dkamera Wochenrückblick KW37

Ein Vergleichstest, drei neue Actionkameras und ein überarbeitetes Objektiv

Der dkamera.de Wochenrückblick informiert über die Themen, über die wir diese Woche berichtet haben. Im Folgenden finden Sie daher eine Auflistung unserer Artikel der Kalenderwoche 37 vom 12. September bis 17. September 2022. Dazu gehören unter anderem unser Vergleichstest der Panasonic Lumix DC-GH6 sowie GH5 II, neue Actionkameras von Insta360, GoPro sowie DJI und ein neues Objektiv von Leica.

Am Montag informierten wir über das neue Motorola Edge 30 Ultra. Als Erstes in Europa erhältliche Smartphone ist dieses mit einem 2000-Megapixel-Sensor ausgerüstet. Verbaut sollte der ISOCell HP1-Sensor von Samsung sein, dieser gehört zu 1/1,22-Zoll-Klasse. Bilder kann man aber nicht nur mit voller Auflösung speichern, sondern auch mit 12,5 Megapixel. Dadurch ergeben sich besonders große Bildpunkte mit einer Kantenlänge von 2,56µm. Als weitere Kameras sind ein Ultraweitwinkelmodell mit 50 Megapixel und eine Porträtkamera mit 12 Megapixel verbaut.

Zu unserem Artikel: Smartphone mit 200 Megapixel: Motorola Edge 30 Ultra

Die Insta360 X3 kann als 360-Grad-Kamera und als normale Actionkamera genutzt werden:

Am Dienstag berichteten wir von der Insta360 X3. Diese 360-Grad-Kamera verfügt über zwei Sensoren im 1/2-Zoll-Format und kann Fotos mit bis zu 72 Megapixel aufnehmen. Bei Videoaufnahmen stellen 5.760 x 2.880 Pixel mit 30 Vollbildern pro Sekunde das Maximum dar, bei 3.840 x 1.920 Pixel sind es bis zu 60 Vollbilder pro Sekunde. Verwenden lässt sich die Insta360 X3 auch wie eine normale Actionkamera mit nur einem Objektiv, zur Bildkontrolle ist ein 2,3 Zoll messende Display verbaut.

Zu unserem Artikel: Insta360 X3: 360-Grad-Kamera mit 5,7K-Videofunktion

Am Mittwoch gingen gleich drei News-Artikel online. Zunächst informierten wir über HDR Projects 9 Professional des Franzis Verlags. Die neue Software bringt unter anderem das HDR Fusion Stacking, neue Effekten und die Smart Exposure Analyse mit. 144 Post-Processing-Filter und 212 Presets sollen das Bearbeiten der Bilder vereinfachen.

Zu unserem Artikel: Neue Version: Franzis HDR Projects 9 Professional

GoPro hat dieses Mal nicht nur eine, sondern gleich zwei neue Actionkameras vorgestellt:

Zudem stellte GoPro am Mittwoch die neuen Actionkameras HERO11 Black und HERO11 Mini vor. Beide besitzen die identische Aufnahme-Hardware und können Fotos mit bis zu 27 Megapixel speichern. Videoaufnahmen sind unter anderem in 5,3K Auflösung mit bis zu 30 Vollbildern pro Sekunde oder in 4K-Auflösung mit bis zu 120 Vollbildern pro Sekunde möglich. Von der HERO11 Mini setzt sich die HERO11 Black durch zwei Displays und die Möglichkeit zur Montage von weiterem Zubehör ab.

Zu unserem Artikel: GoPro stellt die HERO11 Black und HERO11 Black Mini vor

Eine neue Actionkamera wurde zudem von DJI angekündigt. Die DJI Osmo Action 3 bringt nicht nur einen 12 Megapixel auflösenden Sensor der 1/1,7-Zoll-Klasse mit, sie besitzt auch zwei Touchscreen-LCDs und kann Videos in 4K mit bis zu 120 Vollbildern pro Sekunde aufnehmen. Das Gehäuse soll bis zu einer Wassertiefe von 16m dicht sein und die minimale Betriebstemperatur liegt bei minus 20 Grad Celsius.

Zu unserem Artikel: Neu: DJI Osmo Action 3

Beide DSLMs sind mit einem dreh- sowie schwenkbaren Display ausgestattet:

Am Donnerstag veröffentlichten wir den ersten Teil unseres Vergleichstests der Panasonic Lumix DC-GH6 sowie der Lumix DC-GH5 II, am Samstag den zweiten Teil. Beide DSLMs sind mit einem MFT-Sensor ausgestattet und sowohl für die Aufnahme von Fotos als auch von Videos gedacht. Die GH6 verfügt als Besonderheit über ein aktives Kühlsystem mit Lüfter, sie unterstützt zudem höhere Videoauflösungen sowie die RAW-Video-Speicherung via HDMI.

Zu unserem Artikel: Panasonic Lumix DC-GH6 vs. DC-GH5 II im Vergleich (Teil 1)

Zu unserem Artikel: Panasonic Lumix DC-GH6 vs. DC-GH5 II im Vergleich (Teil 2)

Das Leica Summilux-M 35mm F1,4 Asph. besitzt unter anderem eine kürzere Naheinstellgrenze:

Am Freitag berichteten wir vom neuen Leica Summilux-M 35mm F1,4 Asph. Die Neuauflage der Festbrennweite besitzt den bekannten optischen Aufbau, an anderen Stellen hat Leica aber mehrere Überarbeitungen vorgenommen. Die Anzahl der Blendenlamellen wurde von neun auf elf erhöht, die Naheinstellgrenze von 70cm auf 40cm reduziert und die Gegenlichtblende ist nun integriert.

Zu unserem Artikel: Neuauflage: Leica Summilux-M 35mm F1,4 Asph.

Autor: dkamera.de Redaktion
*Diese Links führen zu Amazon- oder anderen Online- Angeboten, keine Verfügbarkeitsgarantie, keine Garantie auf günstigsten Preis, Preise können variieren, Preise inkl. MwSt. / evtl. zzgl. Versandkosten, alle Angaben ohne Gewähr.

Kommentare

  • Keine HTML-Tags erlaubt
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • URLs und Email-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.
  • Kommentare werden erst nach Moderation freigeschaltet, wenn die Regeln befolgt wurden. Dies kann etwas Zeit in Anspruch nehmen. Wir bitten um Ihr Verständnis.
  • Felder mit rotem Stern müssen korrekt ausgefüllt werden.
  • Bitte füllen Sie das CAPTCHA aus, dieses dient als Spam-Schutz. Lösen Sie einfach die im Bild angegebene mathematische Gleichung.
  • Mit dem Absenden dieses Formulars erklären Sie sich ausdrücklich damit einverstanden, dass die von Ihnen erhobenen und eingesendeten Daten für die Bearbeitung Ihrer Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Diese Einwilligung kann jederzeit mit einer Nachricht an uns widerrufen werden. Weitere Informationen entnehmen Sie unserer Datenschutzerklärung.
captcha

Bitte lösen Sie die nebenstehende Rechenaufgabe.