Neu: Olympus M.Zuiko Digital ED 100-400mm F5-6,3 IS

Supertelezoom für Micro Four Thirds-Kameras mit 200 bis 800mm KB-Brennweite

Olympus hat das schon länger per Roadmap angekündigte Supertelezoom M.Zuiko Digital ED 100-400mm F5-6,3 IS offiziell vorgestellt. Das neue Objektiv deckt 200 bis 800mm KB-Brennweite ab und gehört damit zu den Modellen mit der längsten Telebrennweite. Die Lichtstärke sinkt beim Zoomen von F5 auf bis zu F6,3 ab, die aus neun Lamellen bestehende Blende kann auf bis zu F22 geschlossen werden. Durch den optischen Bildstabilisator lässt sich das Zoom auch an Kameras ohne Body-eigenen Stabilisator sinnvoll nutzen.

Update für das SDK von Sony für Digitalkameras

Software Development Kit zur Steuerung der Kameras über Drittanbietersoftware-Lösungen

Sony hat für sein im Februar 2020 herausgegebenes Software Development Kit ein Update zur Verfügung gestellt. Dieses vergrößert unter anderem den Funktionsumfang um diverse neue Features. So soll die neue Version 1.01 über die Fernbedienungsfunktionen das Steuern der Fokuslupeneinstellungen und eine erweiterte Fokusbereichseinstellung beim Einsatz des Autofokus (nicht bei aktiviertem Tracking) ermöglichen.

Neues Video- und Low-Light-Flaggschiff: Sony Alpha 7S III

12 Megapixel Exmor R-Sensor, 10 Bilde/Sek., 4K-Video (2160p120), 2x SD / 2x CFexpress Typ A

Nach fast fünf Jahren Wartezeit hat Sony mit der Alpha 7S III ein neues Modell seiner 2014 eingeführten Alpha-7S-Kameraserie für Video-Aufnahmen und Fotos bei schlechten Lichtverhältnissen vorgestellt. Die neue Kamera macht einiges anders als das Vorgängermodell, selbst das größtenteils von der Alpha 7R IV übernommene Gehäuse der DSLM hält mehrere Neuigkeiten bereit.

Nikon präsentiert die Z 5

Vollformatkamera mit Bildstabilisator, 4,5 Bildern/Sek., Touch-LCD, 4K-Video (2160p30), 2 x SD-Slot

Nikon hat sein Angebot an spiegellosen Systemkameras mit einem Bildwandler in Vollformatgröße um die Z 5 erweitert. Wie der Name es bereits verrät, ist die neue DSLM unterhalb der Nikon Z 6 (Testbericht) angesiedelt und soll einen günstigeren Einstieg in die Vollformatklasse ermöglichen. Teilweise kommt die Technik der Z 6 zum Einsatz, teilweise muss auf bestimmte Features verzichtet werden.

Weitere Details zur EOS R5 und EOS R6

Canon informiert über die möglichen Aufnahmezeiten bei Videos

Die Liste der unterschiedlichen Auflösungen und Bildraten der neuen spiegellosen Systemkameras von Canon ist lang. Während die bisher erhältlichen DSLMs des japanischen Herstellers maximal 30 Vollbilder pro Sekunde in 4K aufnehmen konnten, haben die Canon EOS R5 und Canon EOS R6 neue Benchmarks gesetzt. Da bei Videos große Datenmengen erzeugt und viele Pixel sehr oft ausgelesen werden müssen, gehen Videoaufnahmen mit einem hohen Stromverbrauch und einer ebenso hohen Wärmeabgabe einher. Vor allem letztere limitiert die Aufnahmelänge einer Kamera. Canon hat nun detaillierte Informationen zu diesem Thema veröffentlicht.

Mit mehr Pixeln: Leica M10-R

Die Messsucherkamera besitzt einen 40,9 Megapixel auflösenden Sensor

Leica hat mit der M10-R eine neue Messsucherkamera vorgestellt. Diese basiert auf der im Januar 2017 präsentierten Leica M10, als einziger wesentlicher Unterschied ist der neue Bildwandler zu nennen. Dabei handelt es sich um ein 36 x 24mm großes CMOS-Modell mit 40,9 Megapixel. Die Fotos der M10-R sollen sich von den Aufnahmen der M10 (mit einem 24 Megapixel auflösenden Chip) daher durch deutlich mehr Bilddetails abheben.

Vorstellung der Sony Alpha 7S III angekündigt

Sony wird sein neues Vollformatmodell vermutlich am 28. Juli 2020 um 16 Uhr enthüllen

Auf der Sony-eigenen Seite alphauniverse.com ist seit gestern ein Bild mit dem Titel „Imagination in Motion“ und dem Namen Alpha 7S III zu finden. Da es sich dabei um ein noch nicht vorgestelltes Kameramodell handelt ist davon auszugehen, dass Sony dieses zum ebenfalls genannten Zeitpunkt (28. Juli 2020, 16 Uhr MEZ) präsentieren wird.

DSLM-Flaggschiff: Canon EOS R5 – mit dkamera.de Ersteindruck

45 Megapixel, IBIS, 20 Bilder/Sek., Sucher mit 5,76 Mio. Subpixel, 8K-Video, CFexpress- & SD-Slot

Lange wurde sie erwartet, nun hat Canon sie offiziell vorgestellt. Das neue spiegellose Flaggschiff der EOS R-Reihe. Mit der EOS R5 will Canon den Markt von hinten aufräumen, die verbaute Technik könnte nicht aktueller sein. Sowohl in foto- als auch videotechnischer Hinsicht soll die EOS R5 eine Revolution darstellen.

Die neue spiegellose Oberklasse: Canon EOS R6

20 Megapixel, IBIS, 20 Bilder/Sek., Sucher mit 3,69 Mio. Subpixel, 4K-Video (2160p60), 2x SD

Neben der EOS R5 hat Canon mit der EOS R6 ein neues Oberklasse-DSLM-Modell vorgestellt. Die Kamera führt die neue Technik unterhalb der High-End-Klasse ein. Als Sensor wird bei der EOS R6 ein 35,9 x 23,9mm messendes CMOS-Modell mit einer Auflösung von 20 Megapixel verwendet. Fotos lassen sich als JPEG-, RAW- oder HEIF-Dateien speichern.

Canon Livestream am 09. Juli um 14 Uhr: Reimagine

Für die Teilnahme an der Produktvorstellung ist eine Registrierung notwendig

Canon hat für den 09. Juli 2020 zwei Livestreams angekündigt. Diese werden im Rahmen der bisher größten Produktvorstellung stattfinden. Zum einen wird es an besagtem Tag um 14 Uhr eine live am Bildschirm verfolgbare Keynote geben. Diese soll Details zur Einführung neuer und innovativer Produkte enthüllen und kann von vorab registrierten Teilnehmern angesehen werden.

Panasonic stellt die Lumix DC-G110 vor

Kompakte und leichte spiegellose Systemkamera mit elektronischem Sucher und MFT-Sensor

Panasonic erweitert sein Angebot an spiegellosen Systemkameras um das Modell Lumix DC-G110. Dabei handelt es sich nicht um das Nachfolgemodell der Panasonic Lumix DC-G91 (Testbericht), die G110 ist unterhalb dieser eingestuft. Damit möchte Panasonic eine Kamera anbieten, die sehr kompakte Abmessungen, einen elektronischen Sucher und viele Videofeatures vereint. Einsatzgebiete der DSLM sollen unter anderem die Reisefotografie, Vlogs und allgemein Social-Media-Produktionen sein.

Ricoh GR III in der Street Edition vorgestellt

Auf weltweit 3.500 Stück limitiertes Kamera-Kit mit speziellem Zubehör

Ricoh hat eine limitierte Street Edition der GR III vorgestellt. Die spezielle Version der Kompaktkamera mit einem Sensor in APS-C-Größe setzt sich von herkömmlichen GR-III-Kameras unter anderem durch einen orange-gelben Objektivring ab. Dieser besitzt mit Ausnahme des optisch veränderten Erscheinungsbildes allerdings keine weitere Funktion. Darüber hinaus unterscheidet sich die Street Edition durch spezielles Zubehör.

{