Olympus kündigt das M.Zuiko Digital ED 12-200mm F3,5-6,3 an

Superzoomobjektiv für MFT-Kameras mit 16,6-fachem Zoombereich

Vor rund drei Wochen hatte Olympus eine Roadmap veröffentlicht, auf der mehrere zukünftig zu erwartende Objektive gelistet waren. Eines davon war ein Superzoom-Modell, mit dem sich ein besonders großer Brennweitenbereich abdecken lässt. Genau dieses wurde mit dem M.Zuiko Digital ED 12-200mm F3,5-6,3 nun offiziell angekündigt.

Nikon Days 2019

Vorträge, Workshops und Hands-On-Möglichkeiten in fünf deutschen Städten

Nikon veranstaltet auch 2019 wieder seine „Nikon Days“, bei denen interessierte Fotografen Kameras und Objektive des japanischen Herstellers ausprobieren können. Bei den Nikon Days 2019 stehen natürlich die neuen spiegellosen Systemkameras von Nikon mit einem Sensor in Vollformatgröße im Fokus. Die Nikon Days erlauben aber nicht nur das Austesten von neuen Produkten, eine Reihe bekannter Fotografen gibt Auskunft über ihre Herausforderungen bei der Wildlife-Fotografie oder dem Modelshooting.

HD Pentax-DA* 11-18mm F2,8 ED DC AW angekündigt

Ultraweitwinkelzoom für Spiegelreflexkameras mit APS-C-Sensor

Pentax hat sein bereits seit 2017 in der Entwicklung befindliches Ultraweitwinkelzoom HD Pentax-DA* 11-18mm F2,8 ED DC AW offiziell vorgestellt. Das 1,6-fach-Zoom eignet sich für den Einsatz an Spiegelreflexkameras mit APS-C-Sensor und deckt hieran einen kleinbildäquivalenten Brennweitenbereich von 17 bis 27,5mm ab. Die Lichtstärke liegt durchgängig bei F2,8, als kleinste Blendenöffnung sind F22 wählbar. Bei der Blendenkonstruktion hat sich Pentax für neun abgerundete Lamellen entschieden.

Panasonic Lumix DC-GX9 und LX100 II im Duell (Teil 3)

Teil 3 von 3: Spiegellose Systemkamera und Kompaktkamera mit MFT-Sensor


Links sehen Sie die Panasonic Lumix DC-GX9, rechts die Panasonic Lumix DC-LX100 II.

Im zweiten Teil unseres Tests der Panasonic Lumix DC-GX9 und der Panasonic Lumix DC-LX100 II hatten wir unter anderem das Objektivangebot, die Arbeitsgeschwindigkeit und die Bildkontrolle unter die Lupe genommen. In diesem letzten Teil gehen wir auf die Videofunktionen sowie die Erweiterbarkeit ein. Zudem ziehen wir ein Fazit.

Panasonic Lumix DC-GX9 und LX100 II im Duell (Teil 2)

Teil 2 von 3: Spiegellose Systemkamera und Kompaktkamera mit MFT-Sensor


Links sehen Sie die Panasonic Lumix DC-GX9, rechts die Panasonic Lumix DC-LX100 II.

Nachdem wir im ersten Teil unseres Vergleichstests der Panasonic Lumix DC-GX9 und der Panasonic Lumix DC-LX100 II die Abmessungen, die Bedienung und die Bildqualität unter die Lupe genommen haben, prüfen wir nun das Objektivangebot, die Bildkontrolle, die Arbeitsgeschwindigkeit und bestimmte Funktionen sowie Features.

Panasonic Lumix DC-GX9 und LX100 II im Duell (Teil 1)

Teil 1 von 3: Spiegellose Systemkamera und Kompaktkamera mit MFT-Sensor


Links sehen Sie die Panasonic Lumix DC-GX9, rechts die Panasonic Lumix DC-LX100 II.

Mit der Lumix DC-LX100 II bietet Panasonic seit dem Sommer 2018 die zweite Generation seiner 2014 eingeführten Premium-Kompaktkamera LX100 an. Die Kamera wurde gegenüber der LX100 teilweise überarbeitet und zählte 2018 zu den besten Modellen mit fest verbautem Objektiv. Wir werden die mit einem MFT-Sensor ausgestattete Kamera im folgenden Test mit dem neuesten DSLM-Modell der Messsucherklasse von Panasonic, der Lumix DC-GX9, vergleichen.

FujiFilm verkaufte Ende 2018 die millionste Instax-Kamera

Der Trend zur Sofortbildfotografie ist ungebrochen

Spätestens zu Beginn des letzten Jahrzehnts zählten Sofortbildkameras zum alten Eisen, moderne Digitalkameras machten Fotos ebenso direkt nach der Aufnahme sichtbar. Damals wäre wohl fast niemand auf die Idee gekommen, dass Sofortbildkameras wieder mit den Wörtern „Hype“ oder „Erfolg“ in Verbindung gebracht werden können. Wie die letzten Jahre gezeigt haben, muss die damalige Annahme heutzutage als vollkommen falsch angesehen werden. Der Trend zur Sofortbildfotografie ist ungebrochen, zum Weihnachtsgeschäft 2018 konnte FujiFilm in Deutschland die millionste Instax-Kamera verkaufen.

FujiFilm X-E3 und Panasonic Lumix DC-GX9 im Vergleich (Teil 3)

Teil 3 von 3: Spiegellose Systemkameras in Messsucherkamerabauweise


Links sehen Sie die FujiFilm X-E3, rechts die Panasonic Lumix DC-GX9.

Im zweiten Teil unseres Tests der FujiFilm X-E3 und der Panasonic Lumix DC-GX9 hatten wir unter anderem das Objektivangebot, die Arbeitsgeschwindigkeit und die Bildkontrolle unter die Lupe genommen. In diesem letzten Teil gehen wir auf die Videofunktionen sowie die Erweiterbarkeit ein. Zudem ziehen wir ein Fazit.

Preview: Hands-On der Panasonic Lumix DC-S1(R)

Unser Ersteindruck von Panasonics neuen Vollformat DSLM-Kameras

Spiegellose Systemkameras mit großen Sensoren sind aktuell der Trend Nummer Eins. Seit der Photokina 2018 ist bekannt, dass auch Panasonic diesen Weg geht und damit sein MFT-System ergänzt. Vollformatkameras sollen die beste Bildqualität ermöglichen und Micro-Four-Thirds-Kameras kompakt sowie leicht ausfallen. Wir konnten die Panasonic Lumix DC-S1 , die  Allroundkamera der neuen Lumix S-Serie, bereits unter die Lupe nehmen. Unser Hands-On-Test ist mit einem Vorserienmodell erfolgt, so dass sich die ab März 2019 im Handel erhältlichen Modelle noch leicht unterscheiden können. Über die Bildqualität der Kameras können wir wegen des Vorserienstatus noch keine finale Aussage treffen.

FujiFilm X-E3 und Panasonic Lumix DC-GX9 im Vergleich (Teil 2)

Teil 2 von 3: Spiegellose Systemkameras in Messsucherkamerabauweise


Links sehen Sie die FujiFilm X-E3, rechts die Panasonic Lumix DC-GX9.

Nachdem wir im ersten Teil unseres Vergleichstests der FujiFilm X-E3 und der Panasonic Lumix DC-GX9 die Abmessungen, die Bedienung und die Bildqualität unter die Lupe genommen haben, prüfen wir nun das Objektivangebot, die Bildkontrolle, die Arbeitsgeschwindigkeit und bestimmte Funktionen sowie Features.

FujiFilm X-E3 und Panasonic Lumix DC-GX9 im Vergleich (Teil 1)

Teil 1 von 3: Spiegellose Systemkameras in Messsucherkamerabauweise


Links sehen Sie die FujiFilm X-E3, rechts die Panasonic Lumix DC-GX9.

Kameras im Messsucher-Design passen sehr gut zum schon seit längerer Zeit anhaltenden Retrotrend. Diese fallen zudem in der Regel deutlich kompakter als DSLMs im Spiegelreflexdesign aus und erfreuen sich seit den ersten spiegellosen Modellen einer steigenden Beliebtheit. In unserem Vergleichstest nehmen wir mit der FujiFilm X-E3 und der Panasonic Lumix DC-GX9 zwei Modelle der erwähnten Messsucherklasse unter die Lupe.

Erste Objektiv-Roadmap von Panasonic für das L-Bajonett

2019 erscheinen noch zwei Telekonverter und drei Objektive

Für das L-Bajonett lässt sich von Leica bereits eine Reihe unterschiedlicher Objektive erwerben. Die meisten davon dürften aufgrund des recht hohen Preises aber nicht für alle Käufer der neuen Vollformat-DSLMs Panasonic Lumix DC-S1R und Lumix DC-S1 infrage kommen. Der Hersteller hat daher bereits zur Photokina 2018 angekündigt, dass bis 2020 mindestens zehn hauseigene Objektive erscheinen werden. Neben den bereits ab März 2019 erhältlichen Modellen Lumix S PRO 50mm F1,4, Lumix S PRO 70-200mm F4 O.I.S. und Lumix S 24-105mm F4 Macro O.I.S. sollen dieses Jahr noch drei weitere Objektive auf den Markt kommen. Dies verrät die jetzt veröffentlichte Roadmap.

Panasonic präsentiert die Lumix DC-S1R und Lumix DC-S1

Erste Vollformat-DSLMs der Lumix-S-Serie mit 47 und 24 Megapixeln

Panasonic hat seine bereits zur Photokina 2018 angekündigten spiegellosen Systemkameras mit Vollformatsensoren Lumix DC-S1R und Lumix DC-S1 offiziell vorgestellt. Beide DSLMs besitzen das identische Kameragehäuse und mit Ausnahme der verbauten Bildwandler auch die gleiche Technik. Die Panasonic Lumix DC-S1R wird von Panasonic als das „ultrahochauflösende Modell“ und die Lumix DC-S1 als das „Lowlight-Modell“ mit Profi-Videofeatures bezeichnet.

Panasonic stellt drei Vollformat-Objektive mit L-Bajonett vor

Lumix S PRO 50mm F1,4, Lumix S PRO 70-200mm F4 O.I.S. und Lumix S 24-105mm F4 Macro O.I.S.

Zeitgleich mit der Ankündigung seiner ersten beiden Vollformat-DSLMs Lumix DC-S1R und S1 hat Panasonic drei passende Objektive mit L-Bajonett vorgestellt. Diese decken die wichtigsten Aufnahmesituationen ab. Das Panasonic Lumix S PRO 50mm F1,4 bezeichnet Panasonic als Referenz-Objektiv. Es soll Details vom Zentrum bis zum Rand besonders gut wiedergeben können und besitzt laut Panasonic ein „einmaliges Bokeh“. Damit dieses auch bei kleineren Blendenöffnungen erhalten bleibt, kommen elf Blendenlamellen zum Einsatz.

Smartphone Honor View 20 angekündigt

Smartphone mit 3D AI-Kamera und 48 Megapixel-Sensor

Die zum Huawei-Konzern gehörende Marke Honor hat mit dem View 20 ein unter anderem für Fotoaufnahmen optimiertes Smartphone auf den Markt gebracht. Für die Bildaufnahme wird der bereits beim Huawei Nova 4 verwendete IMX586-Sensor von Sony mit einer Auflösung von 48 Megapixeln genutzt. Dieser speichert Bilder bei guten Lichtverhältnissen mit 48 Megapixeln und bei schlechten mit 12 Megapixeln. Ermöglicht wird dies durch eine Quad-Bayer-Matrix, die das Zusammenschalten von vier Pixeln zu einem großen Pixel erlaubt. Honor nennt dieses Verfahren „4-in-1 Super-Pixel-Technologie“. Der Sensor besitzt eine Diagonale von 1/2 Zoll, die Blende des Objektivs wird mit F1,8 angegeben.

Firmware-Updates von Sigma für sieben Objektive & den MC-11

Unter anderem für das Sigma 24-35mm F2 DG HSM Art und das 50mm F1.4 DG HSM Art

Sigma hat eine Reihe von Firmware-Updates für seine Objektive mit Canon-EF- und Nikon-F-Bajonett sowie für den Objektivadapter MC-11 veröffentlicht. Bei dem Sigma 24-35mm F2 DG HSM Art, dem Sigma 500mm F4 DG OS HSM Sports und dem Sigma 18-300mm F3,5-6,3 DC Macro OS HSM Contemporary (alle in der Canon-EF-Version) soll die neue Firmware die optimal arbeitende Korrektur von chromatischen Aberrationen in der Kamera sicherstellen.

Olympus veröffentlicht eine Roadmap für MFT-Objektive

Sieben Objektive sollen neben dem neuen Supertelezoom in der Zukunft erscheinen

Neben der OM-D E-M1X hat Olympus zuetzt unter anderem die Entwicklung eines neuen Supertelezoomobjektivs angekündigt. Das M. Zuiko Digital ED 150-400mm F4,5 TC 1,25x IS PRO ist mit einem integrierten 1,25-fach-Telekonverter ausgestattet und soll im Jahr 2020 auf den Markt kommen. Dass Olympus dem Micro-Four-Thirds-Segment treu bleibt, und im Gegensatz zu Panasonic keine „duale“ Strategie (MFT + Vollformat) verfolgt, zeigt eine jetzt veröffentlichte Roadmap, die alle in der näheren Zukunft von Olympus zu erwartenden Objektive auflistet.

Silberne Olympus OM-D E-M1 Mark II zum Jubiläum

Die auf 2.000 Stück limitierte Sonderedition wird ab Ende Februar 2019 erhältlich sein

Olympus feiert dieses Jahr gleich ein doppeltes Jubiläum. Neben dem 100. Geburtstag kann der zehnte Geburtstag der ersten spiegellosen Systemkamera von Olympus mit Micro-Four-Thirds-Bajonett zelebriert werden. 2009 kam mit der Olympus PEN E-P1 nämlich rund ein halbes Jahr nach der offiziellen Vorstellung des MFT-Systems die erste DSLM von Olympus auf den Markt. Beide Jubiläen nimmt Olympus zum Anlass, neben dem neuen Spitzenmodell OM-D E-M1X die Olympus OM-D E-M1 Mark II (Testbericht) in einer limitierten Sonderedition auf den Markt zu bringen.

Olympus stellt ein neues wetterfestes Blitzsystem vor

Mit dem Blitz FL-700WR, dem Funkauslöser FC-WR und dem Funkempfänger FR-WR

Die spiegellosen Systemkameras von Olympus besitzen besonders gut abgedichtete Kameragehäuse, die sich zudem bei Temperaturen von bis zu minus zehn Grad Celsius verwenden lassen. Damit Fotografen uneingeschränkt arbeiten können, wurde nun ein neues Blitzsystem angekündigt, das sich auch abseits guter Wetter- und Umgebungsbedingungen nutzen lässt.

Canon EOS R Testbericht

DSLM mit 30,1 Megapixel KB-Sensor, 8 Bilder/Sek., elektr. Sucher, 4K-Video (2160p30), WLAN

Kurz nachdem Nikon im August 2018 seine beiden ersten spiegellosen Systemkameras mit Vollformatsensoren angekündigt hatte, folgte Canon zu Beginn des Septembers ebenfalls samt dem ersten Modell mit Vollformatchip. Die EOS R muss im Gegensatz zu den beiden Z-Kameras von Nikon den Markt aber zunächst allein besetzen. Bei der EOS R (Datenblatt) setzt Canon zum Teil auf die Technik der EOS 5D Mark IV, der 36 x 24mm große Bildwandler erinnert mit seinen 30,1 Megapixeln und seinem Sensorempfindlichkeitsbereich von ISO 50 bis ISO 102.400 stark an den Sensor der Profi-DSLR.