News zur Nikon Coolpix S6600

ANZEIGE

Neue Firmware-Updates für verschiedene Kameramodelle

Für zahlreiche Sony Alpha-Modelle, die Sigma dp2 Quattro und die Nikon Coolpix S6600 sowie L28

Für verschiedene Kameramodelle sind vor kurzem neue Firmware-Versionen veröffentlicht worden. Wir fassen diese für Sie hier kompakt zusammen. Sony hat für fast alle aktuellen Kameras seiner Alpha-Serie neue Firmware-Versionen herausgegeben. Dies betrifft die Sony Alpha 7S (Testbericht) , die Sony Alpha 7R (Testbericht) , die Sony Alpha 7 (Testbericht) , die Sony Alpha 6000 (Testbericht) , die Sony Alpha 5100 (Testbericht) und die Sony Alpha 5000 (Testbericht) .

Nikon Coolpix S6600 Testbericht

Kompaktkamera mit 12x-Zoom, dreh- und schwenkbarem 2,7"-LCD, Gestensteuerung und WLAN

Der Nachfolger der Nikon Coolpix S6500 (zum dkamera.de-Testbericht) ist die Nikon Coolpix S6600 (Datenblatt) . Damit wirbt Nikon in der Einsteigerklasse um Käufer. Unterschiede gibt es zwischen beiden Modellen vor allem beim Display - welches nun, trotz des kompakten Erscheinungsbildes dreh- und schwenkbar gelagert ist -, den Tasten und der Gestensteuerung. Mit Letzterer lässt sich die Kompaktkamera per „Handzeichen“ aus der Ferne bedienen. Bei den weiteren technischen Daten ändert sich ansonsten nur wenig.

Neu: Nikon Coolpix S6600 und Coolpix L620

Kompakte Digitalkameras mit 12-fach und 14-fach optischem Zoom

Nikon erneuert zwei Modelle seiner Kompaktkameras und stellt die Nachfolger Coolpix S6600 und Coolpix L620 vor. Die Nikon Coolpix S6600 ​ besitzt einen 1/2,3 Zoll großen und 15,9 Megapixel auflösenden CMOS-Bildsensor mit einer ISO-Empfindlichkeit von ISO 125 bis ISO 3.200. Zusätzlich lässt sich auch ein Hi1-Wert, der ISO 6.400 entspricht, einstellen.

  • 1