Praxisbericht Zur Übersicht

Samsung NX30 Fazit Einleitung Die Kamera Technik Datenblatt Geschwindigkeit Bildqualität Bildstabilisator Abbildungsleistung Farbwiedergabe Beispielaufnahmen Praxisbericht Fazit

ANZEIGE

Das Fazit zur Samsung NX30

Eine gelungene Leistung liefert die Samsung NX30 in der Praxis ab, wie aber schneidet die spiegellose Systemkamera im dkamera.de-Labor ab? Hier erfahren Sie es.

Ein neu entwickeltes CMOS-Modell mit einer Auflösung von 20 Megapixel (5.472 x 3.648 Pixel) und APS-C-Größe hat Samsung bei der NX30 als Bildsensor verbaut, der maximale Sensorempfindlichkeitsbereich von ISO 100 bis ISO 25.600 (1 oder 1/3 EV) steht sowohl im JPEG als auch im RAW-Format zur Verfügung. „Hinter“ dem Sensor arbeitet ein DRIM-IV-Bildprozessor, der für die Bildverarbeitung zuständig ist.

Die Bildqualität der Aufnahmen fällt sehr gut aus, die Detailwiedergabe ist hoch, das Bildrauschen niedrig. Bis ISO 800 ist es kaum sichtbar, erst bei ISO 1.600 muss der Rauschfilter etwas eingreifen. Dadurch beginnt die Detailwiedergabe zu sinken, bewegt sich aber immer noch auf einem sehr guten Niveau. Bei ISO 3.200 und ISO 6.400 werden feinere Strukturen nicht mehr so gut aufgelöst, bei ISO 12.800 zeigen die Bilder dann sichtbare Rauschentfernungs-Artfefakte bzw. ein deutlich sichtbares Farbrauschen. ISO 25.600 lassen sich effektiv nicht mehr verwenden. Bei weniger Licht zeigen die Aufnahmen der Samsung NX30 bis ISO 800 auch feine Details, ab ISO 1.600 müssen dann erste Abstriche gemacht werden und spätestens bei ISO 6.400 fällt die Texturwiedergabe deutlich ab. Mehr als ISO 6.400 sollten auf alle Fälle vermieden werden.

Ein Sprinter ist die Samsung NX30 bei der Serienbildaufnahme – aber nur sofern der kamerainterne Puffer nicht voll ist. Wer JPEG-Bilder in Serie aufnehmen möchte, kann 27 Bilder in Folge mit 8,8 Bilder pro Sekunde festhalten. Ab der 28. Aufnahme werden dann 2,9 Bilder pro Sekunde gespeichert, bis die verwendete Speicherkarte gefüllt ist. Sobald das RAW-Format ins Spiel kommt, sinkt die mögliche Bildserie deutlich, die Bildrate bleibt mit 8,3 bis 8,5 Aufnahmen pro Sekunde aber in etwa gleich hoch. Damit sind zwölf Aufnahmen in Folge möglich. Ist der Pufferspeicher gefüllt, werden sowohl bei der Aufnahme von RAWs als auch der kombinierten Speicherung von JPEG+RAW-Bildern weniger als ein Bild pro Sekunde festgehalten.

Mit einer Auslöseverzögerung von 0,02 Sekunden und einer Fokussierungszeit von 0,22 Sekunden liefert die Samsung NX30 ein sehr gutes Ergebnis ab. Dies gilt zudem auch für die Einschaltzeit von 1,43 Sekunden und die Zeit nach dem Einschalten bis zur ersten Bildaufnahme mit 1,12 Sekunden. Insgesamt sind die Geschwindigkeitswerte der NX30 als gut bis sehr gut zu bezeichnen.

Bei der Farbwiedergabe schneidet die NX30 akzeptabel bis ausreichend ab, vor allem der Grün-Kanal weicht stärker vom Soll-Wert ab. Wirklich kritisch sind diese Abweichungen in der Praxis aber noch nicht.

Die Abbildungsleistung des NX 18-55mm F3,5-5,6 OIS III fällt wie bei den meisten Kitobjektiven aus. Die Schärfe ist in der Mitte bei jeder Blende hoch, an den Rändern fällt diese jedoch ab – wenn auch nicht kritisch. Eine Verzeichnung ist durch die kamerainterne Korrektur nicht sichtbar, eine Randabschattung nur leicht. Mit einer kleinbildäquivalenten Brennweite von 27 bis 83mm lässt sich der wichtigste Brennweitenbereich abdecken, die Blendenöffnung ist mit F3,5 bis F5,6 durchschnittlich für diesen Objektivtyp. Leise und schnell arbeitet der Autofokusmotor, mit dem optischen OIS-Bildstabilisator können zwei bis drei Blendenstufen ausgeglichen werden. Über die i-Fn-Taste am Objektiv lassen sich verschiedene Parameter direkt aufrufen, ein eigener Fokusring ist vorhanden.

Unser Fazit:

Die Samsung NX30 (Praxis) verbindet ein sehr gut in der Hand liegendes Kameragehäuse, eine hohe Arbeitsgeschwindigkeit - dank schnellem Autofokus sowie bis zu neun Bildern pro Sekunde im Serienbildmodus- und eine sehr gute Bildqualität. Bis ISO 1.600 zeigen die Aufnahmen kaum Rauschen und auch die Detailwiedergabe ist sehr gut. Zudem können auch der sehr hochauflösende sowie klappbare elektronische Sucher, das dreh- und schwenkbare Display und dessen Touchoberfläche überzeugen. Als einzigen wirklichen Kritikpunkt lassen sich die mit gerade einmal 0,7 Bildern pro Sekunde langsame Serienbildrate bei gefülltem Pufferspeicher sowie die nur geringe Konfigurierbarkeit der Tasten nennen.

Die Samsung NX30 kaufen*:

Pro&Contra zur Samsung NX30

  • Sehr gute Bildqualität & hohe Auflösung bei ISO 100-200, auch ISO 400-800 noch sehr gut
  • Auch noch gute Bildqualität im hohen ISO-Bereich (über ISO 1.600)
  • Die Kamera liegt sehr gut in der Hand
  • Hohe Serienbildrate (8,8 Bilder/Sek.) für bis zu 27 JPEGs in Serie
  • Schnappschuss-tauglich: schneller Autofokus (0,22 Sek.), kurze Auslöseverzögerung (0,02 Sek.)
  • Mit 2,36 Millionen Subpixel hochauflösender elektronischer Sucher, der sich klappen lässt
  • 3,0 Zoll großes und hochauflösendes (1,04 Millionen Subpixel) Display ...
  • ... das geklappt sowie geschwenkt werden kann und über eine präzise Touchoberfläche verfügt
  • Kürzeste Verschlusszeit von 1/8.000 Sekunde
  • Direkter Zugriff über Tasten und Wahlräder auf viele Einstellungen
  • Sehr viele Einstellungsmöglichkeiten im Menü
  • Voll- und Halbautomatiken sowie manueller Belichtungsmodus vorhanden
  • 13 Kreativeffekte ("Miniatur", "Wasserfarbe", ...) und 16 Smartmodi ("Panorama", ...) vorhanden
  • Aufnahme im RAW-Bildformat möglich (ebenso natürlich JPEG+RAW)
  • Full-HD-Video-Aufnahme mit bis zu 60 Vollbildern pro Sekunde möglich (1080p60)
  • Sehr gute Bildqualität im Video-Modus (siehe unsere drei Beispielvideos)
  • Der Ton lässt sich pegeln und ein externes Mikrofon kann angeschlossen werden (3,5mm Klinke)
  • WLAN-Modul zur drahtlosen Datenübertragung und Fernsteuerung vorhanden
  • Blitzschuh vorhanden
  • Kompatibel zu allen getesteten Speicherkarten bis 256GB
  • Kompatibel zur 256GB Lexar Professional 600x Speed (UHS-I, Class 10) SDXC Speicherkarte
  • Kompatibel zur 16GB Toshiba SDHC UHS-II EXCERIA PRO 260/240MB/S Ultra-High-Speed Karte
  • NX 18-55mm F3,5-5,6 III OIS: Akzeptables Kitobjektiv, schneller und leiser Autofokusmotor
  • NX 18-55mm F3,5-5,6 III OIS: Effektiver Bildstabilisator, eig. Fokusring, nicht drehende Frontlinse
  • Die Serienbildrate bei gefülltem Pufferspeicher könnte bei RAWs höher sein (nur 0,7 B/s)
  • Mehr Tasten sollten sich mit mehr Optionen frei konfigurieren lassen

Testurteil

Alle Urteilsgrafiken dürfen nur unverändert und mit Link auf unseren Test auf externen Webseiten verwendet werden.

Durch Anklicken erscheinen alle dkamera Urteile zur Samsung NX30 in großer Druckansicht.

dkamera Auszeichnung

Die Samsung NX30 kaufen*:
*Diese Links führen zu Amazon- oder anderen Online-Angeboten, keine Verfügbarkeitsgarantie, keine Garantie auf günstigsten Preis, Preise können variieren, Preise inkl. MwSt. / evtl. zzgl. Versandkosten, alle Angaben ohne Gewähr.
Praxisbericht Zur Übersicht

Kommentare

Fein, dass dkamera.de früh einen ...

Fein, dass dkamera.de früh einen Test herausgebracht hat. Auch deshalb habe ich mir die Kamera gekauft und bin doch recht zufrieden damit.

Eine kleine Besonderheit ist mir aber aufgefallen:
Wenn ich ein Hausdach als horizontale Linie exakt durch die Bildmitte laufen habe und auf diesem Dachfirst eine Taube sitzt und ich den kleinen rechteckigen Fokus-Rahmen genau auf diese Taube lege (dabei im Fokusfeld also die Taube in ca. 10 Meter Entfernung UND auch ein kleiner Teil des 600 Meter entfernten Hintergrunds sich befindet), wird auf unendlich fokussiert, nicht auf 10 Meter. Das ist mir so noch nicht bei anderen Kameras aufgefallen.

Wir haben auch die NX30 ...

Wir haben auch die NX30 und setzen sie in unserer Zahnarztpraxis für die Aufnahme von Zähnen und der Dokumentation des Bleachings und des Zahnersatzes ein. Die Kamera ist zwar nicht ganz billig aber in unseren Augen jeden Euro wert. Schon mit dem Kit-Objektiv ist das Ergebnis gut und mit dem Makro wird es super.

Ich habe die Kamera jetzt ...

Ich habe die Kamera jetzt über ein Jahr und vorher die NX20. Ich kann nur sagen die Kamera ist Klasse...ich habe immer mal geschaut ob ich auf eine DSLR wechsle, aber keine CAM hat die NX (in der Preisklasse) geschlagen..auch das KIT Objektiv ist super...ich habe noch das 50-200. Fotografiere recht viel, auch Nachtaufnahmen und HDR. Alles Super...nur die Preise für die Objektive sind etwas hoch, leider gibt es keine Alternative, jedenfalls nicht wenn man nicht alles manuell machen will. :-)

Ich gebe Sie nicht mehr her.

also ich habe auch die ...

also ich habe auch die NX30 und mache fast nur noch Manuell...das Kit-Objektiv ist nur noch für meine Frau. Finde Manuelle-Objektive einfach besser auch fast die Lichtstärke angeht (bei Festbrennweiten).

  • Keine HTML-Tags erlaubt
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • URLs und Email-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.
  • Kommentare werden erst nach Moderation freigeschaltet, wenn die Regeln befolgt wurden. Dies kann etwas Zeit in Anspruch nehmen. Wir bitten um Ihr Verständnis.
  • Felder mit rotem Stern müssen korrekt ausgefüllt werden.
  • Bitte füllen Sie das CAPTCHA aus, dieses dient als Spam-Schutz. Lösen Sie einfach die im Bild angegebene mathematische Gleichung.
  • Mit dem Absenden dieses Formulars erklären Sie sich ausdrücklich damit einverstanden, dass die von Ihnen erhobenen und eingesendeten Daten für die Bearbeitung Ihrer Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Diese Einwilligung kann jederzeit mit einer Nachricht an uns widerrufen werden. Weitere Informationen entnehmen Sie unserer Datenschutzerklärung.
captcha

Bitte lösen Sie die nebenstehende Rechenaufgabe.