Digitalkamera Vergleich


ANZEIGE

Bitte Kategorie wählen:

Unsere Empfehlungen:

Nikon Coolpix L830

Coolpix L830 Coolpix L830
Testurteil:
gut
(82,98%)
Pro:
  • Großer Zoombereich (34-fach)
  • Sehr guter Weitwinkel (22,5mm)
  • Sehr schneller Autofokus
  • Guter Videomodus
Contra:
  • Kaum manuelle Optionen
  • Kein Sucher und kein Blitzschuh

Unsere Einschätzung der Nikon Coolpix L830:

Mit der Nikon Coolpix L830 bietet Nikon auch für schmalere Budgets eine Bridgekamera mit größerem Zoombereich an. Die Nikon Coolpix L830 deckt mit ihrem 34-fach-Zoomobjektiv eine kleinbildäquivalente Brennweite von 22,5 bis 765mm ab, damit ist man für viele Situationen gut gerüstet. Klassenüblich fällt dessen Lichtstärke mit F3,0 bis F5,9 aus. Die Bildqualität des 1/2,3 Zoll großen CMOS-Sensors erreicht ein akzeptables Niveau, die Detailwiedergabe ist bei niedrigen Sensorempfindlichkeiten gut. Gut gefallen haben uns an der Bridgekamera vor allem die kurze Fokussierungszeit (Messung des dkamera.de Labors: 0,17 Sekunden) und die kurze Einschaltzeit sowie die Zeit für die erste Bildaufnahme. Letztere lagen bei unseren Tests bei 1,23 Sekunden (Einschaltzeit) bzw. 1,12 Sekunden (erste Bildaufnahme).

Kritisieren müssen wir an der Nikon Coolpix L830 die sehr wenigen manuellen Optionen bei der Belichtung. Schade ist zudem, dass sich überhaupt kein Zubehör an der Digitalkamera nutzen lässt. Außerdem könnte das Kunststoffgehäuse noch etwas höherwertiger wirken. Wirklich gut ist die Nikon Coolpix L830 dafür beim Display ausgestattet. Das 3,0 Zoll große LCD lässt sich nicht nur nach oben und unten klappen, sondern löst mit 921.000 Subpixel sehr hoch auf. In der Einsteigerklasse ist das keinesfalls üblich. Zu guter Letzt weiß auch die Bildqualität im Videomodus zu gefallen.


Die Nikon Coolpix L830 kaufen*:

*Diese Links führen zu Amazon- oder anderen Online-Angeboten, keine Verfügbarkeitsgarantie, keine Garantie auf günstigsten Preis, Preise können variieren, Preise inkl. MwSt. / evtl. zzgl. Versandkosten, alle Angaben ohne Gewähr.