Praxisbericht: Negative umwandeln

Adobe Potoshop CC, Photoshop Lightroom und Negative Lab Pro im Vergleich

In einem vorangegangenen Artikel sind wir auf die Digitalisierung von Dias und Negativen mit der Nikon D780 eingegangen. Diese DSLR macht es Fotografen wegen ihres speziellen Negativ-Umwandlungs-Modus sehr einfach, alte Aufnahmen zu digitalisieren. Wer eine andere Kamera (mit Ausnahme der D850, die diesen Modus ebenfalls besitzt) nutzt, muss Negative selbstständig per Bildbearbeitungssoftware umwandeln. Wie dies funktioniert, schauen wir uns in folgendem Artikel an.

Neue Einsteiger-Sofortbildkamera: FujiFilm instax mini 40

Die Sofortbildkamera will unter anderem mit ihrer Retro-Optik überzeugen

FujiFilm hat mit der instax mini 40 ein neues Kameramodell für Sofortbildaufnahmen angekündigt. Die instax mini 40 soll Käufer unter anderem durch das Produkt-Design in "lässig-cooler Retro-Optik" ansprechen. Als Zielgruppen rücken verstärkt männliche Käufer und die Generation Z in den Fokus, Trendsetter, Design-Liebhaber sowie Fashion- und Mode-affine Käufergruppen werden ebenso als Käuferschicht genannt.

Testbericht des Nikon Filmdigitalisierungsadapters ES-2 (Teil 2)

Das Digitalisieren von Negativen mit der Nikon D780

Nachdem wir uns im ersten Teil des Tests des Filmdigitalisierungsadapters ES-2 von Nikon mit dem Adapter sowie dem grundsätzlichen Vorgehen beschäftigt haben, gehen wir im Folgenden auf die Digitalisierung mit der Nikon D780 ein. Diese setzt sich von den meisten Digitalkameras durch einen speziellen Modus zum Umwandeln von Negativen ab.

Xiaomi entwickelt eine „Liquid Lens“

Das neue Objektiv soll beim Mi Mix Fold-Smartphone zum Einsatz kommen

Xiaomi gehört zu den chinesischen Smartphone-Herstellern, die sich in den letzten Jahren zu besonders innovativen Unternehmen entwickelt haben. Unter anderem wurde mit dem Mi Mix Alpha 2019 ein Smartphone vorgestellt, das mit einem fast rundum verlaufenden Display ausgestattet war. Nun scheint sich Xiaomi auf ein neues Objektiv-Design zu konzentrieren.

Neu: Tamron 150-500mm F5-6,7 Di III VC VXD

Vollformat-taugliches Supertelezoom mit Sony-E-Bajonett und 1.725g Gewicht

Tamron kündigt mit dem 150-500mm F5-6,7 Di III VC VXD sein erstes Supertelezoom für spiegellose Systemkameras von Sony an. Das 3,3-fach-Zoom ist für Kameras mit Vollformatsensoren konstruiert, an DSLMs mit APS-C-Chip ergibt sich ein kleinbildäquivalenter Brennweitenbereich von 225 bis 750mm. Die Lichtstärke sinkt mit steigender Brennweite von F5 auf bis zu F6,7 ab, bei der auf F22 bis F32 schließbaren Blende setzt Tamron auf sieben Lamellen.

Ultraweitwinkel für APS-C: Tamron 11-20mm F2,8 Di III-A RXD

Das Zoom mit Sonys E-Bajonett deckt eine kleinbildäquivalente Brennweite von 17 bis 30mm ab

Tamron hat mit dem 11-20mm F2,8 Di III-A RXD ein lichtstarkes Ultraweitwinkel für DSLMs von Sony mit einem Bildwandler in APS-C-Größe vorgestellt. Durch den Cropfaktor des Sensors von 1,5 entspricht der Bildwinkel der Optik auf Kleinbild umgerechnet einer Brennweite von rund 17 bis 30mm. Die größte Blendenöffnung liegt bei allen Brennweiten bei F2,8, dies macht das Objektiv für viele Aufnahmesituationen interessant. Als kleinste Öffnung sind F16 wählbar, die Blende aus sieben Lamellen sorgt bis etwa F5,6 für eine kreisrunde Öffnung.

Testbericht des Nikon Filmdigitalisierungsadapters ES-2 (Teil 1)

Wir stellen den Adapter im Detail vor und prüfen ihn in der Praxis

Die Foto-Welt war nicht immer „digital“, auch wenn viele das heute – rund 20 Jahre nach dem Aufkommen der Consumer-Digitalkameras – kaum mehr so empfinden. Über etliche Jahrzehnte wurden Fotos auf analogem Filmmaterial gespeichert. Wer diese Aufnahmen heute digital besitzen möchte, um sie beispielsweise auf einem TV betrachten zu können, kann die Bilder bzw. Filme einscannen oder abfotografieren. Im folgenden Artikel nutzen wir den Filmdigitalisierungsadapters ES-2 von Nikon, der zusammen mit der D780 zur fast perfekten „Digitalisierungsmaschine“ werden könnte.

Lichtstarkes Ultraweitwinkel: Sony FE 14mm F1,8 GM

Für spiegellose Systemkameras von Sony mit Vollformatsensor

Nachdem Sony mit dem FE 24mm F2,8 G, dem FE 40mm F2,5 G und dem FE 50mm F2,5 G zuletzt Weitwinkel- und Normalobjektive für seine Vollformat-DSLMs angekündigt hatte, folgt mit dem FE 14mm F1,8 GM jetzt ein lichtstarkes Ultraweitwinkel. Dieses gehört zur G Master-Serie und soll laut Sony mit kompakten Abmessungen und einer außergewöhnlichen Auflösung überzeugen können.

Cullmann Oslo Fototaschen für kompakte Kameras

Drei Modelle (Oslo Compact 200, Compact 300 und Compact 400) in zwei Farbvarianten

Cullmann erweitert sein Angebot an Kamerataschen um die Modelle der neuen Oslo-Serie. Diese sind zum Verstauen und den Transport von kompakteren Kameras gedacht und sollen natürlich auch den Schutz vor äußeren Einflüssen bieten. Die Polsterung der Taschen besteht aus dem sogenannten EVA-Material, das Äußere aus einem wasserabweisenden Obermaterial. Obwohl es sich um eine Softtasche handelt, soll der Schutz wie bei einem Hardcase ausfallen.

Der dkamera.de-Test: Die beste Software zum Vergrößern

Per künstlicher Intelligenz zu besseren Ergebnissen beim Hochskalieren

Vor nicht ganz sechs Jahren haben wir bei dkamera.de einen Test zu Foto-Resizer-Softwarelösungen veröffentlicht. Damals sind wir zum Ergebnis gekommen, dass die Investition in eine spezielle Software zum Hochskalieren von Bildern nicht notwendig ist. Nun wollen wir uns der Thematik wieder widmen, denn es gibt Neuigkeiten zu berichten. Dank KI-Einsatz, also dem Verwenden von künstlicher Intelligenz, sollen die Ergebnisse besser als je zuvor ausfallen. Ob das stimmt, finden wir heraus.

OmniVision stellt einen Sensor mit Quad Phase Detection vor

Der 1/1,55 Zoll-Chip mit 50 Megapixel soll das besonders schnelle Scharfstellen ermöglichen

OmniVision hat seinen ersten Bildwandler angekündigt, der über den sogenannten "Quad Phase Detection"-Autofokus verfügt. Diese Autofokus-Technologie deckt 100 Prozent des Sensors ab, beim früher verwendeten 2 x 2 Micro Lens Phase Detection Autofokus wurden nur die Bildinformationen von Pixeln auf drei bis sechs Prozent der Sensorfläche genutzt. Durch den "Quad Phase Detection"-Autofokus soll das Scharfstellen deutlich beschleunigt werden können, OmniVision spricht von einem "DSLR-Like"-Autofokus.

Panasonic Lumix DC-S1 und Lumix DC-S5 im Vergleich (Teil 3)

Teil 3 von 3: Spiegellose Systemkameras von Panasonic mit 4K60p-Video


Links sehen Sie die Panasonic Lumix DC-S1, rechts die Panasonic Lumix DC-S5.

Nachdem wir im zweiten Teil unseres Vergleichstests der Panasonic Lumix DC-S1 und der Panasonic Lumix DC-S5 unter anderem die Möglichkeiten zur Bildkontrolle verglichen haben, gehen wir jetzt auf die Features, Videofunktionen und Schnittstellen ein. Am Ende fassen wir unsere Ergebnisse zusammen und ziehen ein Fazit.

FujiFilm kündigt das XF 18mm F1,4 R LM WR an

Lichtstarkes Weitwinkelobjektiv (27mm KB-Brennweite) mit Abdichtungen

FujiFilm hat mit dem Fujinon XF 18mm F1,4 R LM WR ein lichtstarkes Weitwinkelobjektiv vorgestellt. Die Festbrennweite war bereits seit längerem auf FujiFilms X-Roadmap gelistet, der Bildwinkel entspricht auf Kleinbild umgerechnet 27mm. Durch die große Blendenöffnung von F1,4 eignet sich das Fujinon XF 18mm F1,4 R LM WR unter anderem für Aufnahmen bei schlechten Lichtverhältnissen, als kleinste Öffnung lassen sich F16 einstellen. Dies geht wie üblich bei FujiFilm per Einstellring direkt am Objektiv. Neun Blendenlamellen sorgen für eine annähernd runde Öffnung.

Sony World Photography Awards 2021 vergeben

Über alle Kategorien wurden 330.000 Bilder eingereicht, „Photographer of the Year“ ist Craig Easton

Die Sony World Photography Awards sind in den letzten Jahren zu einer der wichtigsten Fotografie-Auszeichnungen geworden, 2021 wurden in vier Wettbewerben mehr als 330.000 Bilder eingereicht. Auch dieses Jahr musste Sony seine Gala zu den World Photography Awards ausfallen lassen, die Sieger wurden aber natürlich trotzdem gekürt. Den Titel „Photographer of the Year“ erhält 2021 der Dokumentarfilmer Craig Easton aus England.

DxO stellt PureRAW vor – mit erstem Praxistest

Die Bildverarbeitungs-Software bietet die Vorteile der bekannten DxO-Technologien

Die DxO Labs bieten eine Reihe von Bildbearbeitungslösungen an, dazu gehört unter anderem auch die Software DxO PhotoLab. Diese ist vor allem für die Objektiv-Korrektur sowie die Rauschreduzierung bekannt und liefert mit wenigen Klicks sehr gute Ergebnisse. Um die führenden Technologien, die unter anderem den Einsatz künstlicher Intelligenz und Deep-Learning-Methoden umfassen, schnell und einfach auch für Nutzer anderer Bildbearbeitungsprogramme zugänglich zu machen, wurde mit DxO PureRAW nun eine neue Software vorgestellt.

Smartphone-Trio: Sony Xperia 1 III, Xperia 5 III und Xperia 10 III

Das Sony Xperia 1 III und Xperia 5 III sind mit einer neu entwickelten Telekamera ausgestattet

Sony hat seine Smartphones der Xperia-Serie aktualisiert und drei neue Modelle vorgestellt. Das neue Flaggschiff ist das Sony Xperia 1 III. Bei diesem Smartphone setzt Sony auf die beste Technik, diese umfasst unter anderem ein 6,5 Zoll messendes 4K HDR OLED-Display (21:9) mit einer Bildwiederholrate von 120Hz. Ein derartiges Panel mit sehr hoher Auflösung sowie hoher sehr hoher Bildrate besitzt aktuell kein anderes Mobilgerät. Beim kleineren Xperia 5 III wird ein Full-HD+-Display mit ebenfalls 120 Bildern pro Sekunde verbaut, Corning Gorilla Glas Victus sorgt jeweils für eine robuste Oberfläche.

In der Entwicklung: Canon EOS R3

Das zukünftige spiegellose Flaggschiff soll in puncto Geschwindigkeit neue Maßstäbe setzen

Canon hat bekannt gegeben, an einem neuen Spitzenmodell zu arbeiten. Die EOS R3 ist in Canons Line-up zwischen der Canon EOS-1DX Mark III (Testbericht) sowie der Canon EOS R5 angesiedelt und eine Kamera für Foto- sowie Videografen, die ein besonders schnelles und robustes Modell ohne Spiegel suchen. Bei der EOS R3 verbaut Canon diverse neue Technologien, als erste DSLM des japanischen Herstellers besitzt sie zudem einen integrierten Hochformatgriff mit besonders leistungsfähigem Akku.

Makro-Objektiv für RF: Canon RF 100mm F2,8L Macro IS USM

Die Festbrennweite bietet einen maximalen Abbildungsmaßstab von 1,4:1

Mit dem RF 100mm F2,8L IS Macro USM hat Canon das erste Makro-Objektiv für seine EOS R-Kameras mit einem maximalen Abbildungsmaßstab größer als 1:2 vorgestellt. Die Festbrennweite erreicht dabei sogar nicht nur die übliche Vergrößerung von 1:1, sondern sogar von 1,4:1. Dies bedeutet, dass Objekte auf dem Sensor größer abgebildet werden als sie in der Realität ausfallen.

Neu: Canon RF 400mm F2,8L IS USM &RF 600mm F4L IS USM

Zwei Superteleobjektive für Canons EOS R-Kameras auf Basis der EF-Modelle

Supertelebrennweiten bietet Canon mit RF-Bajonett aktuell nur in Form des RF 100-500mm F4,5-7,1L IS USM, des RF 600mm F11 IS STM und des RF 800mm RF IS STM an. Nun folgen zwei lichtstarke Supertele-Objektive, die auf schon bekannten EF-Modellen basieren. Canon spricht konkret davon, dass die Optik und die Mechanik der Objektive weitgehend mit den EF-Versionen übereinstimmen, die Fähigkeiten werden durch das RF-Bajonett jedoch auf einem höheren Niveau liegen.

Panasonic Lumix DC-S1 und Lumix DC-S5 im Vergleich (Teil 2)

Teil 2 von 3: Spiegellose Systemkameras von Panasonic mit 4K60p-Video


Links sehen Sie die Panasonic Lumix DC-S1, rechts die Panasonic Lumix DC-S5.

Nachdem wir im ersten Teil unseres Vergleichstests der Panasonic Lumix DC-S1 und der Panasonic Lumix DC-S5 die Kameragehäuse und die Bildqualität verglichen haben, gehen wir jetzt auf die Bildkontrolle, die Arbeitsgeschwindigkeit und das Objektivangebot der spiegellosen Systemkameras von Panasonic ein.

{