News zur Panasonic Lumix DMC-G1

10 Jahre Micro Four Thirds - Vom Beginn bis zur Gegenwart (Teil 2)

Teil 2 von 3: Bedeutende Kamera-Modelle und -Entwicklungen

Nachdem wir uns im ersten Teil unserer dreiteiligen Artikelserie "10 Jahre Micro Four Thirds: Vom Beginn bis zur Gegenwart" die technischen Spezifikationen und den Beginn des Micro Four Thirds-Standards angesehen haben, gehen wir in diesem zweiten Teil auf bedeutende Kamera-Modelle mit MFT-Sensor und technologische Neuheiten ein.

Neue Firmware für Panasonic Lumix DMC-GF1, GH1 und G1

Die neuen Firmware Updates 1.2 (GF1), 1.3 (GH1) und 1.5 (G1) verbessern den Autofokus

12.05.2010, 10:10 Uhr: Die neuen Firmware Updates stehen nun auf der Webseite von Panasonic bereit.

21.04.2010, 10:35 Uhr: Panasonic wird für seine Kameras Panasonic Lumix DMC-GF1 (siehe auch und unseren Testbericht zur Panasonic Lumix DMC-GF1), Panasonic Lumix DMC-GH1 (siehe auch unseren Testbericht zur Panasonic Lumix DMC-GH1) und Panasonic Lumix DMC-G1 (siehe auch unseren Testbericht zur Panasonic Lumix DMC-G1) am 10.05.2010 um 8:00 Uhr GMT neue Firmware Updates zur Verfügung stellen. Alle Firmware Updates verbessern den Autofokus, bringen eine neue Funktion im Bildstabilisator-Menü und optimieren die Blitzintensität (nur GH1/G1). Eine detaillierte Beschreibung der Verbesserungen finden Sie in diesem Artikel.

Neue Firmware für Panasonic Lumix DMC-GH1 und DMC-G1

Panasonic Lumix DMC-GH1, DMC-G1 und Lumix G Vario 45-200mm mit neuen Firmwareupdates

Panasonic bringt gleich drei neue Firmwareupdates, also Überarbeitungen der Geräteeigenen Software, für das Micro-Four-Thirds System. Aktualisiert wurden die Panasonic Lumix DMC-GH1 (neue Firmwareversion: 1.2), die Panasonic Lumix DMC-G1 (neue Firmwareversion 1.4) und das zum System gehörende Panasonic Lumix G Vario 45-200mm (neue Firmwareversion 1.1). Im Mittelpunkt dieser Update-Serie steht die Leistung des Autofokus in unterschiedlichen Situationen. So sorgt das Firmwareupdate für die Panasonic Lumix DMC-GH1 für eine verbesserte Autofokusleistung bei Motiven mit geringem Kontrast, sei es durch Motivbeschaffenheit oder Umgebungshelligkeit.

Neue Firmware für die Panasonic Lumix DMC-G1

Firmware Update 1.2 verbessert den Weißabgleich, die Farbwiedergabe und weiteres

Heute hat Panasonic zur Lumix DMC-G1 eine neue Firmware mit der Version 1.2 herausgegeben. Die neue Firmware verbessert die Funktion der Kamera in den Folgenden vier Punkten:

1) Der automatische Weißabgleich soll nun genauer arbeiten.
2) Die Farbwiedergabe soll verbessert worden sein.
3) Die Zuverlässigkeit des Blitzgerätes soll nun auch bei geringen Temperaturen gegeben sein.
4) Europäische DMC-G1 Kameras sollen nun auch vom Rechner aus über das USB Kabel mit Daten beschrieben werden können.

Panasonic Lumix DMC-G1 Testbericht

Die Kamerainnovation 2008 mit Micro Four Thirds Objektivanschluss im Test


Klicken Sie auf eine der Abbildungen um zum Testbericht zu gelangen.

Die neue Panasonic Lumix DMC-G1 hat gerade den dkamera Testlauf absolviert. Die Kamera hat neben der geringen Gehäuse- und Objektivgröße und des geringen Gewichts einige weitere sinnvolle Innovationen zu bieten. Der 17,3 x 13,0mm große Live MOS Bildsensor liefert Bilder mit effektiv 12,0 Megapixel. Das 3,0 Zoll große Display mit 460.000 Bildpunkten ist dreh- und schwenkbar gelagert und ermöglicht besondere Aufnahmewinkel bzw. die Möglichkeit, auf sehr einfache Art und Weise Selbstportraits aus dem Handgelenk zu schießen. Der elektronische Sucher bietet mit seinen 1,44 Millionen Bildpunkten eine sehr hohe Auflösung. Die Panasonic Lumix DMC-G1 ist die erste Kamera des Typs "EVIL" (Electronic Viewfinder Interchangeable Lens), was soviel wie "elektronischer Sucher und Objektivwechsel-Möglichkeit" bedeutet. Zudem ist sie die erste Kamera mit dem neuen Micro Four Thirds Objektivanschluss, welcher kleinere und leichtere Objektive ermöglicht.

Wir haben die Panasonic Lumix DMC-G1 mit dem Lumix G Vario 14-45mm F3,5-5,6 Mega OIS Kitobjektiv getestet, welches umgerechnet auf das 35mm Kleinbild eine Brennweite von 28 bis 90mm abdeckt.

{