Pentax/Ricoh auf der Photokina 2016

Unser Bericht vom Pentax-/Ricoh-Stand in Halle 2.2 mit der Pentax K-70

Am Stand von Pentax und Ricoh in Halle 2.2 stehen vor allem zwei Kameramodelle im Fokus. Dies ist zum einen das neue Spiegelreflex-Flaggschiff Pentax K-1 mit einem 36 Megapixel auflösenden Vollformatsensor, zum anderen die 360-Grad-Kamera Ricoh Theta mit zwei Fisheye-Objektiven.

Mit der Theta bietet Ricoh eine 360-Grad-Kamera an:

Sie besitzt kein Display und wird per Taste oder über WLAN ausgelöst:

Die 360-Grad-Aufnahmen werden aus den Bildern zweier Fisheye-Objektive generiert:

Per VR-Brille kann man in den 360-Grad-Bildern oder- Videos den Blickwinkel verändern:

Die Ricoh Theta lässt sich selbstverständlich ausprobieren, wer einfach nur ein 360-Grad-Video ansehen möchte, kann dies ebenfalls. Dazu stehen am Stand VR-Brillen zur Verfügung, mit denen man in die Welt der 360-Grad-Aufnahmen abtauchen kann.

Bei den Spiegelreflexkameras dreht sich alles um das Spitzenmodell K-1:

Die K-1 ist die erste DSLR von Pentax mit Vollformatsensor:

Da wir die Pentax K-1 bereits testen konnten, haben wir uns die noch recht neue Pentax K-70 angesehen. Diese wurde im Juni 2016 angekündigt und löst die Pentax K-50 (Testbericht) ab. Schon auf den ersten Blick erinnert das Gehäuse der Pentax K-70 an die K-S2. Die Abmessungen sind nur wenig größer, das Tastenlayout ist quasi identisch.

Für unter anderem Einsteiger hat Pentax die K-70 im Angebot:

Als Besonderheit besitzt die DSLR, trotz eines günstigen Preises von 699,00 Euro (UVP), ein abgedichtetes Kameragehäuse. Beim Material setzt Pentax auf Kunststoff, dieser fällt aber hochwertig aus. Der Griff ist ergonomisch geformt und gummiert, damit kann man die K-70 sicher festhalten.

Direktwahltasten sind ein paar vorhanden, zwei davon lassen sich mit unterschiedlichen Funktionen frei belegen.

Die rechte Oberseite der Pentax K-70:

Zusätzlich zum optischen Sucher ist ein dreh- und schwenkbares Display vorhanden:

Von der Konkurrenz absetzen kann sich die Pentax K-70 mit einem vergleichsweise großen optischen Sucher, der zudem auch noch 100 Prozent des Bildfeldes anzeigt. Das 3,0 Zoll große LCD mit 921.000 Subpixel ist dreh- und schwenkbar gelagert.

Messfelder sind bei der DSLR insgesamt elf vorhanden, neun davon sind Kreuzsensoren. Der 23,6 x 15,6mm große APS-C-Sensor mit einer Auflösung von 24 Megapixel erlaubt ISO-Werte von 100 bis 102.400. Bei der Videoaufnahme sind in Full-HD-Auflösung leider nur maximal 30 Vollbilder pro Sekunde möglich.

Weitere Eindrücke vom Pentax/Ricoh-Stand:

Links zum Artikel:

   
*Diese Links führen zu Amazon- oder anderen Online- Angeboten, keine Verfügbarkeitsgarantie, keine Garantie auf günstigsten Preis, Preise können variieren, Preise inkl. MwSt. / evtl. zzgl. Versandkosten, alle Angaben ohne Gewähr.

Kommentare

  • Keine HTML-Tags erlaubt
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • URLs und Email-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.
  • Kommentare werden erst nach Moderation freigeschaltet, wenn die Regeln befolgt wurden. Dies kann etwas Zeit in Anspruch nehmen. Wir bitten um Ihr Verständnis.
  • Felder mit rotem Stern müssen korrekt ausgefüllt werden.
  • Bitte füllen Sie das CAPTCHA aus, dieses dient als Spam-Schutz. Lösen Sie einfach die im Bild angegebene mathematische Gleichung.
  • Mit dem Absenden dieses Formulars erklären Sie sich ausdrücklich damit einverstanden, dass die von Ihnen erhobenen und eingesendeten Daten für die Bearbeitung Ihrer Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Diese Einwilligung kann jederzeit mit einer Nachricht an uns widerrufen werden. Weitere Informationen entnehmen Sie unserer Datenschutzerklärung.
captcha

Bitte lösen Sie die nebenstehende Rechenaufgabe.