Megazoom-Objektiv von Tamron jetzt auch für die Nikon D40 Serie

Tamron 3,5-6,3/18-250mm Di jetzt auch mit eingebautem Motor für Nikon D40(x)

Nikon D40 und Nikon D40x Benutzer können sich freuen. Das beliebte Megazoom-Objektiv von Tamron AF 18-250mm F3,5-6,3 XR Di II LD Aspherical [IF] Macro (wir berichteten: Tamron 18-250mm Megazoom-Objektiv) gibt es nun auch mit eingebautem AF Motor für Nikon SLR Digitalkameras. Diese Tatsache ist gerade für die Nikon D40 Modellreihe interessant, da diese Modell über keinen gehäuseintegrierten AF-Antrieb verfügen.

Das Tamron 18-250mm 13,9fach Zoom-Objektiv wird an einer Nikon D40/D40x (oder an jeder Nikon DSLR Kamera mit APS-C Sensor) zu einer kleinbildäquivalenten Brennweite von 27-375mm. Gemessen an dem Brennweitenbereich ist das Tamron 18-250mm mit 452g und einer Filtergröße von 62mm erstaunlich kompakt ausgefallen.

Casio Exilim EX-Z77 als Weihnachts-Edition in weißer Farbe

Casio EX-Z77 Brilliant White in limitierter Stückzahl erhältlich

Casio präsentiert die Exilim EX-Z77 in der Farbe "Brilliant White" als limitierte Weihnachts-Edition. An den technischen Details der Digitalkamera selbst, hat sich nichts geändert. Der 3fach optische Zoom, die 7,2 Megapixel und das 6,6 cm Wide Screen TFT-Farbdisplay sind die unveränderten Grundzüge der Digitalkamera. Die Exilim EX-Z77 ist übrigens das neueste Modell der Casio Exilim Zoom Kategorie und verfügt über die H.264 Filmkodierung sowie den YouTube Capture Modus. Das zuletzt genannte Feature ermöglicht es dem Benutzer, Filme für YouTube in optimaler Größe und Qualität aufzunehmen.

Hama präsentiert neue Foto-Taschenserie

Die neue Taschen-Edition "Defender" kommt in elf verschiedenen Ausführungen

Hama besitzt über 50 Jahre Erfahrung im Design und in der Herstellung von Fototaschen und hat das Produktsortiment um praktische Funktionen und neue Materialien ergänzt. Dadurch kann Hama jetzt zwei neue Objektivköcher und neun neue Taschenmodelle präsentieren. Die neue Hama Foto-Taschen "Defender" Produktpalette reicht von der kleinen Colttasche bis zum Foto-Rucksack mit Notebookfach, die in Funktionalität und Verarbeitung keine Wünsche offen lassen sollen.

Sigma überarbeitet seine lichtstarken Telezoom Objektive

Neue Versionen des 2,8/70-200mm EX und des 2,8/50-150mm EX Objektivs

Die schon seit einiger Zeit auf dem Markt befindlichen Objektive Sigma 70-200 F2,8 EX DG Makro HSM und Sigma 50-150mm F2,8 EX DC HSM werden jetzt in verbesserten Versionen vorgestellt.

Die Objektive dürfen sich, obwohl die Vorgänger auch schon apochromatisch korrigiert waren, ab sofort mit dem prestigeträchtigen Kürzel "APO" schmücken und sind in der Objektiv-Bezeichung nun mit der römischen Ziffer "II" versehen. Die Objektive sind äußerlich gleich geblieben. Sigma verbesserte die Abbildungsleistung mit Hilfe von Sondergläsern.

Beide Objektive sind ab 2007 mit Sigma, Nikon und Canon Anschlüssen im Fachhandel erhältlich.

Neue Firmware für Olympus SP-560 UZ (Ultrazoom)

Neue Funktionen beim Einsatz eines Olympus FL-50R/FL-36R Blitzgerätes

Olympus hat heute die Firmware Version 3.1 für die Olympus SP-560 UZ Bridge-Digitalkamera herausgegeben. Das Update bringt neue Funktionen beim Einsatz eines Olympus FL-50R/FL-36R Blitzgerätes.

Schnurloses Blitzen ist über das Olympus RC Blitzsystem möglich. Mit diesem System ist es möglich, verschiedene externe Schnurlos-Blitzgeräte zu verwenden. Der eingebaute Blitz der Digitalkamera wird dabei zur Kommunikation zwischen der Kamera und dem externen Blitzgerät verwendet.

Das neue Firmware Update 3.1 kann über die Olympus Master Software einfach und schnell selbst auf die SP-560 UZ Digitalkamera eingespielt werden.

Neue kompakte Samsung Digitalkameras S860 und S760

Neue günstige Einsteiger-Digitalkameras mit digitaler Bildstabilisierung

Samsung hat heute zwei neue Einsteiger-Digitalkameras vorgestellt. Die kompakte Digitalkamera Samsung S860 bietet 8,0 Megapixel und die kompakte Samsung S760 hat einen 7,1 Megapixel Bildsensor verbaut. Beide Kameras haben keinen optischen Sucher und können nur auf einen digitalen Bildstabilisator (ASR) zurückgreifen. Um auf der günstigen Schiene zu bleiben, werden die S860 und die S760 über zwei Batterien oder Akkus des Typs AA mit Energie versorgt. Beide neuen Digitalkameras können über die integrierte Gesichtserkennung automatisch Gesichter scharfstellen und haben neben der Programmautomatik je zehn Motivprogramme.

Transcend 16GB SDHC Class 6 Speicherkarte erhältlich

Transcend 16GB SDHC Karte mit dem Transcend S5 Kartenleser im Bundle

Um der wachsenden Nachfrage der Fotografen nach immer höherer Speicherkapazität und Geschwindigkeit nachzukommen, hat Transcend heute seine bisher leistungsfähigste SDHC Speicherkarte vorgestellt. Diese 16GB Class 6 Speicherkarte basiert auf dem SD-High-Capacity (SDHC) Standard, also dem SD 2.0 Standard und kann nur in Geräten verwendet werden, die zu diesem SDHC Standard kompatibel sind. Vor dem Kauf muss zudem geprüft werden, ob die Digitalkamera oder der Speicherkartenleser, in der die SDHC Karte zum Einsatz kommen soll, nicht nur den SDHC Standard beherrscht. Denn manche SDHC fähigen Geräte können "nur" mit SDHC Speicherkarten bis 4GB oder 8GB umgehen, eine 16GB Karte könnte dann im schlimmsten Fall vom betroffenen Gerät überhaupt nicht erkannt werden.

Olympus Studio Software Update Version 2.1

Live View Ansicht kann nun auch auf den PC Monitor übertragen werden

Die neue Software Version von Olympus Studio 2.1 soll das Arbeiten für Olympus E-System Fotografen noch komfortabler machen. Mit der neuen Version können laut Hersteller alle Möglichkeiten der Live View Funktion voll ausgeschöpft werden, während die Digitalkamera gleichzeitig über einen Computer angesteuert wird. Die Verbesserung in dem Olympus Studio 2.1 Update soll ebenso wie die zahlreichen Bildverwaltungs- und Bearbeitungsfunktionen der Software zur Erleichterung des Arbeitsalltags von Profifotografen sowie ambitionierten Amateuren beitragen.

Wer über eine E-System Digitalkamera von Olympus mit Live View Funktion verfügt, kann mit der neuen Software Version (PC und MAC), die Live View-Bilder der Kamera extra groß und direkt auf einem Fernsehgerät oder einem Monitor betrachten.

Hama stellt PhotoPlayer mit USB Port für Full HD Ausgabe vor

PhotoPlayer 1080i mit 35in1 Speicherkartenleser und Fernbedienung

Hama bietet mit dem neuen PhotoPlayer 1080i ein kleines Kästchen, welches einfach an ein Fernsehgerät oder einen Beamer angeschlossen werden kann. Daten kann der Hama PhotoPlayer 1080i über den integrierten 35in1-Speicherkartenleser oder über den USB-Port entgegen nehmen. Am USB Port darf man entweder direkt die Digitalkamera, einen USB-Stick, einen MP3-Player oder auch eine Festplatte im USB Gehäuse anschließen. Das Ergebnis sollen brillante und gestochen scharfe Bilder in Full-HD sein. Besonders für Besitzer von LCD-, Plasma-Geräten und Beamern ist der Hama PhotoPlayer 1080i interessant, da er die digitalen Bilder über den Komponenten-Ausgang ans Wiedergabegerät liefert.

Der aktuelle „Dialekt“ von JPEG verschwindet in wenigen Jahren

Ein Gastbeitrag von Adrian Ahlhaus

Gastbeitrag

Wer die digitale Foto-Technik überblickt, weiß wie viele Bilddateien bereits nicht zu lesen sind, weil die Dateiformate nicht mehr existieren. Mit der Nase darauf gestoßen wurde ich in 1994, als meine erste Bildbearbeitung (DA Picture) sehr wählerisch war, wenn es um das Öffnen von Bildern ging, damals noch weitgehend in TIFF gespeichert. Solches kann man heute auch erleben. Selbst bei dem beliebten Dateiformat JPEG geht nicht alles. Eine meiner Bildbearbeitungen kann unkomprimierte JPEGs erzeugen, die keine meiner anderen Programme unterstützt. Es nutzt mir also nichts dieses Format zu verwenden, wenn die Software in wenigen Jahren vom Markt verschwunden oder so grundsätzlich überarbeitet wurde, das dieses spezielle Dateiformat nicht mehr unterstützt wird. Dann verliere ich den Zugriff auf alle diese Bilder.

Softwaresuite Full Dynamic Range Tools für HDR Bilder

Die Freeware FDRTools Basic richtet sich an ambitionierte Hobbyfotografen

Die Full Dynamic Range (FDR) Tools Basic Software ermöglicht dem ambitionierten Hobbyfotografen laut Hersteller die Überwindung der technischen Begrenzungen seiner Digitalkamera. Mit FDRTools Basic sollen Bilder mit hohen Kontrast- und Dynamikumfängen (HDR Bilder) erstellt werden können, verspricht FDR.

Dabei sei die Dynamikanreicherung leicht und komfortabel zu handhaben und wesentlich einfacher als bei traditionellen Verfahren, so FDR weiter. Die technischen Leistungsmerkmale von FDRTools Basic seien den herkömmlichen Verfahren deutlich überlegen. Die wesentlichen Leistungsmerkmale von FDRTools Basic sind die Kombination mehrerer, unterschiedlich lang belichteter Fotos einer Belichtungsreihe zu einem HDR Bild, Vorbereitung der HDR Bilder mit einer hochwertigen Tonwertkomprimierung (Tonemapping) für gängige Ausgabemedien wie Monitor oder Papier, Import von RAW-Dateien, Export sowie eine Archivierungsoption der optimierten HDR Bilder in ein Dateiformat nach Benutzerwahl.

Canon bekennt sich zum Autofokus Problem der EOS-1D Mark III

Betroffene Kameras werden ab dem 06.12.2007 kostenlos repariert

Seit Monaten rumort es in einschlägigen Canon Foren: der Autofokus der neuen Highspeed Canon EOS-1D Mk III läuft nicht rund. Immer wieder wurde von AF Problemen im AF AI-Servo Aufnahmemodus berichtet. Jetzt hat sich Canon zu diesem Problem bekannt und verspricht baldige und kostenlose Abhilfe. Betroffen sind alle Kameras mit der Seriennummer 501001-546561. Das Problem tritt insbesondere bei hohen Außentemperaturen auf.

Canon Deutschland hat nun auf ihrer Website eine Rubrik eingerichtet, auf der EOS-1D Mark III Besitzer überprüfen können, ob ihre Kamera von diesem Autofokusproblem betroffen ist. Ab dem 6. Dezember 2007 bietet Canon kostenlose Reparaturen von betroffenen EOS-1D Mark III Kameras an. Zuvor muss die Kamera jedoch bei Canon registriert werden, damit die Reparaturen schnellstmöglich abgewickelt werden können.

Sigma DP1 mit Problemen bei der Bildqualität

Sigma gibt Probleme zu und nennt erneut keinen Erscheinungstermin der DP1

In der Pressemitteilung schreibt Sigma, dass nun mittlerweile ein Jahr vergangen ist, seit Sigma den ersten Konzept-Prototypen der kompakten Sigma DP1 Digitalkamera auf der Photokina 2006 vorgestellt hat. Auf der PMA im März 2007 wurden die ersten überarbeiteten Muster der DP1 gezeigt. Jetzt ist es laut der Pressemitteilung an der Zeit, ein Update über den Stand der Dinge zur Sigma DP1 zu geben.

Nach der PMA wurde der PRE-beta Entwicklungsstatus erreicht. Während dieser Phase wurde versucht, die Bildqualität zu verbessern, aber Sigma gibt dabei zu, dass es schwierig war, die Bildqualität zu erreichen, wie sie die Sigma Kameras der SD Reihe liefern. Nach genauerer Fehleranalyse der Sigma Ingenieure wurde festgestellt, das die für die Sigma DP1 entwickelte Bildverarbeitungs-Pipeline für beste Bildqualität bei entsprechend beabsichtigter Verarbeitungsgeschwindigkeit eben nicht ideal war. Daher mussten größere Änderungen an dieser Pipeline Architektur gemacht werden.

Neue Aiptek PocketCam 8900 mit 3,6 Zoll großem Display

Kamera mit Festbrennweite kann als digitaler Bilderrahmen verwendet werden

Aiptek hat heute die Aiptek PocketCam 8900 vorgestellt. Dies ist die erste kompakte Digitalkamera, die mit dem mitgeliefertem Papier-Bilderrahmen auch als klassischer digitaler Bilderrahmen verwendet werden kann. Das 3,6 Zoll große (ca. 9,14cm) LCD Display wird zumindest bei Digitalkameras derzeit von keiner anderen Digitalkamera in der Größe überboten. Aktuell ist es somit größte Display, was in kompakten Digitalkameras verbaut wird. Die einzige alternative Kompaktkamera mit einem 3,6 Zoll Display ist die HP Photosmart R937.

Leider hat die Aiptek PocketCam 8900 sonst nicht nur Vorteile zu bieten. Das fehlende optische Zoom, das Fehlen eines optischen Bildstabilisators, ein Makromodus ab 30cm Motivabstand, die Möglichkeit Videos in VGA bei nur 25 Bildern pro Sekunde aufzunehmen und die nur effektiven 4,9 Megapixel Bildauflösung stehen dem schönen großen LCD Monitor gegenüber. Seitens Aiptek wird übrigens die Pixelzahl des Displays schlichtweg verheimlicht.

Firmware Update für Canon EOS-1D Mark III

Die neue Firmware Version 1.1.3 soll unter anderem für noch mehr Speed sorgen

Canon stellt ab sofort ein neues Firmware Update für das aktuelle Profimodell Canon EOS-1D Mark III (wir berichteten: Canon setzt mit der EOS-1D Mark III neue Maßstäbe in der Profiklasse) zur Verfügung.

Durch Einspielen der neuen Firmware 1.1.3 werden folgende Korrekturen realisiert:
- Verbesserte Übertragungsgeschwindigkeit bei High Speed SD Karten
- Bei beinahe zeitgleichem Betätigen des Auslösers und des AF-ON-Knopfes wurde sporadisch der Auslöser blockiert, dies wurde behoben
- Verbesserungen im Nachführ-Autofokus Betrieb
- Fehlerkorrektur im spanischen und koreanischen Menü

Transcend S5 – der kompakteste SD/MMC Kartenleser der Welt

Neuer Kartenleser Transcend S5: klein und günstig

Der neue Kartenleser S5 des taiwanesischen Herstellers Transcend, der eher an einen USB-Stick erinnert, erlaubt einen schnellen und einfachen Zugriff auf SD/SDHC und MMC Speicherkarten. Mit Hilfe eines Adapters können zudem auch miniSDHC, miniSD, microSDHC, microSD/TransFlash und MMCmicro Speicherkarten ausgelesen und natürlich beschrieben werden. Laut Hersteller ist der Transcend S5 der kleinste SD/MMC Kartenleser der Welt.

Der Transcend S5 Speicherkartenleser kann direkt mit einem USB 2.0 Anschluss (abwärtskompatibel zu USB 1.1) verbunden werden und kann theoretisch Daten mit einer Geschwindigkeit von bis zu 480Mb/s übertragen. Die Stromversorgung erfolgt ohne zusätzliche Stromquelle über den USB Anschluss.

Firmware Update für Nikon D300 und Nikon D3 mit neuer Funktion

Der D2X(s) Farbmodus kann per Firmware Update nachgerüstet werden

Benutzer einer Nikon D300 oder einer Nikon D3 können die bei Besitzern der Nikon D2X(s) beliebten Farbmodi I, II und III ab sofort per Firmware Upgrade auf Ihre Kamera nachrüsten. Nikon hat hier scheinbar gemerkt, dass viele Fotografen, die auf die D300 bzw. D3 umgestiegen sind, diese Farb-Aufnahmemodi vermissen. Die drei neuen Bild-Einstellungen werden hier wie folgt vorgestellt:

- D2XMODE1: Simuliert die Farbaufnahme wie im D2X(s) Farbmodus I. Hautfarben werden dabei möglichst natürlich mit angehobener Betonung der Farbtöne aufgenommen.
- D2XMODE2: Simuliert die Farbaufnahme wie im D2X(s) Farbmodus II. In diesem Farbmodus werden Bilder stärker aufbereitet bzw. retuschiert.
- D2XMODE3: Simuliert die Farbaufnahme wie im D2X(s) Farbmodus III. Dieser Modus wird laut Nikon für Natur- bzw. Landschaftsaufnahmen empfohlen. Grün- und Blautöne werden dabei sehr lebendig aufgenommen.

Adobe Camera RAW v4.3 und Lightroom v1.3 Update verfügbar

Das Adobe Camera RAW Plugin Version 4.3 steht zum Download bereit

Adobe stellt das Camera RAW Plugin Version 4.3 zum kostenlosen Download bereit. In der vorliegenden Version 4.3 werden nun zusätzlich die RAW Formate folgender Digitalkameras unterstützt: Canon EOS 1Ds Mark III, Canon PowerShot G9, Nikon D3, Nikon D300, Olympus E-3, Olympus SP-560 UZ und Panasonic DMC-L10. Eine nach Herstellern sortierte Liste aller unterstützen Kamera RAW Dateien finden Sie am Ende dieser Meldung.

Im gleichen Zug hat Adobe Pohotoshop Lightroom auf Version 1.3 upgedatet. Lightroom 1.3 unterstützt nun das Betriebssystem OS X 10.5 (Leopard) und kann nun ebenfalls wie das Camera RAW Plugin 4.3 mit den RAW Daten der oben genannten Kameras umgehen.

Vier Kapitel des Buchs Adobe Lightroom von István Velsz kostenlos

Alle Grundlagen (Arbeitsweisen, RAW, Oberfläche, Kataloge) als PDF zu lesen

Galileo Press hat die Grundlagenkapitel des neuen Adobe Photoshop Lightroom Buchs von István Velsz als kostenlosen Download bereitgestellt. Adobe Photoshop Lightroom gibt es seit Februar 2007 als finales Produkt, aktuell ist die Version 1.2 (Stand November 2007), welche im Buch behandelt wird.

Adobe Photoshop Lightroom richtet sich an alle Fotografen, vom Amateur bis zum Profi, die im RAW-Datenformat fotografieren. Auch das Arbeiten mit anderen Formaten wie JPEG ist möglich, allerdings mit den formatbedingten Einschränkungen. Dieses neue Buch zu Adobe Lightroom von István Velsz soll Adobe Photoshop Lightroom aus der Sicht und Arbeitsweise eines Profis vermitteln. Beim alltäglichen Arbeiten mit Adobe Photoshop Lightroom sind dem Autor István Velsz viele Dinge aufgefallen, die seine Art, mit Bildern umzugehen, verändert haben.

Oh nein, schon wieder ein überschärftes Bild

Ein Gastbeitrag von Adrian Ahlhaus

Gastbeitrag

Wie unterscheidet man die bessere von einer schlechteren Bildbearbeitung? Daran, wie nachgeschärft wurde. Denn bei den hübschen Fotos, die direkt von der Kamera kommend ausgedruckt werden, also im Format JPEG von Gerät zu Gerät gelangen, sind die Bilder bereits geschärft. Und – man könnte auch sagen - „gnadenlos“ scharf. Jede neue Digitalkamera ist so ausgelegt. Tatsächlich sorgt die Software in der Kamera dafür, dass kein ungeschärftes Bild auf die Speicherkarte kommt. Man erkennt es an den übersteigerten Kanten, selbst bei den kleinen Formaten unter 13x18 cm. Diese überscharfen Kanten wirken unnatürlich, schon, weil so ein Effekt mit unseren Augen nicht zu sehen ist. Warum aber werden in den Kamera die Bilder nachgeschärft bis zur Schmerzgrenze, oder sogar darüber hinaus? Gleich mehr dazu. Lassen Sie mich noch etwas anderes ansprechen, das zum Thema gehört.