Praxisbericht Zur Übersicht

Canon PowerShot SX280 HS Fazit Einleitung Die Kamera Technik Datenblatt Geschwindigkeit Bildqualität Bildstabilisator Abbildungsleistung Farbwiedergabe Beispielaufnahmen Praxisbericht Fazit

ANZEIGE

Das Fazit zur Canon PowerShot SX280 HS

In unserem Praxistest konnte die Canon PowerShot SX280 HS überzeugen, wie aber schneidet die Reisezoomkamera im Labor ab? Dies erfahren Sie hier.

Die Laborergebnisse:

Als Bildsensor kommt bei der Canon PowerShot SX280 HS (Datenblatt) ein 1/2,3 Zoll großer CMOS-Sensor mit 12 Megapixel (4.000 x 3.000 Pixel) zum Einsatz. Seine ISO-Empfindlichkeit kann zwischen ISO 80 und ISO 6.400 bei jeweils voller Bildauflösung eingestellt werden. Bilder lassen sich dabei aber leider nur im JPEG-Bildformat aufnehmen. Die relativ geringe Auflösung des Bildsensors hat Canon bei anderen Modellen mit zur besten Bildqualität in der Klasse der Reisezoom-Modelle verholfen, bei der Canon PowerShot SX280 HS ist dies nicht anders. Bei niedrigen ISO-Werten (ISO 100 und ISO 200) bewegt sich die Bildqualität auf einem guten Niveau, es werden klassenübliche Ergebnisse erzielt. Auch bei ISO 400 tritt das Bildrauschen noch nicht zu stark auf, erst bei ISO 800 bricht die Detailwiedergabe deutlicher ein. Bei ISO 1.600 werden dann nur noch wenige Details wiedergegeben, notfalls sind aber auch diese Bilder noch verwendbar.

Bei weniger Licht können die Bilder bis ISO 200 für eine Kompaktkamera überzeugen, eine Sensorempfindlichkeit von ISO 400 liefert ebenfalls noch akzeptable Bildergebnisse. Ab ISO 800 fällt die Detailwiedergabe dann stark ab, die Bilder lösen kaum noch Details auf. Insgesamt ist die Bildqualität der Canon PowerShot SX280 HS als überdurchschnittlich gut zu bewerten.

Bei der Geschwindigkeit erzielt die Canon PowerShot SX280 HS mit Ausnahme der Serienbildrate außerdem ein sehr gutes Ergebnis. 3,1 Bilder pro Sekunde, wenn auch nur durch die Größe und Geschwindigkeit der Speicherkarte limitiert, sind ein dürftiges Ergebnis. Immerhin gibt es aber einen speziellen Highspeed-Modus, der knapp 13 Bilder pro Sekunde für sieben Aufnahmen in Folge erlaubt aber fast keine Einstellungen bietet (nur Belichtungskorrektur möglich). Überzeugend ist die reine Auslöseverzögerung mit 0,02 Sekunden und die reine Fokussierungszeit mit 0,22 Sekunden. Selbst am Teleende arbeitet der Autofokus ausreichend flott. Mit 1,40 Sekunden ist die Reisezoomkamera ebenfalls schnell gestartet, das erste Bild ist nach nur 1,49 Sekunden im Kasten. Insgesamt fällt die Arbeitsgeschwindigkeit somit gut bis sehr gut aus. Wer keine schnelle Serienbildaufnahme benötigt, wird mit der Geschwindigkeit der Canon PowerShot SX280 HS auf jeden Fall sehr zufrieden sein.

Die Farbwiedergabe der Canon PowerShot SX280 HS fällt gut aus. Farben werden ohne größere Abweichungen wiedergegeben, in der Praxis treten keine Farbstiche auf.

Die Bildstabilisierung übernimmt bei der Canon PowerShot SX280 HS ein optischer Bildstabilisator auf Lens-Shift-Basis (IS). Da es sich um einen „Intelligent IS“ handelt, wird der optimale Stabilisierungsmodus von der Digitalkamera automatisch gewählt. Insgesamt verrichtet dieser IS-Bildstabilisator einen guten Dienst, Bilder sowie Videos werden sichtbar beruhigt. Am Teleende sind daher in der Regel auch Aufnahmen mit 1/100 Sekunde ohne Stativ kein Problem.

Wie schon beim Vorgänger, der Canon PowerShot SX260 HS (zum dkamera.de-Testbericht) setzt Canon bei der SX280 HS wieder auf ein 20-fach-Zoom mit einem kleinbildäquivalenten Brennweitenbereich von 25 bis 500 Millimeter. Damit ist sowohl der Weitwinkel als auch der Telebereich sehr gut ausgestattet. Die Abbildungsleistung des 20-fach-Zooms der SX280 HS ist für den sehr großen Brennweitenbereich gut. Die Bildschärfe fällt zu den Rändern hin nur relativ wenig ab, die Verzeichnung ist im Weitwinkel nur leicht tonnenförmig. Weniger gut fällt die Lichtstärke aus: Schon bei rund 40 Millimeter liegt die Offenblende nur noch bei F4 - ab rund 94 Millimeter bei F5. Am Brennweitenende, also bei 500 Millimeter (KB), werden nur noch schwache F6,8 erreicht. Mit dieser Lichtstärke sind hohe ISO-Werte in vielen Situationen leider unumgänglich. Geschlossen werden kann die Blende bis auf F8. Wegen der Beugungsunschärfe und der ordentlichen Leistung des Objektivs, ist davon allerdings abzuraten.

Das Fazit:

Mit der Canon PowerShot SX280 HS (Hands-On-Video) bringt Canon ein leicht überarbeitetes Modell auf den Markt und betreibt damit eine kleine Produktpflege. Wirkliche Neuheiten sucht man fast vergebens, nur mit der höheren Bildrate der Videos setzt Canon ein Ausrufezeichen. Diese bewegt sich mit 60 Vollbildern pro Sekunde bei Full-HD-Auflösung - dank neuem Digic-6-Bildprozessor - nun endlich auf der Höhe der Zeit. Ansonsten erreicht die Canon PowerShot SX280 HS (Beispielaufnahmen) das gute Niveau des Vorgängers. Die Bildqualität des 1/2,3 Zoll großen CMOS-Sensors kann wegen seiner gemäßigten Auflösung auch bei höheren ISO-Werten überzeugen, das 20-fach-Zoom bietet einen sehr großen Brennweitenbereich mit einer guten Abbildungsleistung. Gut gefallen zudem auch die großen Tasten, das rückseitige Einstellrad und die manuellen sowie halb automatischen Belichtungsprogramme.

Die Geschwindigkeitswerte der Canon PowerShot SX280 HS sind insgesamt gut, aber auch durchwachsen. Dies liegt an der nur langsamen Serienbildrate. Bei der regulären Reihenaufnahme ist die Canon PowerShot SX280 HS mit 3,1 Bildern pro Sekunde nicht wirklich flott. Überzeugend sind dagegen die kurze Auslöseverzögerung und die Fokussierungszeit. Des Weiteren gefällt die mit GPS- und WLAN-Modul sehr gute Ausstattung des Modells.

Wirkliche Kritikpunkte gibt es nur wenige. Nur beim mittelmäßig aufgelösten Display, der schwachen Lichtstärke des 20-fach-Zooms (F3,5-6,8) und dem nicht optimalen Handling gibt es größeres Verbesserungspotenzial. Außerdem sollte bzw. muss die Ladestandsanzeige des Akkus besser funktionieren.

Am Ende dieses Tests bleibt festzuhalten, dass Canon die bereits gute Reisezoomkamera Canon PowerShot SX260 HS (Testbericht) nochmals verbessern konnte und mit der Canon PowerShot SX280 HS (Praxistest) einen gelungenen Nachfolger präsentiert. Unser Tipp: Wer weder das WLAN-Modul noch den GPS-Empfänger benötigt, erhält mit der Canon PowerShot SX270 HS (Datenblatt) das fast baugleiche Schwestermodell der SX280 HS für etwas weniger Geld.

Die Canon PowerShot SX280 HS kaufen*:

Pro&Contra zur Canon PowerShot SX280 HS

  • Überdurchschnittliche Bildqualität für eine Digitalkamera ihrer Klasse
  • 20-fach-Zoomobjektiv mit sehr großem Brennweitenbereich (25 bis 500mm nach KB)
  • Mit 25mm sehr brauchbarer Weitwinkelbereich
  • Die Digitalkamera ist sehr gut verarbeitet
  • Kleines Kameragehäuse (bezogen auf 20x Zoom und den Funktionsumfang)
  • Sehr effektiver optischer Bildstabilisator
  • Sehr Schnappschuss-tauglich: exzellenter Autofokus, sehr kurze Auslöseverzögerung
  • Gute Voll- und Halbautomatiken
  • Volle manuelle Kontrolle im manuellen Belichtungsmodus
  • "Diskreter Modus": Alle Töne, Lichter und der Blitz werden deaktiviert
  • Manueller Fokus mit Displaylupe vorhanden
  • Viele Einstellungsmöglichkeiten
  • Direkter Zugriff über Tasten und Wahlräder auf einige Einstellungen
  • Einige Kreativ- und Szenenmodi
  • Guter Makro-Modus (ab ca. 5cm Motivabstand)
  • WLAN-Modul vorhanden
  • GPS-Empfänger vorhanden
  • Full-HD-Videoaufnahme mit 60 Vollbildern pro Sekunde (1080p60) möglich
  • Gute bis sehr gute Bildqualität im Videomodus (siehe unsere zwei Beispielvideos)
  • Optisches Zoom während der Videoaufzeichnung möglich (verlangsamt und leise)
  • Autofokus und optischer Bildstabilisator arbeiten während der Videoaufnahme gut bis akzeptabel
  • Kompatibel zu allen von uns getesteten Speicherkarten bis 128GB
  • Kamera sehr gut für Reisen (Foto und Video) geeignet
  • Display mit "nur" durchschnittlicher Auflösung (460.000 Subpixel)
  • Die Digitalkamera liegt mangels Handgriff nur mittelmäßig in der Hand
  • Keine Speicherung im RAW-Format möglich
  • Grenzwertige Lichtstärke in Telebereich (F6,8)
  • Akkuanzeige funktioniert nur teilweise richtig
  • 1080p60 Videos setzen den Wechsel per Wählrad in den Videomodus voraus

Testurteil

Alle Urteilsgrafiken dürfen nur unverändert und mit Link auf unseren Test auf externen Webseiten verwendet werden.

Durch Anklicken erscheinen alle dkamera Urteile zur Canon PowerShot SX280 HS in großer Druckansicht.

dkamera Auszeichnung

Die Canon PowerShot SX280 HS kaufen*:
*Diese Links führen zu Amazon- oder anderen Online-Angeboten, keine Verfügbarkeitsgarantie, keine Garantie auf günstigsten Preis, Preise können variieren, Preise inkl. MwSt. / evtl. zzgl. Versandkosten, alle Angaben ohne Gewähr.
Praxisbericht Zur Übersicht

Kommentare

Text: als erste Digitalkamera von ...

Text: als erste Digitalkamera von Canon Full-HD-Videos mit bis zu 60 Vollbildern pro Sekunde aufnehmen (1080p60).

Vs Technische Angabe weiter unten:

Video-Auflösung: 1.920 x 1.080 Bildpunkte
Video-Frequenz: 60 Halbbilder pro Sekunde
Video-Aufnahme: 1080i60 (Full-HD)

Was stimmt nun?

Wir haben diesen Fehler korrigiert. ...

Wir haben diesen Fehler korrigiert. Vielen Dank für den Hinweis.

  • Keine HTML-Tags erlaubt
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • URLs und Email-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.
  • Kommentare werden erst nach Moderation freigeschaltet, wenn die Regeln befolgt wurden. Dies kann etwas Zeit in Anspruch nehmen. Wir bitten um Ihr Verständnis.
  • Felder mit rotem Stern müssen korrekt ausgefüllt werden.
  • Bitte füllen Sie das CAPTCHA aus, dieses dient als Spam-Schutz. Lösen Sie einfach die im Bild angegebene mathematische Gleichung.
  • Mit dem Absenden dieses Formulars erklären Sie sich ausdrücklich damit einverstanden, dass die von Ihnen erhobenen und eingesendeten Daten für die Bearbeitung Ihrer Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Diese Einwilligung kann jederzeit mit einer Nachricht an uns widerrufen werden. Weitere Informationen entnehmen Sie unserer Datenschutzerklärung.
captcha

Bitte lösen Sie die nebenstehende Rechenaufgabe.