Sigma überarbeitet seine lichtstarken Telezoom Objektive

Neue Versionen des 2,8/70-200mm EX und des 2,8/50-150mm EX Objektivs

Die schon seit einiger Zeit auf dem Markt befindlichen Objektive Sigma 70-200 F2,8 EX DG Makro HSM und Sigma 50-150mm F2,8 EX DC HSM werden jetzt in verbesserten Versionen vorgestellt.

Die Objektive dürfen sich, obwohl die Vorgänger auch schon apochromatisch korrigiert waren, ab sofort mit dem prestigeträchtigen Kürzel "APO" schmücken und sind in der Objektiv-Bezeichung nun mit der römischen Ziffer "II" versehen. Die Objektive sind äußerlich gleich geblieben. Sigma verbesserte die Abbildungsleistung mit Hilfe von Sondergläsern.

Beide Objektive sind ab 2007 mit Sigma, Nikon und Canon Anschlüssen im Fachhandel erhältlich.

Neuvorstellung des Nikon AF-S DX-Nikkor 18–55mm 1:3,5-5,6G VR

Neues Standard-Objektiv mit Bildstabilisator und Silent Wave AF von Nikon

Um den Mitbewerbern, die gehäuseintegrierte Bildstabilisatoren anbieten (Sony, Pentax, Olympus) Paroli bieten zu können, hat Nikon nun sein beliebtes "Kitobjektiv" 18-55mm überarbeitet. Neben dem Ultraschall AF-Antrieb bietet das neue Nikkor 3,5-5,6/18-55mm nun einen opto-mechanischen Bildstabilisator (VR=Vibration Reduction).

Die Optik des Objektivs, das ausschließlich für Nikon DSLR Kameras mit DX-Sensorgröße (Crop Faktor 1,5) geeignet ist, wurde von Grund auf neu konstruiert. Die Verwendung einer asphärischen Linse und die Nikon-SIC-Vergütung sollen die Abbildungsleistung optimieren.

Neue Tokina Wechselobjektive für digitale Spiegelreflexkameras

Superweitwinkelzoom mit 11-16mm Brennweite und 35mm Makro-Objektiv

Die beiden neuen Tokina AT-X Hochleistungs-Objektive sind geeignet für Nikon DSLR Kameras mit APS-C Sensor Format (Crop Faktor 1,5) und für Canon Spiegelreflex Digitalkameras mit APS-H Sensor Format (Crop Faktor 1,6).

Umgerechnet auf das Kleinbildformat mutiert das Tokina AT-X M35 Pro DX 2,8/35mm Macro an einer digitalen Nikon Spiegelreflexkamera zu einer 52,5mm und an einer digitalen Canon Spiegelreflexkamera zu einer 56,0mm Brennweite. Das Makro-Objektiv ist im robusten Tokina AT-X Kräusellack-Design gehalten.

Neue Fisheye Objektive von Sigma

Extrembrennweiten mit 4,5mm und 10mm ab Dezember 07/Januar 08 erhältlich

Mit ihren extremen Bildwinkeln (170-220°) wurden Fisheye Objektive ursprünglich für wissenschaftliche Zwecke (Astronomie und Meteorologie) bzw. für die Überwachung kleinster Räume (z.B.: Brennkammern) entwickelt. Fisheye-Objektive erlebten in der Fotografie Ende der 60ziger bis Anfang der 70ziger Jahre ihren Boom und seitdem haben alle führenden Objektivhersteller Fisheye Objektive in ihrem Sortiment.

Bedingt durch den kleineren Sensor (im Gegensatz zum Kleinbildformat) der meisten digitalen Spiegelreflexkameras, verkleinert sich der Bildwinkel des verwendeten Objektivs um den so genannten Crop Faktor (je nach Kameramodell von 1,3fach bis 2,0fach). Diese scheinbare Brennweitenverlängerung ist bei Weitwinkel- bzw. Fisheye Objektiven eine oft unerwünschte Begleiterscheinung, da sich der Bildwinkel damit verengt.

Neuvorstellung Olympus ZUIKO DIGITAL Objektive

Olympus präsentiert vier neue Zoombrennweiten und einen neuen Telekonverter


Gleichzeitig zur neuen Olympus Profi-DSLR Kamera, der Olympus E-3 (wir berichteten am 17.10.2007) stellt Olympus vier neue ZUIKO Zoomobjektive und einen neuen 2,0fach Telekonverter vor. Drei der neu vorgestellen Objektive besitzen einen Ultraschall AF-Antrieb, mit denen die neue Olympus E-3 konkurrenzlos schnell scharfstellen soll.

Canon zeigt auf der PhotoPlus Expo neue Objektiv Prototypen

L-Telebrennweiten 2,0/200mm (links) und EF 5,6/800mm (rechts) vor Serienreife

Auf der diesjährigen PhotoPlus Expo in New York (18. bis 20. Oktober) zeigt Canon zwei Prototypen hochinteressanter Telebrennweiten. Dem bereits im Canon Objektiv-Katalog zu findenden EF 600mm 1:4 L IS USM wird ein EF 800mm 1:5,6 L IS USM zur Seite gestellt. Wie man aus dem Namenskürzel herauslesen kann, erfolgt die Scharfstellung über den Canon bewährten Ultraschall Antrieb und das Objektiv ist mit einem optischen Bildstabilisator (IS) ausgestattet.

Neuvorstellung Pentax 3,5-6,3/18-250mm Objektiv

Pentax ergänzt seine Objektivpalette um ein 14fach Superzoom


Das neue Pentax Super-Zoomobjektiv smc DA 18-250mm/3,5-6,3 ED AL [IF] verfügt über einen respektablen 14fachen optischen Zoom und bietet sich als Allroundobjektiv an für Fotografen, die mit nur einem Objektiv auskommen wollen.

An einer Pentax DSLR mutiert das Objektiv zu einer 27-383mm Brennweite infolge des Cropfaktors von 1,5. An analoge Kleinbildkameras passt das Objektiv hingegen nicht. Für eine ausgewogene Abbildungsleistung und die Vermeidung von chromatischen Aberrationen sorgen zwei asphärische Linsen und ein ED Glas (=extra low dispersion glas). Gemessen am Brennweitenbereich fällt das neue Pentax 18-250mm Objektiv mit nur 455g und einer Filtergröße von 62mm erfreulich kompakt aus.

Zeiss präsentiert neues Distagon T*2,0/28mm Objektiv

Lichtstarkes Weitwinkelobjektiv für Nikon und Pentax Spiegelreflexkameras


Die Carl Zeiss AG erweitert ihr MF-Objektivprogramm um das lichtstarke Distagon T*2,0/28mm mit Nikon F-Bajonett Anschluß und Pentax K-Bajonett. Das Objektiv eignet sich sowohl für analoge Spiegelreflexkameras als auch für DSLR Kameras.

Wegen des Crop-Faktors von 1,5 mutiert das Objektiv an DSLR Kameras zu einer lichtstarken Normalbrennweite von 42mm. Hiervon ausgenommen ist die Nikon D3, die über einen Sensor in Kleinbildgröße verfügt.

Neues Sigma 18-200mm Objektiv jetzt mit HSM Antrieb für Nikon

Sigma Universalzoom-Objektiv mit Ultraschall AF und Bildstabilisator

Nikon Fotografen können sich freuen. Das Universalzoom Sigma 18-200mm F3,5-6,3 DC OS HSM ist nun sowohl mit einem Bildstabilisator (OS = Optical Stabilizer), als auch mit einem flüsterleisen Ultraschall AF-Antrieb (HSM = Hyper Sonic Motor) ausgestattet. Insbesondere Besitzer einer Nikon D40/D40x profitieren von dem integrierten Ultraschall-Antrieb, da diese Modelle nicht mehr über einen gehäuseintegrierten AF-Antrieb verfügen.

Nikon präsentiert drei neue Super-Teleobjektive

Profis freuen sich auf 400mm, 500mm und 600mm Brennweiten

Professionelle Nachrichten-, Natur- und Sportfotografen horchen auf: Ende November 2007 bringt Nikon drei neue VR-Nikkor-Superteleobjektive auf den Markt. Das AF-S VR 400 mm 1:2,8G ED (9649,00 Euro), AF-S VR Nikkor 500 mm 1:4G ED (8519,00 Euro) und AF-S VR Nikkor 600 mm 1:4G ED (10219,00 Euro) erlaubt dem Fotografen dank des VR-II-Systems bis zu einer Entsprechung von vier Blendstufen längere Belichtungszeiten gegenüber einem Objektiv ohne Bildstabilisator.

In allen drei Modellen hat Nikon die einzigartige Nanokristall-Vergütung (Beschichtung optischer Bauelemente plus ED-Glas-Linsen) verarbeitet. Diese Technik ermöglicht vor allem bei unzureichender Beleuchtung scharfe und kontrastreiche Aufnahmen.

Nikons neue Nikkor-Zoomobjektive kommen Ende November

AF-S Nikkor 14-24 mm und AF-S Nikkor 24-70 mm für DSLR Nikon D3 entwickelt

90 Jahre Nikon – da muss es zum Jubiläum natürlich eine Weltneuheit sein. Und damit wartet Nikon mit seiner AF-S Nikkor 14-24 mm 1:2,8G ED (1.929,00 Euro) auf. Die Kombination von Superweitwinkel und hoher Lichtstärke suchte man bislang vergebens. Zusammen mit dem AF-S Nikkor 24-70 mm 1:2,8G ED (1.819, 00 Euro) bringt Nikon Ende November 2007 die ersten Weitwinkelobjektive auf den Markt, die mit Nikons einzigartiger Nanokristall-Vergütung (unterdrückt Streulicht und Phantombilder bei reflektierenden Oberflächen digitaler Bildsensoren) arbeiten.

Konzipiert wurden die beiden professionellen Nikkor-Zoomobjektive, um die Möglichkeiten der gerade vorgestellten digitalen Spiegelreflexkamera Nikon D3 samt ihres FX-Formates komplett abzurufen. Die beiden Objektive sind mit ihrer lichtstarken Blendenöffnung von 1:2,8 über den gesamten Zoombereich aber auch kompatibel zu Nikons digitalen Spiegelreflexkameras mit Bildsensor im DX-Format. An analoge KB Spiegelreflexkameras von Nikon passen sie überigens auch.

Neue Objektiv-Reihe für Leica M-Kameras

Vier neue Leica Summarit-M Objektive mit 35mm, 50mm, 75mm und 90mm


Die Leica Camera AG präsentiert vier neue Festbrennweiten, die nicht nur den Namen Summarit gemeinsam haben, sondern auch die Lichtstärke von 2,5. Geeignet sind die neuen Objektive sowohl für die analogen Kleinbild Messsucherkameras (derzeit aktuell M7 und MP) als auch für die digitale Leica M8. Dort mutieren die Brennweiten infolge des 1,33x Cropfaktors zu 46,5mm, 66,5mm, 100mm und 120mm.

Traditionalisten werden sich freuen, dass die Objektive wieder mit der "Leitz-Norm-Schrift" graviert werden und der rote Objektiv Entriegelungsknopf die original Farbe aus den 1960er Jahren erhält. Natürlich sind die neuen Objektive "made in Germany".