Die Kamera Datenblatt

Canon PowerShot SX60 HS Technik Einleitung Die Kamera Technik Datenblatt Geschwindigkeit Bildqualität Bildstabilisator Abbildungsleistung Farbwiedergabe Beispielaufnahmen Praxisbericht Fazit

ANZEIGE

Die technischen Besonderheiten der Canon PowerShot SX60 HS

Es folgen die besonderen Merkmale und Eigenschaften der Kamera.

Bei der Canon SX60 HS kommt zur Bildaufnahme ein 1/2,3 Zoll großer CMOS-Sensor mit 15,9 Megapixel zum Einsatz. Dieser bietet Sensorempfindlichkeiten von ISO 100 bis ISO 3.200. Beim Abspeichern der Bildern kann man sich zwischen JPEG und RAW entscheiden. Ebenso ist auch die kombinierte Aufnahme von beiden Formaten möglich.
Das 65-fach-Zoomobjektiv wurde von Canon nicht nur auf eine möglichst lange Brennweite hin optimiert, auch an den Weitwinkelbereich wurde gedacht. So werden 21 bis 1.365mm bei einer Lichtstärke von F3,4 bis F6,5 abgedeckt.
Über die Oberseite der SX60 HS lässt sich nicht nur auslösen und zoomen, hier liegen auch ein Einstellrad, ein Programmwählrad und eine frei belegbare Direktwahlaste.
Die Rückseite erlaubt unter anderem das Starten von Videos in allen Modi, die AF-Messfeldwahl, die Belichtungskorrektur und das Aufrufen des Quick- sowie des Hauptmenüs.
Die hier obere „Zoom-Assistent“-Taste ermöglicht das Herauszoomen, um beispielsweise ein Motiv besser verfolgen zu können. Mit der unteren Taste kann einer von 18 Parametern eingestellt werden. Welcher dies ist, lässt sich im Menü festlegen.
Mit dem Display, das sich drehen und klappen lässt, können die Aufnahmen in fast jeder Situation optimal kontrolliert werden. Das LCD liefert dank 922.000 Subpixel zudem eine scharfe Darstellung.
Der elektronische Sucher wird über die "Display"-Taste auf der Rückseite aktiviert. Diese Lösung ist nicht wirklich komfortabel, ein Augensensor zum automatischen Umschalten würde uns hier deutlich besser gefallen.
Der integrierte Blitz wird zum Aufklappen einfach angehoben und lässt sich durch den Zentralverschluss der Kamera bei jeder möglichen Belichtungszeit einsetzen. Das Blitzen ist sowohl manuell als auch automatisch möglich, die Blitzbelichtungskorrektur kann zwischen +-2 eingestellt werden.
Über den Blitzschuh kann man bei der SX60 HS auch in den Genuss eines Systemblitzes kommen. Somit lässt sich beispielsweise auch ein Canon Speedlite 430EX II verwenden.
Mit 648g bringt die Bridgekamera 56g mehr als das Vorgängermodell SX50 HS auf die Waage. Da sich der Brennweitenbereich von 50-fach auf 65-fach vergrößert hat, geht diese Gewichtszulage allerdings in Ordnung. An der Ausstattung wurde bei der SX60 HS auf alle Fälle nicht gespart.
Über das Fach auf der Unterseite lassen sich der Akku und die Speicherkarte erreichen. Als Speichermedien können bei der SX60 HS auch sehr große SDXC-Karten, wie beispielsweise diese 256GB fassende Lexar Professional Speicherkarte (UHS-I, 600x), verwendet werden. Der Akku nennt sich "Canon NB-10L" und wird in einem externen Ladegerät aufgeladen.
Das Stativgewinde liegt bei der Canon PowerShot SX60 HS direkt neben dem Akkufach. Wenn eine Stativplatte an der Kamera befestigt ist, lässt sich dieses also nicht mehr öffnen.
An der linken Kameraseite verbirgt sich hinter einer Abdeckung ein 3,5mm-Klinkeneingang für Mikrofone.
Auf der rechten Seite können eine Fernbedienung, ein Computer und ein externer Monitor angeschlossen werden. Über WLAN ist außerdem auch der Datenaustausch mit einem Smartphone oder Tablet-PC möglich. Zur schnelleren Verbindungsaufnahme ist zudem NFC mit an Bord.
Die Canon PowerShot SX60 HS kaufen*:
*Diese Links führen zu Amazon- oder anderen Online-Angeboten, keine Verfügbarkeitsgarantie, keine Garantie auf günstigsten Preis, Preise können variieren, Preise inkl. MwSt. / evtl. zzgl. Versandkosten, alle Angaben ohne Gewähr.
Die Kamera Datenblatt

Kommentare

Hallo, ich würde mich über ...

Hallo, ich würde mich über einen Test der Panasonic TZ-71 interessieren, insbesondere der Vergleich der Bildqualität, ob die Verringerung der Pixelzahl im Vergleich zur TZ-61 eine Verbesserung der Lichtempfindlichkeit mit sich bringt. Beim Test von Chip wird dies behauptet, an den Bildern bei Chip kann ich es nicht wirklich erkennen.

Viele Grüße
Wolfram Rieber

Durch das herab senken der ...

Durch das herab senken der Auflösung, bekommen die einzelnen Pixel auch wieder mehr Platz auf dem Sensor zur Verfügung (Google: Pixelpitch oder auch Dot Pitch). Da mehr Platz zur Verfügung steht, können die Pixel auch größer angeordnet werden und sind deswegen auch lichtempfindlicher. Ob sich das jedoch in der Praxis sichtbar bemerkbar macht, wenn eine Nachfolgekamera von z.B. 16MP auf 12MP reduziert wird, möchte ich mal bezweifeln. Wenn dann müsste schon auf 8MP oder 6MP reduziert werden. Dann kann man sicherlich von sichtbarer Steigerung der Bildqualität reden.

Finde diese Kamera richtig cool ...

Finde diese Kamera richtig cool und würde gerne noch mehr über sie erfahren! Kann mir jemand ein bisschen über sie erzählen der diese Kamera besitzt oder sich damit auskennt?

  • Keine HTML-Tags erlaubt
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • URLs und Email-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.
  • Kommentare werden erst nach Moderation freigeschaltet, wenn die Regeln befolgt wurden. Dies kann etwas Zeit in Anspruch nehmen. Wir bitten um Ihr Verständnis.
  • Felder mit rotem Stern müssen korrekt ausgefüllt werden.
  • Bitte füllen Sie das CAPTCHA aus, dieses dient als Spam-Schutz. Lösen Sie einfach die im Bild angegebene mathematische Gleichung.
  • Mit dem Absenden dieses Formulars erklären Sie sich ausdrücklich damit einverstanden, dass die von Ihnen erhobenen und eingesendeten Daten für die Bearbeitung Ihrer Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Diese Einwilligung kann jederzeit mit einer Nachricht an uns widerrufen werden. Weitere Informationen entnehmen Sie unserer Datenschutzerklärung.
captcha

Bitte lösen Sie die nebenstehende Rechenaufgabe.