Die Kamera Datenblatt

Canon EOS 7D Mark II Technik Einleitung Die Kamera Technik Datenblatt Geschwindigkeit Bildqualität Bildstabilisator Abbildungsleistung Farbwiedergabe Beispielaufnahmen Praxisbericht Fazit

ANZEIGE

Die technischen Besonderheiten der Canon EOS 7D Mark II

Es folgen die besonderen Merkmale und Eigenschaften der Kamera.

Die Canon EOS 7D Mark II folgt auf die 2009 vorgestellte Canon EOS 7D. Der APS-C-Bildwandler der EOS 7D Mark II misst 22,4 x 15,0mm, löst 20 Megapixel auf und bietet Sensorempfindlichkeiten von ISO 100 bis ISO 16.000. Per Erweiterung lassen sich zudem bis zu ISO 51.200 nutzen.
An der Canon EOS 7D Mark II können Objektive mit EF- und EF-S-Bajonett verwendet werden. Durch den Bildsensor in APS-C-Größe ergibt sich ein Cropfaktor von 1,6. Um die kleinbildäquivalente Brennweite zu erhalten, muss die Brennweite des Objektivs daher mit 1,6 multipliziert werden.
Auf dem Handgriff liegen bei der Spiegelreflexkamera der Auslöser, das Einstellrad für die Blende oder die Belichtungszeit und eine "M-Fn"-Taste zur Wahl der Fokusmessfelder.
Mit dem Kontrolldisplay auf der Oberseite, das sich auch beleuchten lässt, hat man die wichtigsten Parameter im Blick. Zur schnellen Kontrolle der Aufnahmeeinstellungen ist es daher optimal geeignet.
Links vom 3,0 Zoll großen LCD lassen sich unter anderem die Mehrfachbelichtung oder die HDR-Aufnahme aktivieren, kann man Bilder bewerten, die Aufnahmen vergrößern und wiedergeben. Ebenso gibt es eine Taste zum Löschen.
Die Hauptbedienelemente sind bei der Canon EOS 7D Mark II der Joystick, der mit einem Schalter zur Messfeldwahl kombiniert wurde, und das Einstellrad mit der Set-Taste zum Bestätigen.
Über das Programmwählrad auf der linken Oberseite lassen sich neun Fotoprogramme erreichen. Neben der Automatik und den PSAM-Modi sind dies drei Customprogramme sowie der Bulbmodus.
Die Taste zum Aufklappen des Blitzes kann auch zum Aufrufen des Blitzmenüs verwendet werden. Dafür muss der Blitz erst durch ein einmaliges Drücken aufgeklappt werden. Durch einen zweiten Druck auf die Taste gelangt man ins Blitzmenü. Befindet sich ein Systemblitz auf der Kamera, reicht ein einmaliges Drücken aus.
Mit 905g gehört die Canon EOS 7D Mark II zu den schwersten Kameramodellen mit APS-C-Sensor. Ein vergleichsweise großes Gehäuse und der Einsatz einer hochwertigen Magnesiumlegierung machen die Kamera natürlich nicht gerade zu einem Leichtgewicht.
Das Canon EF-S 15-85mm F3,5-5,6 IS USM bringt 574g auf die Waage. Damit wiegt das 5,6-fach-Zoom mit kleinbildäquivalenten 24 bis 136mm in etwa so viel wie ein lichtstarkes Standardzoom mit Blende F2,8.
Nicht alle Fokusmessfelder können bei der EOS 7D Mark II mit jedem Objektiv genutzt werden. Ob ein Objektiv den Einsatz von allen Fokusmessfeldern erlaubt, lässt sich in Canons AF-Guide nachlesen.
Die Abmessungen der Canon EOS 7D Mark II sind für eine Spiegelreflexkamera mit APS-C-Sensor sehr groß. Dadurch konnten die Tasten aber auch größer gestaltet werden und liegt die Kamera sehr gut in der Hand. Ein Nachteil sind die Abmessungen also nicht.
Der optische Pentaprismasucher deckt 100 Prozent des Bildfeldes bei einer Vergrößerung von 1,0 ab. Über eine spezielle Mattscheibe lassen sich besonders viele Informationen im Sucher einblenden.
Das integrierte Blitzgerät besitzt eine Leitzahl von elf bei ISO 100. Die Blitzsynchronzeit liegt bei 1/250 Sekunde, neben dem ersten kann man sich auch für den zweiten Verschlussvorhang entscheiden.
Über den Blitzschuh kann auf die Canon EOS 7D Mark II natürlich auch ein externer Systemblitz aufgesteckt werden.
Über einen CompactFlash- und einen SD-Kartenslot lassen sich zwei Speicherkarten verwenden. Diese können unter anderem zum doppelten Speichern der Aufnahmen, also für ein Backup verwendet werden.
Der neue Akku der EOS 7D Mark II nennt sich "LP-E6N" und besitzt eine Kapazität von 1.865mAh. Die 7D Mark II ist jedoch auch zum bisher bekannten Modell "LP-E6" kompatibel. Dieser kann daher problemlos in der Kamera verwendet werden.
Reichlich Auswahl gibt es bei den Schnittstellen: So lassen sich ein externes Mikrofon, ein Kopfhörer, eine Blitzanlage und eine Fernbedienung anschließen. Zudem besteht zu einem Computer die schnelle Verbindung über USB 3.0. Auf einem Monitor kann die Ausgabe mittels Mini-HDMI erfolgen.
*Diese Links führen zu Amazon- oder anderen Online-Angeboten, keine Verfügbarkeitsgarantie, keine Garantie auf günstigsten Preis, Preise können variieren, Preise inkl. MwSt. / evtl. zzgl. Versandkosten, alle Angaben ohne Gewähr.
Die Kamera Datenblatt

Kommentare

Kleine Korrektur: Der Verschluss wurde ...

Kleine Korrektur: Der Verschluss wurde von Canon auf 200.000 Auslösungen festgelegt.

Frohes Neus Jahr

leider stimmen bei den Vergleichsbildern ...

leider stimmen bei den Vergleichsbildern die engesetzten Brennweiten nicht überein.
zB bei 15/85 7d = 15mm und 15/85 70d = 18 mm. Das macht sich schon bemerkbar!

das 15-85mm ist bei beiden ...

das 15-85mm ist bei beiden Kameras identisch. Sowohl die 7D als auch die 70D und die 700D ... wie auch alle APS-C Kameras von Canon haben einen Crop von 1.6
Also sind 15mm weder 15mm noch 18mm sondern 24mm

  • Keine HTML-Tags erlaubt
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • URLs und Email-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.
  • Kommentare werden erst nach Moderation freigeschaltet, wenn die Regeln befolgt wurden. Dies kann etwas Zeit in Anspruch nehmen. Wir bitten um Ihr Verständnis.
  • Felder mit rotem Stern müssen korrekt ausgefüllt werden.
  • Bitte füllen Sie das CAPTCHA aus, dieses dient als Spam-Schutz. Lösen Sie einfach die im Bild angegebene mathematische Gleichung.
  • Mit dem Absenden dieses Formulars erklären Sie sich ausdrücklich damit einverstanden, dass die von Ihnen erhobenen und eingesendeten Daten für die Bearbeitung Ihrer Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Diese Einwilligung kann jederzeit mit einer Nachricht an uns widerrufen werden. Weitere Informationen entnehmen Sie unserer Datenschutzerklärung.
captcha

Bitte lösen Sie die nebenstehende Rechenaufgabe.