Einleitung Technik

Canon EOS 7D Mark II Die Kamera Einleitung Die Kamera Technik Datenblatt Geschwindigkeit Bildqualität Bildstabilisator Abbildungsleistung Farbwiedergabe Beispielaufnahmen Praxisbericht Fazit

ANZEIGE

Die Canon EOS 7D Mark II (Datenblatt) ist ein robustes Arbeitstier, das mit seinen Features neben der „alten“ EOS 7D als einziges APS-C-Modell dem (Semi-)Profibereich von Canon zugeordnet werden kann. Beim Gehäuse kommt mit Ausnahme einiger weniger Teile (wie z. B. beim Aufklappblitz) nur Magnesium zum Einsatz. Dies sorgt für ein hochwertiges „Anfassgefühl“. Keine Angst vor schlechtem Wetter muss man durch die zahlreichen Abdichtungen haben.

Beim Handling überzeugt die EOS 7D Mark II nicht nur mit dem Magnesiumgehäuse, sondern auch mit einem großen, ergonomisch geformten Handgriff. Dieser kann – auch dank seiner gummierten Oberfläche – sehr gut festgehalten werden. Auf dem Handgriff wurden wie üblich der Fotoauslöser und das Einstellrad für die Blende/Belichtungszeit platziert. Zudem liegt hier eine „M-Fn“-Taste, die zur Veränderung des Fokusfeldmodus verwendet wird. Mit dem monochromen Kontrolldisplay lassen sich die wichtigsten Aufnahmeparameter anzeigen, zwecks einer besseren Ablesbarkeit kann dieses beleuchtet werden. Vor dem Display liegen Tasten zum Einstellen des Weißabgleichs, der Belichtungsmessmethode, des Aufnahmemodus, des Fokusmodus, der Blitzbelichtungskorrektur und des ISO-Wertes. Ebenso befindet sich hier die Taste zum Beleuchten des Displays. Vor dem Blitzschuh hat Canon den integrierten GPS-Empfänger platziert. Dieser bietet die gleichen grundlegenden Funktionen wie zum Beispiel der externe GPS-Empfänger "GP-E2" und kann die Standortinformationen der Bilder speichern. Mit der Loggerfunktion lässt sich eine Wegstrecke aufzeichnen und auch ein digitaler Kompass wird angeboten.

Links vom Blitzschuh liegt das Programmwählrad, dahinter befindet sich der Ein-/Ausschalter. Auf der Vorderseite lässt sich der integrierte Blitz per Taste aufklappen. Ist der Blitz bereits aufgeklappt, gelangt man mit einem weiteren Druck auf diese Taste ins Blitzmenü. Dies funktioniert auch, wenn ein externes Systemblitzgerät aufgesteckt wird. Diese Lösung ist ohne Frage sehr praktisch. Die Blendenvorschautaste ist konfigurierbar, liegt nun rechts vom Bajonett und fällt deutlich größer als bei der EOS 7D aus.

Auf der Rückseite kann man weiterhin rechts vom Sucher zum Liveview-Modus wechseln oder die Filmaufnahme starten. Zudem gibt es eine AF-On-, eine AE-Lock- und eine AF-Messfeldwahl-Taste. Der bekannte Joystick ist ebenfalls wieder vorhanden, dieser ist jetzt aber mit einem kleinen Hebel zur Konfiguration des AF kombiniert. Des Weiteren finden sich bei der Canon EOS 7D Mark II (Technik) rechts vom Display auch noch eine Taste für das Quickmenü und das Einstellrad mit dessen Locktaste. Was dadurch gesperrt werden soll, kann im Menü frei gewählt werden.

Links vom 3,0 Zoll großen LCD kann man das Menü aufrufen, die Displayeinblendungen und den Bildstil verändern, Bilder bewerten und vergrößern, in den Wiedergabemodus wechseln oder Aufnahmen löschen. Hinter zwei Gummiklappen liegen sechs Anschlüsse. Dies sind ein Mikrofoneingang, ein Kopfhörerausgang, eine Blitzsynchronbuchse, ein Anschluss für eine Fernbedienung, ein USB-3.0-Port und ein HDMI-Ausgang. Die Speicherkarten, einmal CompactFlash und einmal SD, lassen sich auf der rechten Kameraseite einstecken. Der Zugriff auf den Akku erfolgt über die Unterseite.

Produktabbildungen der Canon EOS 7D Mark II

Die folgenden Bilder zeigen die Produktbilder der Canon EOS 7D Mark II inklusiv dem serienmäßig mitgelieferten und evtl. mit optional erhältlichem Zubehör.

Alle Bilder können durch Anklicken in hoher Auflösung betrachtet werden.

*Diese Links führen zu Amazon- oder anderen Online-Angeboten, keine Verfügbarkeitsgarantie, keine Garantie auf günstigsten Preis, Preise können variieren, Preise inkl. MwSt. / evtl. zzgl. Versandkosten, alle Angaben ohne Gewähr.
Einleitung Technik

Kommentare

Kleine Korrektur: Der Verschluss wurde ...

Kleine Korrektur: Der Verschluss wurde von Canon auf 200.000 Auslösungen festgelegt.

Frohes Neus Jahr

leider stimmen bei den Vergleichsbildern ...

leider stimmen bei den Vergleichsbildern die engesetzten Brennweiten nicht überein.
zB bei 15/85 7d = 15mm und 15/85 70d = 18 mm. Das macht sich schon bemerkbar!

das 15-85mm ist bei beiden ...

das 15-85mm ist bei beiden Kameras identisch. Sowohl die 7D als auch die 70D und die 700D ... wie auch alle APS-C Kameras von Canon haben einen Crop von 1.6
Also sind 15mm weder 15mm noch 18mm sondern 24mm

  • Keine HTML-Tags erlaubt
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • URLs und Email-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.
  • Kommentare werden erst nach Moderation freigeschaltet, wenn die Regeln befolgt wurden. Dies kann etwas Zeit in Anspruch nehmen. Wir bitten um Ihr Verständnis.
  • Felder mit rotem Stern müssen korrekt ausgefüllt werden.
  • Bitte füllen Sie das CAPTCHA aus, dieses dient als Spam-Schutz. Lösen Sie einfach die im Bild angegebene mathematische Gleichung.
  • Mit dem Absenden dieses Formulars erklären Sie sich ausdrücklich damit einverstanden, dass die von Ihnen erhobenen und eingesendeten Daten für die Bearbeitung Ihrer Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Diese Einwilligung kann jederzeit mit einer Nachricht an uns widerrufen werden. Weitere Informationen entnehmen Sie unserer Datenschutzerklärung.
captcha

Bitte lösen Sie die nebenstehende Rechenaufgabe.