News zur Pentax K-1 Mark II

Firmware-Updates für drei Pentax-DSLRs

Die neuen Firmware-Versionen sind für die K-1, K-1 Mark II und K-3 Mark III erhältlich

Ricoh hat für drei Pentax-Spiegelreflexkameras neue Firmware-Updates herausgegeben. Wie üblich verbessern die Updates die generelle Stabilität der Kamera, darüber hinaus wird jedoch auch der Funktionsumfang erweitert. Bei den Vollformatmodellen Pentax K-1 (Testbericht) und Pentax K-1 Mark II fügt das Update den Bildstil „Satobi“ hinzu. Dieser erzeugt ein Bild, das die Farben mit ausgeprägtem Cyanblau, stumpfem Gelb und verblasstem Rot darstellt. Dies soll an Farbfotos aus den 60er und 70er Jahren erinnern. Des Weiteren gibt Ricoh an, dass der Stil den Bildeindruck einer trockenen und trostlosen Landschaft vermittelt sowie eher verblasste Farben mit nostalgischer Anmutung zeigt.

Limitierte Sonderedition: Pentax K-1 II J Limited 01

Die teilweise per Hand gefertigte Edition ist nur in Japan erhältlich und wird in vier Farben angeboten

Ricoh hat sein Flaggschiff-Modell Pentax K-1 Mark II in der limitierten „J Limited 01“-Serie angekündigt. Diese setzt sich von der normalen Kameraversion durch ein fast schon futuristisches Design ab. Das liegt an den teilweise veränderten Teilen und dem Angebot unterschiedlicher Farben. Gebaut wird die J Limited 01 auf Kundenwunsch, gegenüber den Serienmodellen ist von einem deutlich höheren Anteil an Handarbeit auszugehen.

Pentax glaubt an die Zukunft der SLR-Fotografie

Das Unternehmen wird daher in Zukunft weiterhin Spiegelreflexkameras bauen

Spiegellose Systemkameras drängen Spiegelreflexkameras immer weiter zurück, die Mehrzahl der verkauften Kameras besitzt mittlerweile keinen Spiegel mehr. Der Trend zur spiegellosen Fotografie ist also nicht mehr aufzuhalten, die zuletzt vorgestellten Kameras gehörten fast alle zum DSLM-Segment. Ein Hersteller geht jedoch einen anderen Weg: Ricoh. Das hinter der Marke Pentax stehende Unternehmen möchte auch zukünftig Spiegelreflexkameras bauen. Dies wurde ganz offiziell kommuniziert.

Ricoh entwickelt eine neue Pentax-DSLR mit APS-C-Sensor

Noch gibt es keine genauen Daten, die Produkteinführung ist für das Jahr 2020 geplant

Als letzter großer Hersteller setzt Ricoh bei Systemkameras auf Modelle mit Spiegel. Zwar bot der japanische Konzern auch schon spiegellose Kameras an, diese haben aber seit Jahren keine Updates mehr erhalten. Anders sieht es bei Spiegelreflexkameras aus. Wie Ricoh per Pressemitteilung anlässlich des „Pentax Meeting 100th Anniversary Special“ am 21. September in Japan bekanntgegeben hat, arbeitet das Unternehmen an einem neuen Modell mit Schwenkspiegel.

Pentax K-1 Mark II Testbericht

36,2 Megapixel Vollformatsensor, 4,4 Bilder/Sek., Pixel-Shift-Funktion, 1080p30-Video, WLAN, GPS

Die Pentax K-1 Mark II (Datenblatt) basiert auf dem Vorgängermodell, der seit 2016 erhältlichen K-1, und wurde gegenüber dieser in verschiedenen Punkten überarbeitet. Dazu zählt unter anderem eine neue Beschleunigereinheit, die Rechenoperationen optimiert und zusammen mit dem Prime-IV-Bildprozessor für eine bessere Bildqualität sorgen soll. Das erlaubt Pentax, die maximale Sensorempfindlichkeit auf ISO 819.200 zu erhöhen. Bei der K-1 ließen sich maximal ISO 204.800 wählen.