Praxisbericht Zur Übersicht

Casio Exilim EX-FH25 Fazit Einleitung Die Kamera Technik Datenblatt Geschwindigkeit Bildqualität Bildstabilisator Abbildungsleistung Farbwiedergabe Beispielaufnahmen Praxisbericht Fazit

ANZEIGE

Das Fazit zur Casio Exilim EX-FH25

Vom äußeren Erscheinungsbild so wie von der Bedienung der Casio Exilim EX-FH25 hat sich im Vergleich zur Vorgängerin, der Casio Exilim EX-FH20 , nichts geändert. Was aber durchaus in Ordnung geht, da das Bedienkonzept auch schon bei der Vorgängerin durchdacht und sehr anwenderfreundlich ausgefallen ist.

Die Bildqualität und hauptsächlich das Bildrauschen hat sich, dank des „High-Sensitivity-CMOS“-Bildsensors, etwas verbessert. Schon bei ISO 100 sind weniger Artefakte als noch bei dem Vorgängermodell zu erkennen. Dieser Trend setzt sich durch alle ISO-Empfindlichkeiten fort. Und auch die Details bleiben teils besser erhalten. Bis zum maximalen ISO-Wert von 3.200 sind durchaus noch Papierausdrucke in 10x15cm machbar. Hier ist es dem Hersteller gelungen einen leichten Schritt nach vorne zu machen. Im Konkurrenzvergleich, bei vergleichbarer Sensorgröße und vergleichbarem Objektiv, hält die Casio Exilim EX-FH25 gut mit und kann sich durchaus messen lassen. Zudem ist es mit dieser Digitalkamera möglich, Bilder im RAW-Format (im so genannten DNG-Modus) zu speichern. Was prinzipiell eine gute Sache ist. Nachteil hier allerdings, in RAW kann nur mit ISO 100 und ISO 200 gearbeitet werden. Weiteres Manko, die Speicherung eines Fotos in RAW+JPG (eine Aufnahme im RAW Bildformat alleine ist nicht möglich, es muss immer ein JPEG Foto mitgespeichert werden) dauerte in unserem Test mit ca. 10 Sekunden zu lange.

Bei den Objektivleistungen wiederum hat sich nichts verändert. In Weitwinkelstellung (26mm nach KB) liefert die Optik eine recht deutliche tonnenförmige Verzeichnung von ca. 1,9%, welche aber nur in wenigen Alltagssituationen auffallen dürfte. Sobald die Brennweite die Weitwinkelstellung überschreitet ist so gut wie keine sichtbare Verzeichnung mehr zu sehen. Erst im Telebereich ab etwa 250mm (nach Kleinbild) geht die tonnenförmige Verzerrung in eine kissenförmige über. An der chromatischen Aberration hat sich ebenfalls nichts verändert. Genau wie schon bei der Casion Exilim EX-FH20 ist sie an harten Kontrastkanten durch einen Lila-Grün-Stich zu erkennen. Die Auflösung des Objektivs lässt vor allem in Super-Telestellung (ab ca. 400mm nach KB) und offener Blende, zu den Rändern hin nach (siehe auch unsere Abbildungsleistungen). Dies lässt sich durch Abblenden nur leicht verbessern. Das ist bei Super-Zoom-Objektiven der Bridgekameraklasse aber üblich und man sollte hier allgemein keine Wunder erwarten.

Bei der Farbwiedergabe verhält sich die Kamera sehr moderat. Sie ist sehr natürlich und weist keine übertriebenen Ausreißer auf. Hier könnte es manchem Betrachter aber auch zu wenig farbenfroh wirken. Dies kann aber über das Menü nach eigenen Wünschen geändert werden.

Abschließend können wir der Superzoom-Bridgedigitalkamera eine ordentliche Bildqualität attestieren. Im Vergleich zu ihrer Vorgängerin, der Casio Exilim EX-FH20, hat sie etwas zugelegt.

Zum dkamera Bildqualitätsvergleich folgender Hinweis: Vergleichen Sie die FH20 mit der FH25, wird der Bildqualitätsunterschied zugunsten der FH25 recht positiv auffallen, dies liegt daran, dass unser Testverfahren kürzlich umgestellt wurde. Die FH20 wurde bei Blende 5,6 getestet, die FH25 hingegen im Automatik Modus, was in diesem Vergleich der FH25 eine bessere Bildqualität beschert. In jedem Test, in dem noch mit Blende 5,6 (Kompakt- und Bridge-Kameras) gearbeitet wurde, haben wir im dkamera Bildqualitätsvergleich einen entsprechenden Hinweis "Diese Kamera wurde bei Blende 5,6 getestet." eingefügt. Fehlt dieser Hinweis, wurde die Kamera im Automatik Modus getestet. Details zur Testumstellung lesen Sie hier.

Der RAW-Modus der Casio Exilim EX-FH25 ist leider wenig brauchbar, die Speicherung dauert viel zu lange und die Einschränkung der ISO-Werte auf 100 und 200 ist wenig praxistauglich. Die HD-Videos haben eine gute Qualität (Bild und Ton) und die Highspeed-Videos sind beeindruckend (siehe unsere Beispielvideos).

Die Casio Exilim EX-FH25 kaufen*:

Pro&Contra zur Casio Exilim EX-FH25

  • Weitwinkel-Startbrennweite: 26mm, Endbrennweite: 520mm (jeweils KB) sehr praxistauglich
  • Dank High-Sensitivity-CMOS-Sensor gutes Rauschverhalten für diese Kameraklasse
  • Optisches 20fach Zoomobjektiv
  • Optischer Bildstabilisator arbeitet effektiv
  • 3,0 Zoll großes Display mit automatischer Helligkeitsanpassung
  • Elektronischer Sucher mit Dioptrienausgleich vorhanden
  • Bildaufnahme im RAW (DNG) Format möglich (RAW nur parallel mit JPEG Aufnahme möglich)
  • Gute Verarbeitungsqualität, die Kamera liegt sehr gut in der Hand
  • Guter Auslöserdruckpunkt
  • Highspeed Foto-Serie bei 40 Bilder/Sek. bei max. 9 Megapixel (max. 30 Bilder in Folge)
  • Highspeed Blitz-Serie bei 5 Bilder/Sek. bei max. 9 Megapixel (max. 10 Bilder in Folge)
  • Highspeed Video-Aufnahmen mit bis zu 1.000 Bildern pro Sekunde möglich
  • Highspeed Filme können am Display in je 6 Geschwindigkeiten vorwärts/rückwärts abgespielt werden
  • Highspeed Filme zeigen beeindruckende Details von Bewegungsabläufen und ähnlichem
  • HD Filmaufnahmen bei 1280 x 720 Pixel und 30 Bildern pro Sekunde möglich
  • Gute und effektive Schärfenachführung während der HD Video-Aufnahme
  • Optisches Zoom während der HD Video-Aufnahme möglich (jedoch nur ohne Tonaufzeichnung)
  • Super-Makromodus kann bereits am 1cm Motivabstand scharfstellen
  • P/S/M/A Aufnahmemodi vorhanden (Blende kann bei WW in 10 Schritten gewählt werden)
  • Energieversorgung durch 4 x AA Akkus oder Batterien
  • Das Akkufach wird mechanisch verriegelt (Akkus können nicht versehentlich herausfallen)
  • Speicherkarte kann (seitlicher Einschub) - auch wenn Kamera auf Stativ montiert - eingesetzt werden
  • Im RAW (DNG) Format kann nur ISO Auto, ISO 100 oder ISO 200 verwendet werden
  • RAW-Bild-Speicherung dauert mit ca. 10 Sekunden zu lange
  • Highspeed Video-Aufnahmen benötigen möglichst viel Umgebungslicht
  • Die Einschaltzeit der Kamera liegt etwas über 3 Sekunden
  • Während des optischen Zooms während der HD Video-Aufnahme - keine Tonaufzeichnung
  • Es gibt keine automatische Belichtungsreihen-Funktion
  • Stativgewinde aus Kunststoff

Testurteil

Alle Urteilsgrafiken dürfen nur unverändert und mit Link auf unseren Test auf externen Webseiten verwendet werden.

Durch Anklicken erscheinen alle dkamera Urteile zur Casio Exilim EX-FH25 in großer Druckansicht.

dkamera Auszeichnung

Die Casio Exilim EX-FH25 kaufen*:
*Diese Links führen zu Amazon- oder anderen Online-Angeboten, keine Verfügbarkeitsgarantie, keine Garantie auf günstigsten Preis, Preise können variieren, Preise inkl. MwSt. / evtl. zzgl. Versandkosten, alle Angaben ohne Gewähr.
Praxisbericht Zur Übersicht

Kommentare

  • Keine HTML-Tags erlaubt
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • URLs und Email-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.
  • Kommentare werden erst nach Moderation freigeschaltet, wenn die Regeln befolgt wurden. Dies kann etwas Zeit in Anspruch nehmen. Wir bitten um Ihr Verständnis.
  • Felder mit rotem Stern müssen korrekt ausgefüllt werden.
  • Bitte füllen Sie das CAPTCHA aus, dieses dient als Spam-Schutz. Lösen Sie einfach die im Bild angegebene mathematische Gleichung.
  • Mit dem Absenden dieses Formulars erklären Sie sich ausdrücklich damit einverstanden, dass die von Ihnen erhobenen und eingesendeten Daten für die Bearbeitung Ihrer Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Diese Einwilligung kann jederzeit mit einer Nachricht an uns widerrufen werden. Weitere Informationen entnehmen Sie unserer Datenschutzerklärung.
captcha

Bitte lösen Sie die nebenstehende Rechenaufgabe.