemlos empfohlen werden, bei schlechten Lichtverhältnissen sorgt die Aufhellung der Schatten allerdings für ein gesteigertes Rauschen, das entsprechend kontrolliert werden sollte.

Die Videofunktionen:
Sowohl die Canon EOS 600D als auch die Nikon D5100 bieten eine Full-HD-Videoauflösung mit 1.920 x 1.080 Pixeln und wahlweise 30, 25 oder 24 Bildern pro Sekunde.Im Gegensatz zur Canon EOS 600D bietet die Nikon D5100 die Möglichkeit, den Kontrastautofokus auch im Video zu nutzen. Dieser besitzt zwar die typischen Schwächen, wie etwa das leichte Pumpen zur Schärfefindung, stellt aber trotzdem eine attraktive Möglichkeit für Einsteiger dar, die sich nicht auf die manuelle Fokussierung während der Aufnahme verlassen wollen. Auf der anderen Seite bieten zwar beide Modelle eine Möglichkeit, ein externes Mikrofon zu nutzen, Canon überzeugt hierbei aber mit besseren Einstellmöglichkeiten für die Tonaufzeichnung und setzt damit eher auf ambitioniertere Nutzer.

Das Fazit:
Ein eindeutiges Fazit zu ziehen fällt bei diesen beiden Modellen nicht leicht. Auf der einen Seite sind sie als gehobene Einsteigermodelle ähnlich platziert, auf der anderen Seite besitzen sie aber jeweils andere Vorzüge. Die Canon EOS 600D (Beispielaufnahmen) ist durch die direktere Bedienbarkeit, dem besseren manuellen Modus bei der Live View Ansicht, dem drahtlosen Blitzsystem und nicht zuletzt auch der Abblendtaste vor allem für ambitioniertere Nutzer interessanter. Die Nikon D5100 (Beispielaufnahmen) hingegen bietet Möglichkeiten wie den Autofokus im Videomodus, einen GPS-Anschluss, die automatische Objektivkorrektur von chromatischen Aberrationen und der Verzeichnung bereits in der Kamera und eine freier programmierbare Auto-ISO- und Gradationssteuerung und setzt damit klarer auf die Gelegenheitsnutzer und Einsteiger ohne größere Ambitionen bei den manuellen Einstellungen und der Nachbearbeitung. Hierbei spielt auch die solider wirkende Bauweise der Nikon D5100 eine Rolle, die bei der Canon EOS 600D eher den Wunsch nach einem Upgrade aufkommen lässt.

Man sollte sich aber von den genannten Unterschieden nicht blenden lassen, denn beide Modelle sind auch für den Einsteiger ohne Vorkenntnisse sehr gut nutzbar, genauso können beide Modelle auch professionellen Ansprüchen genügen. Das gilt sowohl beim Ausstattungspaket, als auch bei der Bildqualität, die zwar die besagten Unterschiede aufweist, insgesamt aber bei beiden Modellen auf einem hohen Niveau ist. Einen klaren Sieger, der in jeder Beziehung überlegen ist, gibt es dementsprechend nicht. Wir empfehlen jedoch unbedingt, den Kauf vor allem vom vorgesehenen Einsatzgebiet abhängig zu machen. Wir hoffen - durch diesen dreiteiligen Vergleichstest - ist eine solche Entscheidung einfacher geworden.

- Canon EOS 600D und Nikon D5100 im dkamera Bildqualitätsvergleich
- Weitere dkamera Beispielaufnahmen zur Canon EOS 600D in voller Auflösung
- Weitere dkamera Beispielaufnahmen zur Nikon D5100 in voller Auflösung
- Zu Teil 1 des Vergleichstests der Canon EOS 600D zur Nikon D5100
- Zu Teil 2 des Vergleichstests der Canon EOS 600D zur Nikon D5100

Links zum Artikel:

 
*Diese Links führen zu Amazon- oder anderen Online- Angeboten, keine Verfügbarkeitsgarantie, keine Garantie auf günstigsten Preis, Preise können variieren, Preise inkl. MwSt. / evtl. zzgl. Versandkosten, alle Angaben ohne Gewähr.

Kommentare

  • Keine HTML-Tags erlaubt
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • URLs und Email-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.
  • Kommentare werden erst nach Moderation freigeschaltet, wenn die Regeln befolgt wurden. Dies kann etwas Zeit in Anspruch nehmen. Wir bitten um Ihr Verständnis.
  • Felder mit rotem Stern müssen korrekt ausgefüllt werden.
  • Bitte füllen Sie das CAPTCHA aus, dieses dient als Spam-Schutz. Lösen Sie einfach die im Bild angegebene mathematische Gleichung.
  • Mit dem Absenden dieses Formulars erklären Sie sich ausdrücklich damit einverstanden, dass die von Ihnen erhobenen und eingesendeten Daten für die Bearbeitung Ihrer Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Diese Einwilligung kann jederzeit mit einer Nachricht an uns widerrufen werden. Weitere Informationen entnehmen Sie unserer Datenschutzerklärung.
captcha

Bitte lösen Sie die nebenstehende Rechenaufgabe.