Einleitung Technik

Nikon  D750 Die Kamera Einleitung Die Kamera Technik Datenblatt Geschwindigkeit Bildqualität Bildstabilisator Abbildungsleistung Farbwiedergabe Beispielaufnahmen Praxisbericht Fazit

Nikons FX-Riege um die Nikon D610, die D810, die Df und die D4s wird durch die Nikon D750 (Datenblatt) um ein neues Modell erweitert. Die Nikon D750 besitzt dabei mit Ausnahme der Df nicht nur das kleinste Gehäuse, sondern mit 825g auch das Leichteste. Möglich wird dies durch eine völlig neue Konstruktion des kompletten Gehäuses. Ein weiterer Effekt der neuen Konstruktion ist der deutlich „tiefere“ Handgriff. Sieht man von diesen Änderungen ab, gleicht die D750 allerdings stark der Nikon D610 (Testbericht).

Auf der Vorderseite liegen rechts vom Bajonett eine Fn- und eine Blendenvorschau-Taste, links davon kann man den Fokus konfigurieren und das Objektiv entriegeln. Das integrierte Blitzgerät lässt sich mit einer Taste unter dem Blitz ausklappen, darunter wiederum liegt wie üblich die Taste zum Konfigurieren der Belichtungsreihe. Rechts vom Blitz befindet sich auf der Oberseite das Programmwählrad und darunter das Wählrad für den Auslösemodus.

In den Handgriff hat Nikon auf der Vorderseite das Einstellrad für die Blendenvorwahl integriert. Auf dem Handgriff liegen der kombinierte Fotoauslöser sowie Ein- und Ausschalter, die Taste zum Starten der Videoaufnahme und Tasten zum Verändern der Belichtungskorrektur sowie der Messmethode. Das monochrome Kontrolldisplay kann über die dritte Stellung des Ein-/Ausschalters beleuchtet werden.
Die rechte Kameraseite ist ganz dem Speicherkartenfach mit seinen beiden SD-Kartenslots vorbehalten. Auf der linken Seite befinden sich hinter drei Klappen der Anschluss für Zubehör (wie einen GPS-Empfänger), der Kopfhörerausgang, der Mikrofoneingang sowie der Micro-USB-Port und der Mini-HDMI-Ausgang.

Die Rückseite besitzt Nikons klassische Aufteilung, die bei vielen FX- und DX-Modellen zu finden ist. Links vom Display werden Bilder wiedergegeben und gelöscht, zudem erreicht man hier das Hauptmenü. Unter anderem kann man den Weißabgleich, das Bildformat und die Sensorempfindlichkeit wählen. Ein Info-Menü kann man ebenfalls aufrufen. Rechts vom Display lässt sich die Statusanzeige auf dem Display aktivieren, wird per Steuerkreuz/Multiwähler navigiert und die AF-Messfeldwahl gesperrt. Darunter gelangt man per Schalter/Taste in den Liveviewmodus bzw. in den Videomodus.

Der Akku wird über die Unterseite gewechselt, hier befindet sich zudem auch der Port für den Handgriff. Nachdem Nikon schon bei mehreren seiner Kompaktkamera-Modelle WLAN anbietet, ist mit der Nikon D750 (Technik) jetzt auch die erste FX-DSLR mit dieser Technik ausgestattet. Mit der Nikon "Wireless Mobile Utility"-App lassen sich Aufnahmen von der Kamera zu einem Smartphone oder Tablet-PC übertragen, zudem kann die D750 darüber auch gesteuert werden. Einstellungen gibt es hier aber leider keine.

Produktabbildungen der Nikon D750

Die folgenden Bilder zeigen die Produktbilder der Nikon D750 inklusiv dem serienmäßig mitgelieferten und evtl. mit optional erhältlichem Zubehör.

Alle Bilder können durch Anklicken in hoher Auflösung betrachtet werden.

*Diese Links führen zu Amazon- oder anderen Online-Angeboten, keine Verfügbarkeitsgarantie, keine Garantie auf günstigsten Preis, Preise können variieren, Preise inkl. MwSt. / evtl. zzgl. Versandkosten, alle Angaben ohne Gewähr.
Einleitung Technik

Kommentare

In fast allen Tests, die ...

In fast allen Tests, die ich bis jetzt über die D750 gelesen habe wird das "hochwertige Magnesiumgehäuse" gelobt.
Das verwirrt mich etwas, da das Gehäuse für mich k.o. Kriterium der Kamera war, selbst meine alte D90 fühlte sich im Vergleich zur D750 um Welten besser an.
Die Bedientasten wirken in meinen Augen auch alle äußerst billig - bin ich etwa der einzigste der das so sieht?

Die D750 ist meine dritte ...

Die D750 ist meine dritte Nikon DSLR. Vorher besaß ich eine D70 und etwas später eine D300s. EIne D90 hatte ich mal leihweise in Gebrauch. Ich finde die D750 von der Haptik her einfach spitze. Klar das Gehäuse ist nicht komplett aus Magnesium, ich finde das ist nicht weiter tragisch, weil alles sehr hochwertig zusammenpasst. Die Bedientasten der D90 waren, so glaube ich, auch etwas gummiert, die der D750 nicht.. für mich persönlich auch kein Problem, da die Bedienelemente insgesamt sehr passend sind. Also nicht Äpfel mit Birnen vergleichen - schliesslich liegen zwischen beiden Kameras ca. 7 Jahre - und da ändert sich halt viel. Ich finde die Kamera einfach nur klasse.

Die Bildqualität mit dem 24-120mm ...

Die Bildqualität mit dem 24-120mm Kit-Objektiv verdient 3 oder 4 Sterne aber keinesfalls 5 ! Man vergleiche mit der Canon EOS 5D Mark III.

Jede Kamera sollte mit mindestens 2 Objektiven getetet werden (Premium + Kit) um zu verdeutlichen ob es an der Kamera oder am Objektiv liegt. Dies ist bislang ein genereller Schwachpunkt der dkamera Tests.

Leider testet niemand mit den ...

Leider testet niemand mit den PC-E Obejktiven diese neue Kamera. Oder?

Die D750 ist für mich ...

Die D750 ist für mich die beste Preis-Leistung
Vehältnis Vollformat derzeit auf dem Markt.
Für einen Aufsteiger oder erfahrenen
Fototograf ist sie eine echte Traumkamera.
Ich habe über 7000 Fotos mit dieser
Kamera gemacht und bin immer noch
begeistert von dieser Kamera.
Das Kit Objektiv 24-120 VR macht super
scharfe Fotos.Man soll nicht auf Testbericht
viel achten ,Subjektiv bringt das Objektiv viel
mehr als andere Anbieter.

wo sind die 7000 Fotos?

wo sind die 7000 Fotos?

Die Kamera ist superhandlich. Ich ...

Die Kamera ist superhandlich. Ich hätte vom Atofokus viel mehr erwartet. Er erfüllt bei bewegten Sujets nicht in jedem Fall die hochgelobten Ergebnisse.

Habe die NIKON D750 und ...

Habe die NIKON D750 und seit kurzem das AF-S NIKKOR 24-120, 1:4,0 VR von NIKON im Gebrauch. Habe es gebraucht erstanden und nachdem die D750 und das Objektiv beim NIKON-Service in Norderstedt zum Check&Clean waren ist alles top. Ein sehr geiles Objektiv für immer dabei. Nicht perfekt, aber gut zu gebrauchen. Bildqualität top. Ich bin nicht der Bildnachbearbeiter und nehme die Fotos so wie sie aus der Kamera kommen. Habe die Kameramenüs nach meinen Bedürfnissen eingestellt und es kommen mehr als brauchbare Foto's heraus. Habe schon ein paar Feiern fotografiert und die begeisterung der Leute beim Anschauen meiner Bilder geben mir recht. Alos lieber sich an den geamchten Foto's erfreuen als erbsenzählerei zu betreiben. In diesem Sinne viel Spassn beim fröhlichen Foto's machen...

  • Keine HTML-Tags erlaubt
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • URLs und Email-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.
  • Kommentare werden erst nach Moderation freigeschaltet, wenn die Regeln befolgt wurden. Dies kann etwas Zeit in Anspruch nehmen. Wir bitten um Ihr Verständnis.
  • Felder mit rotem Stern müssen korrekt ausgefüllt werden.
  • Bitte füllen Sie das CAPTCHA aus, dieses dient als Spam-Schutz. Lösen Sie einfach die im Bild angegebene mathematische Gleichung.
  • Mit dem Absenden dieses Formulars erklären Sie sich ausdrücklich damit einverstanden, dass die von Ihnen erhobenen und eingesendeten Daten für die Bearbeitung Ihrer Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Diese Einwilligung kann jederzeit mit einer Nachricht an uns widerrufen werden. Weitere Informationen entnehmen Sie unserer Datenschutzerklärung.
captcha

Bitte lösen Sie die nebenstehende Rechenaufgabe.

{