News zur Sony Cyber-shot DSC-QX10

ANZEIGE

Firmware-Updates für verschiedene Kameras

Für die Sony Cyber-shot QX10 und QX100, Nikon D4S, Nikon Coolpix AW110 und L820

Für einige Kameramodelle sind in letzter Zeit neue Firmware-Updates erschienen, wir fassen diese hier für Sie zusammen. Nachdem großen Update auf Version 2.00, das zahlreiche Verbesserungen mit sich brachte, hat Sony für seine QX-Kameramodule Cyber-shot DSC-QX10 (Testbericht) und Cyber-shot DSC-QX100 (Testbericht) nun die Firmware 3.00 herausgegeben. Dadurch wird ein sogenannter Halbdruck-Auslöser hinzugefügt, zudem soll die Verbindungsaufnahme zu einem Mobilgerät über NFC nun deutlich schneller realisiert werden können.

Sonys QX-Module bald auch mit Tablets nutzbar

Neue SPA-TA1-Halterungen für 8,5 bis 19,0cm große Modelle in Planung

Die Kameramodule der QX-Serie von Sony, dies sind die Sony Cyber-shot DSC-QX100 (Testbericht) und die Sony Cyber-shot DSC-QX10 (Testbericht) , lassen sich dank einer speziellen Halterung an allen gängigen Smartphones mit einer Größe von 5,4 bis 7,5cm befestigen. Damit sind auch große Smartphone-Modelle, wie beispielsweise das Sony Xperia Z1 mit einer Displaydiagonale von 5,0 Zoll abgedeckt. Wer die Kameramodule bislang allerdings zusammen mit einem Tablet-PC nutzen wollte, musste das Kameramodul in der Hand halten oder sich eine eigene Lösung zur Montage überlegen.

Großes Firmware-Update für die QX-Kameramodule von Sony

Wichtige Funktionserweiterungen durch die Firmware 2.00 bei der QX100 und QX10

Sony hat ein Firmware-Update für seine beiden Kameramodule der QX-Serie, die Sony Cyber-shot DSC-QX100 (Testbericht) und die Sony Cyber-shot DSC-QX10 (Testbericht) , herausgegeben. Wie die Versionsnummer 2.0 bereits signalisiert, handelt es sich nicht nur um ein kleines Update, sondern es werden verschiedene wichtige Funktionen nachgerüstet. Damit werden die beiden Module teilweise deutlich aufgewertet werden.

Kodak PixPro SL10 und SL25

Kameramodule im Stil der QX-Modelle von Sony

Sonys QX-Modelle sorgten im Herbst des vergangenen Jahres für Aufsehen auf dem Digitalkameramarkt, denn bei der Sony Cyber-shot QX100 (Testbericht) und der Sony Cyber-shot QX10 (Testbericht) trennt Sony die Optik von den Bedienelementen und dem Display. Während andere Hersteller auf diesen Trend noch nicht aufgesprungen sind, hat Kodak bzw. der Besitzer dieser Marke, die JK Imgaging Ltd. aus Los Angeles, nun zwei Kameramodule vorgestellt.

Sony Cyber-shot DSC-QX10 Testbericht

Kameramodul mit 1/2,3" Exmor-R-Sensor (18 MP), 10x-Zoom (25-250mm; F3,3-F5,9), WLAN, NFC

Bereits seit längerer Zeit wird der Abgesang auf einfache Kompaktkameras immer deutlicher, denn die Konkurrenz der Smartphones mit akzeptablen bis guten Digitalkameras wird immer größer. Sony will den Smartphones den Kameramarkt allerdings nicht kampflos überlassen und setzt dafür auf etwas völlig Neues: Nämlich die sogenannten Kameramodule namens Sony Cyber-shot DSC-QX10 (Datenblatt) und Sony Cyber-shot DSC-QX100 (Datenblatt) . Diese Module beherbergen die vollständige Kameratechnik, verzichten allerdings auf ein Display und ebenso auf die meisten Bedienelemente. Was den Kameramodulen fehlt, wird von einem Smartphone übernommen, das zudem auch noch als Halterung für das Modul dient.