Die Kamera Datenblatt

Sony Cyber-shot DSC-RX10 Technik Einleitung Die Kamera Technik Datenblatt Geschwindigkeit Bildqualität Bildstabilisator Abbildungsleistung Farbwiedergabe Beispielaufnahmen Praxisbericht Fazit

ANZEIGE

Die technischen Besonderheiten der Sony Cyber-shot DSC-RX10

Es folgen die besonderen Merkmale und Eigenschaften der Kamera.

Während viele auf eine Sony Cyber-shot DSC-RX10 hofften, wegen der bisherigen Namenswahl aber von einer Digitalkamera mit APS-C-Sensor ausgingen, ist die Sony Cyber-shot DSC-RX10 entgegen dieser Erwartung jedoch eine Bridgekamera mit einem 1,0 Zoll großen (13,2 x 8,8mm) Exmor-R-CMOS-Chip.
Von Carl Zeiss stammt das Vario Sonnar T*-Objektiv. Das 8,3-fach-Zoom besteht aus 14 Linsen in 11 Gruppen, sieben asphärischen Linsen und einer ED-Linse. Bei jeder Brennweite liegt die größte Blendenöffnung bei F2,8.
Über die Oberseite der Digitalkamera lassen sich Bilder aufnehmen, kann die Bridgekamera ein- sowie ausgeschaltet werden und wird gezoomt. Dabei stehen zwei Zoom-Geschwindigkeitsstufen zur Verfügung - je nach dem wie weit der Zoomhebel in die gewünschte Richtung gedrückt wird. Ebenso bietet die Sony Cyber-shot DSC-RX10 eine frei programmierbare Custom-Taste (mit 41 Funktionen belegbar und deaktivierbar) und ein separates Wählrad für die Belichtungskorrektur (+/-3).
Wie bei verschiedenen Sony SLT- und spiegellosen Systemkameras wurde die Rückseite gestaltet. Fünf Tasten und zwei Einstellräder erlauben eine komfortable Bedienung. Über die Fn-Taste wird ein Quick-Menü mit zwölf weiteren, häufiger benötigten Parametern ("Bildfolgemodus", "Messmethode", ...) erreicht.
Mit dem Programmwählrad lassen sich die PSAM-Modi, die Vollautomatik, die Szenenprograme und der Panoramamodus aufrufen. Ebenso kann in den Videomodus gewechselt werden und die beiden Custom-Programme (1 und 2) werden erreicht. Dessen Konfiguration wird über das Menü durchgeführt.
Links unter dem Objektiv liegt der Fokuswählschalter. Über diesen lässt sich die Einzelbild-Fokussierung ("S"), die kontinuierliche Fokussierung ("C"), die Direkt-Manuelle Fokussierung ("DMF"), bei der ein automatisches Vorfokussieren möglich ist, und die manuelle Fokussierung ("MF") wählen.
Wie höherklassige Spiegelreflexkameras besitzt die Sony Cyber-shot DSC-RX10 ein monochromes Kontrolldisplay auf der Oberseite – sie ist aktuell die einzige Bridgekamera auf dem Markt mit diesem Feature. Dort lassen sich unter anderem die Verschlusszeit, die Blende und der gewählte Bildfolgemodus anzeigen. Per Taste lässt sich das LCD orange beleuchten.
Die Blende wird über einen Einstellring am Objektiv (zwischen F2,8 und F16 in Drittelstufen) verändert. Per Schalter lässt sich dabei zwischen einer gerasterten Einstellung oder einer leisen ungerasterten Wählen.
Bei maximaler Brennweite fährt das Objektiv im Vergleich zur ausgeschalteten Kamera gut sechs Zentimeter aus dem Kameragehäuse heraus. Erst hier wird der stattliche Brennweitenbereich "optisch" sichtbar.
Mit ihren 812g wiegt die Sony Cyber-shot DSC-RX10 fast genauso viel wie die FujiFilm FinePix HS50EXR (808g). Während Letztere ein 50-fach-Zoom besitzt, fällt das 8,3-fach-Zoom der RX10 deutlich "zoomschwächer" aus. Dafür liegt die Offenblende der RX10 durchgängig bei F2,8 - die HS50EXR schneidet hier mit F2,8-5,6 deutlich schlechter ab.
Standesgemäß fällt der elektronische Sucher aus: 1,44 Millionen Subpixel sorgen für eine klare Darstellung. Mit dem Augensensor lässt sich schnell und komfortabel zwischen dem Display und dem Sucher wechseln.
Das integrierte Blitzlicht der Sony Cyber-shot DSC-RX10 kann durch den Zentralverschluss auch bei sehr kurzen Belichtungszeiten eingesetzt werden. Aufgeklappt wird es mit einer separaten Taste auf der Oberseite, die Konstruktion fällt jedoch nicht optimal aus. Das Zuklappen des Blitzgerätes gestaltet sich daher leider sehr hakelig, was nicht zum sonstigen sehr hochwertigen Erscheinungs- und Verarbeitungsbild der RX10 passt. Über diesen "kleinen Ausrutscher" kann man jedoch bei diesem beeindruckenden Gesamtpaket wirklich hinwegsehen.
Externe Systemblitzgeräte können über den Zubehör-/Blitzschuh mit der Bridgekamera verbunden werden. Ebenso lässt sich darüber auch das Mikrofon "ECM-XYST1M" von Sony als "Tonzuspieler" verwenden.
Auch mit unserer 256GB großen Lexar Professional (SDXC, UHS-I, 600x, Class 10) Speicherkarte kann die Digitalkamera problemlos umgehen. Neben SD-Speicherkarten lassen sich auch Sonys Memory Stick-Modelle einsetzen.
Der verwendete "NP-FW50"-Akku (1.080mAh) kommt unter anderem auch bei der Sony Alpha 7(R) zum Einsatz. Dies zeigt, dass Sony auch an dieser Stelle bei der RX10 nicht gespart hat.
Schnittstellenauswahl deluxe: Für Mikrofone besitzt die Digitalkamera einen Eingang, für Kopfhörer einen Ausgang (je 3,5mm Klinke). Über den Micro-USB-Port lässt sich dank Multifunktionsfähigkeit beispielsweise auch eine Fernbedienung ("RM-VPR1") anschließen. Toll: Die Videoausgabe über den HDMI-Ausgang kann bei Bildern schon mit 4K-Auflösung erfolgen. Zudem steht für den drahtlosen Datenaustausch natürlich auch ein WLAN-Modul sowie NFC zur Verfügung. Bei den Schnittstellen bleibt somit kein Wunsch unerfüllt.
Die Sony Cyber-shot DSC-RX10 kaufen*:
*Diese Links führen zu Amazon- oder anderen Online-Angeboten, keine Verfügbarkeitsgarantie, keine Garantie auf günstigsten Preis, Preise können variieren, Preise inkl. MwSt. / evtl. zzgl. Versandkosten, alle Angaben ohne Gewähr.
Die Kamera Datenblatt

Kommentare

Hello, I have a nexus ...

Hello, I have a nexus 7 with Android 4.4 and play memories 3.3.1 (today just happens to be the upgrade to that version of android). When I connect my Sony rx10 can't see the symbol mode for recording in my playmemories. Which version you're using your in camera and this tablet(android and playmemories) Thanks

Hallo, Ich finde ihre Tests ...

Hallo,

Ich finde ihre Tests und ganz besonders diesen sehr interessant. Ich habe mich nach langem hin und her für die Sony DSC-RX110 entschieden und nicht für die Panasonic FZ-1000 da diese ja noch größer ist. Nun habe ich mit der Kamera einiges probiert und stelle mir nun eine Frage. Warum haben Sie die Rauschminderung bei hohen ISO´s nicht deaktiviert? Die Bilder sind bei 1600 ISO ohne den Filter nämlich deutlich verrauschter und dafür nicht so verwaschen aber auch realistischer.

Ich habe die Sony RX10. ...

Ich habe die Sony RX10. Ich habe meine, mit ihr gemachten Fotos, bezgl. der Bildqualität mit den Fotos aller Kompakten und mit bezahlbaren SLRs mit bezahlbaren Zoomobjektiven bis 200mm verglichen, die ich je hatte. Und das waren nicht wenige!
Die RX10 stellt sie mit ihrer Bildqualität, bezgl. der Auflösung, Farbgenauigkeit, Randabschattung, Unschärfen an den Bildrändern, alle in den Schatten.

Hallo, mit welchem Programm kann ...

Hallo, mit welchem Programm kann ich die ARW Dateien bearbeiten? Photoshop Elements schafft es nicht.

Ich habe die RX10 - ...

Ich habe die RX10 - RX10 MK2 - RX10 MK3 lange ausprobiert. Mein persönliches Fazit:
Wer nur fotografiert, der ist mit der RX10 bestens bedient.

z.B. mit Silkypix Developer Studio ...

z.B. mit Silkypix Developer Studio Pro, ab Vers. 5 (inkl. Update)

  • Keine HTML-Tags erlaubt
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • URLs und Email-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.
  • Kommentare werden erst nach Moderation freigeschaltet, wenn die Regeln befolgt wurden. Dies kann etwas Zeit in Anspruch nehmen. Wir bitten um Ihr Verständnis.
  • Felder mit rotem Stern müssen korrekt ausgefüllt werden.
  • Bitte füllen Sie das CAPTCHA aus, dieses dient als Spam-Schutz. Lösen Sie einfach die im Bild angegebene mathematische Gleichung.
  • Mit dem Absenden dieses Formulars erklären Sie sich ausdrücklich damit einverstanden, dass die von Ihnen erhobenen und eingesendeten Daten für die Bearbeitung Ihrer Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Diese Einwilligung kann jederzeit mit einer Nachricht an uns widerrufen werden. Weitere Informationen entnehmen Sie unserer Datenschutzerklärung.
captcha

Bitte lösen Sie die nebenstehende Rechenaufgabe.