Praxisbericht Zur Übersicht

Sony Cyber-shot DSC-RX1 Fazit Einleitung Die Kamera Technik Datenblatt Geschwindigkeit Bildqualität Bildstabilisator Abbildungsleistung Farbwiedergabe Beispielaufnahmen Praxisbericht Fazit

Das Fazit zur Sony Cyber-shot DSC-RX1

In der Praxis hinterlässt die Sony Cyber-shot DSC-RX1 bis auf das Handling einen sehr guten Eindruck. Wie aber schneidet Sie bei den Laborergebnissen ab?

Bei der Bildqualität darf man durch die Kombination eines Kleinbild-Sensor und eines lichtstarken Objektivs mit einer Offenblende von F2 viel erwarten. Diese Erwartungen werden von der Sony Cyber-shot DSC-RX1 dabei vollständig erfüllt. Die Kamera besitzt einen Sensorempfindlichkeitsbereich von ISO 50 bis ISO 25.600. Aktiviert man die Multiframe-Rauschreduzierung, die mehrere Aufnahmen zu einem Bild verrechnet, sind zudem im JPEG Bildformat ISO 51.200 und ISO 102.400 möglich. Aber nun zur eigentlichen Bildqualität.

Bis ISO 1.600 liegt die Detailwiedergabe der Sony Cyber-shot DSC-RX1 auf einem exzellenten Niveau, ein Bildrauschen ist nahezu nicht existent. Ab ISO 3.200 fällt die Bildqualität dann langsam, aber stetig ab, die Detailwiedergabe ist aber bei ISO 3.200 und ISO 6.400 noch immer sehr gut. Bei ISO 12.800 setzt dann ein stärkeres Bildrauschen ein, einige Details werden nicht mehr ganz so gut aufgelöst. Bei einer Sensorempfindlichkeit von ISO 25.600 verstärkt sich dieser Trend weiter, die Detailwiedergabe bricht sichtbar ein, die Texturen werden schlechter wiedergegeben und ein Bildrauschen ist deutlich wahrzunehmen. ISO-Werte über 25.600 sollten vermieden werden, da hier in den Bildern nur noch wenig Detailzeichnung vorhanden ist. Sehr gut nutzbare Bildergebnisse liefert die Sony Cyber-shot DSC-RX1 bis ISO 6.400, mit kleineren Abstrichen kann selbst ein ISO-Wert von bis zu 12.800 mit gutem Gewissen eingestellt werden.

Bei weniger Licht fällt die Bildqualität etwa eine Blendenstufe früher ab. Hier erreicht die Sony Cyber-shot DSC-RX1 bis ISO 800 exzellente Werte, bis ISO 3.200 sehr gute Werte und selbst bis ISO 6.400 meistens noch gut brauchbare Ergebnisse. Bei ISO 12.800 ist das Bildrauschen schon nicht mehr zu übersehen, bei noch höheren ISO-Werten werden die Texturen von einem starken Bildrauschen überlagert, das fast alle Details verschwinden lässt. Die Multiframe-Rauschreduzierung kann hier also keine Wunder vollbringen.

Lässt man in die Rechnung der Bildqualität noch die Größe der Digitalkamera und das lichtstarke Objektiv mit einfließen, kann diese Leistung nur mit einem Wort beschrieben werden: sensationell! Wer ein ähnliches Ergebnis erreichen wollte, musste bis jetzt mindestens ein doppelt so schweres und vielfach größeres Equipment mit sich herumschleppen.

Einzig bei der Geschwindigkeit muss die Sony Cyber-shot DSC-RX1 ein paar Federn lassen: Hier erreicht die Sony Cyber-shot DSC-RX1 im Modus "Bildfolgezeit-Priorität" im besten Fall (bei nur JPEG) 5,3 Bilder pro Sekunde für bis zu 22 Aufnahmen in Serie. Bei der kombinierten Aufnahme von RAW- und JPEG-Bildern sind noch zwölf Bilder in Folge bei gleicher Bildrate möglich. Im normalen Serienbildmodus werden etwas mehr als zwei Bilder pro Sekunde für maximal 23 Aufnahmen in Folge gespeichert. Wirklich gut schneidet bei der Geschwindigkeit nur die mit 0,02 Sekunden kaum messbare Auslöseverzögerung ab. Der Autofokus benötigt zum Fokussieren 0,67 Sekunden und ist damit für schnellere Objekte nicht mehr wirklich gut zu gebrauchen. Auch die Einschaltzeit ist mit 2,93 Sekunden eher lang, das erste Bild ist nach 2,59 Sekunden im Kasten. Insgesamt arbeitet die Digitalkamera bis auf den Autofokus aber akzeptabel schnell.

Die Farbwiedergabe der Sony Cyber-shot DSC-RX1 ist durchwachsen. Während die durchschnittlichen Abweichungen auf einem befriedigendem Niveau liegen, weichen die maximalen Abweichungen vom Soll-Wert teils sehr deutlich ab.

Die Abbildungsleistung der 35 Millimeter Festbrennweite von Carl Zeiss (Sonnar T* 35mm F2) ist trotz der hohen Lichtstärke als gut bis sehr gut zu bewerten. Die Bildschärfe fällt trotz dem großen Kleinbildsensor auch zu den Ecken hin nur sehr wenig ab, das Bild ist fast überall knackig scharf. Eine Randabschattungen und eine tonnenförmige Verzeichnung sind zwar leicht sichtbar, fallen aber völlig unproblematisch aus. Dies gilt auch für die chromatischen Aberrationen. Wem 35 Millimeter Brennweite nicht genug sind, kann den digitalen Telekonverter der Kamera nutzen. Hier sind ein 1,4-fach und 2,0-fach Zoom möglich. Dabei wird zwar nur digital vergrößert, dank der hohen Grundauflösung besitzen aber auch die digital gezoomten Bilder eine gute Bildqualität. Sehen Sie sich an dieser Stelle unsere entsprechenden Beispielaufnahmen in Originalgröße an.

Bei der Sony Cyber-shot DSC-RX1 (Hands-On-Video) steht nicht nur der Name für eine außergewöhnliche Digitalkamera, sie ist es auch tatsächlich. Sony hat mit der Cyber-shot DSC-RX1 eine sehr kompakte Digitalkamera geschaffen, die trotz wirklich kleiner Abmessungen fast alles bietet, was man sich wünschen kann. Zu aller erst überzeugt die Sony Cyber-shot DSC-RX1 mit einer Bildqualität, wie sie bisher nur von deutlich größeren Kameras bekannt war. Dafür sorgt der 35,8 x 23,9 Millimeter große Kleinbildsensor, der mit seinen 24 Megapixel Auflösung zum einen eine exzellente Detailwiedergabe besitzt und zum anderen auch bei höheren ISO-Werten noch lange rauschfreie Bildergebnisse liefert. Bis ISO 1.600 liegt die Bildqualität auf einem überragenden Niveau, bis ISO 6.400 ist sie noch immer sehr gut. Dass Sony einen Kleinbildsensor in einem so kleinen Gehäuse unterbringen konnte, ist wahrlich eine Meister-Leistung. Nur Leicas M-Serie bietet bei einer ähnlichen Gehäusegröße ebenfalls einen Kleinbildsensor. Zur Bildqualität zählen bei einer derartigen Digitalkamera natürlich auch die Freistellung und das Bokeh (= Hintergrundunschärfe). Hier liefert die Sony Cyber-shot DSC-RX1 dank großem Bildsensor und hoher Lichtstärke eine sehr gute Freistellung, einen sehr schönen Schärfeverläufe und ein ruhiges Bokeh.

Einen bedeutenden Anteil an dem großartigen Gesamtpaket hat natürlich auch das Sonnar T* 35mm F2 von Carl Zeiss. Es bildet bis in die Bildecken scharf ab und bewegt sich auch sonst auf höchstem Niveau. Die Blendenwahl über den Objektivring ist gut gelöst.

Des Weiteren überzeugen bei der Sony Cyber-shot DSC-RX1 (Technik) die sehr hochwertige Verarbeitung und das edle Design, die Tasten und Wählräder, der Videomodus mit seiner guten Bildschärfe und den vielen Optionen sowie die insgesamt sehr vielen Einstellungsmöglichkeiten. Die Tatsache, dass die Digitalkamera auch einen integrierten Blitz und einen Blitzschuh bietet und wahlweise ein elektronischer oder optischer Sucher nachgerüstet werden kann, rundet das tolle Gesamtpaket ab.

Zur fast perfekten Digitalkamera fehlt der Sony Cyber-shot DSC-RX1 (Datenblatt) nur wenig. Als größerer Kritikpunkt ist an der Sony Cyber-shot DSC-RX1 sicherlich der zu langsam fokussierende Autofokus (0,67 Sekunden) zu nennen, der sich teilweise sehr viel Zeit lässt. Auch bei der Serienbildrate gibt es noch Luft nach oben, allerdings kann man auf diese – im Gegensatz zu einem schnellen Autofokus – möglicherweise leichter verzichten. Ebenfalls nicht optimal fällt das Handling der Sony Cyber-shot DSC-RX1 aus, denn ein echter Handgriff ist leider nicht vorhanden. Da man eine Digitalkamera dieser Preisklasse sicherlich ungern fallen lässt, wäre ein großer und griffiger Handgriff wünschenswert. Ein Trageriemen wird von Sony natürlich serienmäßig mitgeliefert, dessen Verwendung wir hiermit aus den genannten Gründen unbedingt empfehlen.

Ebenso sinnvoll wäre die Integration eines optischen Bildstabilisators und eines ND-Filters. Zum einen ließe sich damit auch bei längeren Belichtungszeiten noch mit niedrigeren ISO-Werten fotografieren, zum anderen wäre das Fotografieren bei Offenblende dann auch bei Sonnenschein möglich.

Die Kombination aus lichtstarkem Objektiv, großem Bildsensor und kompaktesten Abmessungen macht die Sony Cyber-shot DSC-RX1 (Beispielaufnahmen) zu einem einzigartigen Kameramodell – dies aber leider auch beim Preis. Nur wenige Fotografen werden sich diese Traum-Kamera jemals leisten können.

Pro&Contra zur Sony Cyber-shot DSC-RX1

  • Exzellente Bildqualität und Detailwiedergabe bis ISO 1.600
  • Sehr gute Bildqualität und Detailwiedergabe bei ISO 3.200 und ISO 6.400
  • Gute Bildqualität selbst bei ISO 12.800
  • Sehr hochwertiges und edles Kameragehäuse aus Metall
  • Sehr kompaktes Kameragehäuse mit Kleinbildsensor (!!!)
  • Lichtstarkes Objektiv (F2,0) mit einer sehr guten Abbildungsleistung
  • Mit 35mm relativ variabel einsetzbare Festbrennweite
  • Hochauflösendes 3,0 Zoll großes Display (1.229.000 Subpixel)
  • Akzeptable Serienbildrate mit bis zu 5,3 Bildern pro Sekunde (im Bildfolgezeitprioritäts-Modus)
  • Direkter Zugriff auf sehr viele Funktionen über Tasten und Wählräder
  • Viele Tasten können individuell konfiguriert werden
  • Sehr gut fühlbare Auslöserdruckpunkte
  • Gute Voll- und Halbautomatiken
  • Manueller Belichtungsmodus vorhanden
  • Drei individuell konfigurierbare Aufnahmemodi
  • Speicherung auch im RAW-Format möglich
  • Integrierter Blitz und Blitzschuh vorhanden
  • Wahlweise elektronischer oder optischer Sucher als Sonderzubehör erhältlich
  • Full-HD-Videoaufnahme mit bis zu 50 Vollbildern pro Sekunde (1080p50)
  • Sehr gute Bildqualität im Video-Modus (siehe dazu unsere zwei Beispielvideos)
  • Volle manuelle Kontrolle im Video-Modus
  • Sehr gute Tonqualität im Videomodus (Stereo) und externes Mikrofon anschließbar
  • Kompatibel zu allen getesteten Speicherkarten bis 128GB (getestete Karten - siehe Technik)
  • Die Kamera ist sehr gut für Reisen (Foto und Video) geeignet
  • Die Festbrennweite beschränkt die Motivwahl (kein optisches Zoom)
  • Die Kamera liegt mangels Handgriff nur relativ schlecht in der Hand (Tragegurt verwenden!)
  • Der Autofokus ist teilweise sehr langsam
  • Kein optischer Bildstabilisator im Fotomodus vorhanden (im Videomodus immerhin digital)
  • Kein dreh- und schwenkbares Display vorhanden
  • 1/4.000 Sekunde nur bei Blende F5,6 oder kleiner verfügbar
  • Kreativ-Filter bei JPEG+RAW nicht verfügbar
  • Videoauslöser liegt an einer ungünstigen Stelle
  • Keine Ladeschale mitgeliefert (Akku muss in der Kamera geladen werden)

Testurteil

Alle Urteilsgrafiken dürfen nur unverändert und mit Link auf unseren Test auf externen Webseiten verwendet werden.

Durch Anklicken erscheinen alle dkamera Urteile zur Sony Cyber-shot DSC-RX1 in großer Druckansicht.

dkamera Auszeichnung

*Diese Links führen zu Amazon- oder anderen Online-Angeboten, keine Verfügbarkeitsgarantie, keine Garantie auf günstigsten Preis, Preise können variieren, Preise inkl. MwSt. / evtl. zzgl. Versandkosten, alle Angaben ohne Gewähr.
Praxisbericht Zur Übersicht

Kommentare

  • Keine HTML-Tags erlaubt
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • URLs und Email-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.
  • Kommentare werden erst nach Moderation freigeschaltet, wenn die Regeln befolgt wurden. Dies kann etwas Zeit in Anspruch nehmen. Wir bitten um Ihr Verständnis.
  • Felder mit rotem Stern müssen korrekt ausgefüllt werden.
  • Bitte füllen Sie das CAPTCHA aus, dieses dient als Spam-Schutz. Lösen Sie einfach die im Bild angegebene mathematische Gleichung.
  • Mit dem Absenden dieses Formulars erklären Sie sich ausdrücklich damit einverstanden, dass die von Ihnen erhobenen und eingesendeten Daten für die Bearbeitung Ihrer Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Diese Einwilligung kann jederzeit mit einer Nachricht an uns widerrufen werden. Weitere Informationen entnehmen Sie unserer Datenschutzerklärung.
captcha

Bitte lösen Sie die nebenstehende Rechenaufgabe.