Beispielaufnahmen Zur Übersicht

Nikon D5000 Fazit Praxisbericht Einleitung Die Kamera Technik Datenblatt Geschwindigkeit Bildqualität Bildstabilisator Abbildungsleistung Farbwiedergabe Beispielaufnahmen Fazit

Das Fazit zur Nikon D5000

Die digitale Spiegelreflex Kamera Nikon D5000 richtet sich hauptsächlich an Einsteiger des DSLR Segments. Der Funktionsumfang braucht sich dabei aber nicht wirklich zu verstecken. Im Gegenteil: das dreh- und schwenkbar gelagerte 2,7 Zoll Display erlaubt eine kontrollierte Bildaufnahme aus vielen erdenklichen Blickwinkeln. Das Schwenkscharnier der Nikon D5000 ist dabei unterhalb des Displays angeordnet, was einen veränderten Dreh- und Schwenkmechanismus als bei anderen Kameras mit sich bringt. Diese Dreh- und Schwenkfunktion ist sehr gelungen und stellt eine wahre Bereicherung zur Nikon D5000 dar. Die Einblickwinkel des Display selbst sind zudem gut zu bewerten, was die Einblickwinkel weiter erhöhen. Lediglich die Displayauflösung von 230.000 Bildpunkten ist gerade bei der Live View Ansicht und im manuellem Fokusmodus ein Grund, warum die Vergrößerungsfunktion während der Live View verwendet werden sollte. Eine Schärfebeurteilung ist nämlich erst dann sinnvoll möglich, wenn die Live View Ansicht wenigstens einmal vergrößert wurde.

Die Nikon D5000 ist handlich klein und leicht, das 18-55mm Nikkor 3,5-5,6G VR SWN hingegen wirkt an der Nikon D5000 fast etwas klobig. Die Handhabung der Kamera selbst ist beinahe immer einfach und praktisch, lediglich das manuelle Fokussieren des genannten Kit-Objektivs nervt manchmal etwas. Um manuell fokussieren zu können, muss zunächst der Schalter am Objektiv auf "M" gestellt werden, denn im automatischen AF Modus "A" kann nicht manuell fokussiert werden. Anschließend ist die Fokussierung - je nach aktuell gewählter Brennweite - teilweise eher unhandlich, da beispielsweise bei 45mm Brennweite nach KB, der vordere Teil des Objektivs, der zum Fokussieren gedreht werden muss, nur noch rund 1cm aus dem Objektiv herausragt. Wer nun mehr Acht aufs Motiv als auf den manuellen Fokussierungsvorgang legt, dem kann es schnell passieren, dass er mit den Fingern abrutscht und die Frontlinse berührt und diese somit verschmutzt.

Die Videofunktion der Nikon D5000 konnte im Test nicht überzeugen. Die aufgenommen Filme bei 1.280 x 720 Pixel und 24 Bilder pro Sekunde wirken sehr unnatürlich, Bewegungsabläufe laufen zu schnell ab und wirken dabei eher ruckelig (siehe unsere Beispielaufnahmen). Ein Autofokus steht nur vor der Filmaufzeichnung aber nicht während der Aufnahme zur Verfügung. Eine Schärfebeurteilung beim Filmen ist über das Kameradisplay nicht sehr genau möglich, da während der Filmaufzeichnung auch keine Vergrößerungsfuktion vorhanden ist.

Sehr gut gefallen hat uns die integrierte Verzeichnungskorrektur, die Perspektivenkorrektur, die Fisheye-Funktion und die Ausrichten-Funktion. Alle diese Funktionen können nach der Bildaufnahme auf ein Foto manuell angewendet werden und bieten eine einfache aber genaue Steuerung der Intensität der jeweiligen Funktion. Gerade für Einsteiger interessant, bieten diese Funktionen eine einfache aber effektive Nachbearbeitung direkt in der Kamera. Der neue Betriebsmodus "Leise Auslösung" reduziert das Klapp-Geräusch beim Auslösen deutlich, was für die ein oder andere Aufnahme, beispielsweise beim Fotografieren eines schlafenden Babys, eine durchaus brauchbare Funktion darstellt.

Die Nikon D5000 punktet bei der Bildqualität, hier ist auch bei Empfindlichkeiten bis ISO 1.600 bei guten bzw. ISO 800 bei schlechteren Lichtverhältnissen eine noch relativ rauschfreie und gute Bildqualität zu erwarten (siehe die Bildqualitäts-Seite). Die Nikon D5000 erhält zusammen mit dem 18-55mm Nikkor 1:3,5-5,6G VR SWM Kit-Objektiv den dkamera Kauftipp. Nicht nur Einsteigern wird die tolle Display-Schwenkfunktion der Nikon D5000 imponieren.

Die Nikon D5000 kaufen*:

Pro&Contra zur Nikon D5000

  • Gute Bildqualität auch bei höheren ISO Empfindlichkeiten
  • Das 2,7 Zoll Display ist dreh- und schwenkbar gelagert
  • Die Einblickwinkel des Displays sind jeweils gut
  • Der einzigartige Dreh- und Schwenkmechanismus des Displays ist sehr praxistauglich
  • Display kann "umgedreht" werden, dies vermeidet Display-Beschädigungen beim Transport
  • Live View Funktion mit Porträt AF, Großes Messfeld, Normaler AF und Motivnachführung
  • Während der Live View kann zur besseren Schärfebeurteilung in 5 Schritten gezoomt werden
  • Die Kamera ist nach dem Einschalten praktisch ohne Verzögerung aufnahmebereit
  • Schnelle Serienbildgeschwindigkeit (für max. 7 Bilder: 4,0 Bilder pro Sekunde bei JPEG+RAW)
  • Betriebsmodus "Leise Auslösung" reduziert das Klapp-Geräusch beim Auslösen deutlich
  • 18-55mm Kit-Objektiv mit VR (optischer Bildstabilisator) und SWM (Silent Wave Motor)
  • Der Autofokus arbeitet schnell, präzise und leise auch bei aktiver Schärfenachführung
  • Fokuspunkte im Sucher werden je nach Hintergrund gut sichtbar rot oder schwarz hervorgehoben
  • Das 18-55mm kann ab ca. 11,5cm Motivabstand (gemessen ab Objektiv-Frontlinse) bei Weitwinkel sowie bei Tele scharfstellen
  • Der optische Bildstabilisator (VR=Vibration Reduction) des 18-55mm Kit-Objektivs arbeitet gut
  • Ausnahmslos sehr gute Verarbeitungsqualität
  • Gute Handhabung und Bedienung
  • Guter Auslöserdruckpunkt
  • Kamera kann mit der Software Nikon Camera Control Pro 2 ferngesteuert werden (inkl. Live View)
  • Sensor-Selbstreinigungfunktion integriert
  • Separate Selbstauslöser-Taste erlaubt schnelle Aktivierung des Selbstauslösers
  • HDMI und GPS Schnittstelle vorhanden
  • Ausgabe von Bildern und Videos hat im Test an ein Full HD Display über HDMI gut funktioniert
  • Verzeichnungs-, Perspektivenkorrektur, Fisheye, Ausrichten, usw. manuell nachträglich möglich
  • Sehr gute Akkulaufzeit
  • Akku und Speicherkarte auch montiert auf dem Stativ entnehmbar
  • Stativgewinde mittig und aus Metall
  • Hilfetaste hält für viele Einstellungen einen kurzen Hilfetext bereit
  • Übersichtliches und ausführliches deutsches gedrucktes Handbuch (234 Seiten)
  • Nikon D5000 + 18-55mm Nikkor 3,5-5,6G VR SWM Objektiv ist ein gutes Set für Einsteiger
  • Kein ins Kameragehäuse integrierter optischer Bildstabilisator (dieser ist ins Kit-Objektiv integriert)
  • Der Live View Autofokus arbeitet ziemlich langsam
  • Manueller Fokus des 18-55mm Objektivs nicht optimal: es kann passieren dass man beim Fokussieren abrutscht und die Frontlinse des Objektivs berührt
  • Die HD Videos werden bei 1.280 x 720 bei nur 24 Bilder pro Sekunde aufgezeichnet
  • Videos bei 1.280 x 720 Pixel und 24 Bilder pro Sekunde wirken ruckelig und unnatürlich (siehe unsere Beispiel-Videoaufnahme)
  • Jedes Video bei 1.280 x 720 Pixel Auflösung kann maximal 5 Minuten lang sein
  • Kein Autofokus während der Videoaufzeichnung vorhanden
  • Die Fernsteuerungssoftware Nikon Camera Control Pro 2 wird nicht mitgeliefert (Vollversion verursacht weitere Kosten)

Testurteil

Alle Urteilsgrafiken dürfen nur unverändert und mit Link auf unseren Test auf externen Webseiten verwendet werden.

Durch Anklicken erscheinen alle dkamera Urteile zur Nikon D5000 in großer Druckansicht.

dkamera Auszeichnung

Die Nikon D5000 kaufen*:
*Diese Links führen zu Amazon- oder anderen Online-Angeboten, keine Verfügbarkeitsgarantie, keine Garantie auf günstigsten Preis, Preise können variieren, Preise inkl. MwSt. / evtl. zzgl. Versandkosten, alle Angaben ohne Gewähr.
Beispielaufnahmen Zur Übersicht

Kommentare

chip.de schreibt von Auslöseverzögerung von ...

chip.de schreibt von Auslöseverzögerung von 0.6 Sekunden! Was stimmt nun?

Subjektiv beobachtet tritt die Verzögerung ...

Subjektiv beobachtet tritt die Verzögerung im Live-View Modus auf.
In diesem ist es oft sehr mühsam, mit dem Autofokus scharf zu stellen.

Hatte die Nikon d5000 als ...

Hatte die Nikon d5000 als richtige Spiegelreflex zu meiner Panasonic fz50 gekauft. Der erwartete *riesige* Unterschied war nicht zu spüren. Die Nikon ist bei schwachem Licht und in der Dynamik deutlich besser. Auflösung nicht unbedingt. Das Handling meiner Panasonic ist, teilweise systembedingt, deutlich besser. Fotos aus jeder Lage mit aufgeklapptem Display! Der Display-Modus der Nikon kann sich hier nur verstecken.

Grüße
Julius

  • Keine HTML-Tags erlaubt
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • URLs und Email-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.
  • Kommentare werden erst nach Moderation freigeschaltet, wenn die Regeln befolgt wurden. Dies kann etwas Zeit in Anspruch nehmen. Wir bitten um Ihr Verständnis.
  • Felder mit rotem Stern müssen korrekt ausgefüllt werden.
  • Bitte füllen Sie das CAPTCHA aus, dieses dient als Spam-Schutz. Lösen Sie einfach die im Bild angegebene mathematische Gleichung.
  • Mit dem Absenden dieses Formulars erklären Sie sich ausdrücklich damit einverstanden, dass die von Ihnen erhobenen und eingesendeten Daten für die Bearbeitung Ihrer Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Diese Einwilligung kann jederzeit mit einer Nachricht an uns widerrufen werden. Weitere Informationen entnehmen Sie unserer Datenschutzerklärung.
captcha

Bitte lösen Sie die nebenstehende Rechenaufgabe.