Neue Fisheye Objektive von Sigma

Extrembrennweiten mit 4,5mm und 10mm ab Dezember 07/Januar 08 erhältlich

Mit ihren extremen Bildwinkeln (170-220°) wurden Fisheye Objektive ursprünglich für wissenschaftliche Zwecke (Astronomie und Meteorologie) bzw. für die Überwachung kleinster Räume (z.B.: Brennkammern) entwickelt. Fisheye-Objektive erlebten in der Fotografie Ende der 60ziger bis Anfang der 70ziger Jahre ihren Boom und seitdem haben alle führenden Objektivhersteller Fisheye Objektive in ihrem Sortiment.

Bedingt durch den kleineren Sensor (im Gegensatz zum Kleinbildformat) der meisten digitalen Spiegelreflexkameras, verkleinert sich der Bildwinkel des verwendeten Objektivs um den so genannten Crop Faktor (je nach Kameramodell von 1,3fach bis 2,0fach). Diese scheinbare Brennweitenverlängerung ist bei Weitwinkel- bzw. Fisheye Objektiven eine oft unerwünschte Begleiterscheinung, da sich der Bildwinkel damit verengt.

Samsung entwickelt erste 64GBit NAND Flash Bausteine

Neue Samsung Speicher-Chips sollen 128GB Speicherkarten möglich machen

Samsung verkündet die Entwicklung der weltweit ersten 64 Gigabit "Multi Level Cell" (MLC) NAND Flash Speicher-Chip, welche in 30 Nanometer Technologie gefertigt werden. Bei der Maximal-Kombination von 16 Flash Bausteinen dieser Art, kann Samsung mit dieser Technologie Speicherkarten mit einer Kapazität von bis zu 128GB fertigen. Eine solche Speicherkarte würde rund 27 single Layer DVDs mit je 4,7GB Kapazität oder etwa 32.000 MP3 Musik Dateien zu je 4MB speichern können.

Seit der Entwicklung der NAND Technologie im Jahr 2001 hat sich, bezogen auf den Serienstart der neuen Technologie im Jahr 2009, die Speicherdichte sage und schreibe acht Jahre in Folge jeweils verdoppelt. Im Vorstellungsjahr 2001 beruhte die 1 Gigabit NAND Technologie noch auf 100nm Strukturen.

Braun stellt neuen digitalen Bilderrahmen vor

DigiFrame 1100 von Braun mit 11,3 Zoll großem Display und 128MB Speicher

Pünktlich zum Weihnachtsgeschäft bringt Braun Photo Technik einen neuen digitalen Bilderrahmen auf den Markt. Der Braun DigiFrame 1100 kommt mit einem 11,3-Zoll-Farbdisplay (28,70cm Bilddiagonale) und hat eine Auflösung von 800 x 480 Pixel. Außerdem verfügt der neue Braun DigiFrame 1100 über einen fest eingebauten internen Speicher von 128MB.

Der digitale Fotorahmen DigiFrame 1100 lässt sich nicht nur manuell, sondern auch mit einer Fernbedienung im Scheckkartenformat steuern. So kann man sich auf dem hochauflösenden Display die Bilder - bequem per Fernsteuerung - in selbst gewählter Reihenfolge anschauen. Der Benutzer des DigiFrame 1100 kann wählen, ob der den Bilderrahmen im Hoch- oder Querformat benutzt wird.

DIP präsentiert neuen ImageTank in drei Ausführungen

DIP ColorWiesel wird es mit 80GB, 160GB aber auch ohne Festplatte geben

DIP bringt einen neuen mobilen ImageTank auf den Markt. Der DIP ColorWiesel kommt mit einem hochauflösenden 2,2 Zoll großen LCD Monitor (320 x 240 Pixel, 262k Farben), auf dem man Fotos und Daten von verschiedenen Speicherkartentypen anschauen kann. Von nicht weniger als 18 verschiedenen Speicherkartentypen können dabei Daten mit einer Transfergeschwindigkeit von bis zu 1GB pro Minute (bis zu 80GB mit einer Akkuladung) heruntergeladen werden.

Unterstützt werden sollen sowohl JPG Dateien als auch RAW Dateien von namhaften DSLR-Herstellern wie Nikon, Canon und Olympus. Außerdem lassen sich die Daten über USB auch auf die Speicherkarte zurückspielen. Wenn der Benutzer des DIP ColorWiesel den Inhalt seiner Speicherkarte ablädt, erhält er sofort alle Informationen über das aktuelle Verzeichnis der Kopie, den Übertragungsmodus mit eingestellter Verifizierungsoption, die Kopiergeschwindigkeit, die Gesamtkapazität, die Anzahl der zu kopierenden Dateien und den Kopierfortschritt.

Neues Firmware Update für die Leica M8

Aktuelle Leica M8 Firmware Version 1.110 steht ab sofort zum Download bereit

Die bisher erste und einzige digitale Messucherkamera der Leica Camera AG / Solms, die Leica M8 erhält durch Aufspielen der neuen Firmware Version 1.110 fünf Verbesserungen. Das Firmware mit der Version 1.110 hat rund 2,0 MB Downloadvolumen und kann über die Leica Homepage kostenlos heruntergeladen werden.

Die Firmware Version 1.110 bringt folgende Verbesserung für die Leica M8:
- Ergänzung der 6 Bit Objektivcodes für die neuen Summarit-M Objektive 35mm, 50mm, 75mm, 90mm (wir berichteten am 04.08.2007: Leica Summarit-M Objektive)
- Verkürzung des Zeitintervalls zwischen Vorblitz und Hauptblitz im M-TTL Blitzmodus mit dem Leica Blitzgerät SF 24 D oder SCA kompatiblen Blitzgeräten
- Verbesserung der Funktion des zentralen Einstellrads auf der Kamerarückseite. Ein Durchlaufen des Menüs wird vermieden
- Verbesserung der Akku-Kapazitätsanzeige
- Änderung im französischen Menü: "Marche+UV/IR" statt "Marche avec"

Schnelle Speicherkarten = gut für die Kamera?

Ein Gastbeitrag von Adrian Ahlhaus

Gastbeitrag
Ein Gastbeitrag von Adrian Ahlhaus

Digitale Kameras sind bildproduzierende Computer. Und wie alle elektronischen Rechenknechte hängt die Leistung dieser Geräte - neudeutsch die „Gesamt-Performance“ - vom Zusammenwirken der Komponenten ab. Zwar mag man in Computern einzelne und wichtige Bauteile austauschen können, zum Beispiel die Grafikkarte, um so eine deutliche Leistungssteigerung zu erreichen, doch schon bei dem Arbeitsspeicher ist man auf eine sehr eng begrenzte Auswahl ähnlicher Chips begrenzt. Bei den digitalen Kameras ist das entgegen der Werbung sehr ähnlich. Wer mit der Geschwindigkeit seiner Kamera nicht mehr zufrieden ist, also meint zu lange warten zu müssen, bis eine Aufnahme der anderen folgen kann, mag versucht sein eine neuere und deutlich schnellere Speicherkarte zu kaufen. Solche Karten sind dann größer und oftmals nicht gerade billig.

Vorgeladene Akkus als bessere Energiequelle für Digitalkameras

Vorgeladene Akkus verlieren Ihre Kapazität auch bei längerer Lagerung nur langsam

Update 28.06.2008, 00:00 Uhr: Der dkamera Testbericht vorgeladener Ni-MH Akkus im Vergleich zu herkömmlichen Ni-MH Akkus kann über folgenden Link abgerufen werden:
Testbericht: Vorgeladene Ni-MH Akkus

Schon seit einiger Zeit gibt es Nickel-Metallhydrid (Ni-MH) Akkus auf dem Markt, die bereits in aufgeladenem Zustand verkauft werden. Der wesentliche Vorteil dieser modernen Ni-MH Akku-Art ist, dass sie ihre Kapazität bei Nichtnutzung sehr lange Zeit erhalten. Daher werden herkömmliche Ni-MH Akkus auch nicht in geladenem Zustand verkauft, weil diese ihre Kapazität bei Lagerung in relativ kurzer Zeit verlieren. Sie verlieren schon bei Lagerung innerhalb der ersten 48 Stunden nach Aufladung bereits 10% ihrer Kapazität - und das, wenn sie in dieser Zeit überhaupt nicht benutzt werden. Die neuen vorgeladenen Akkus verlieren hingegen nach 365 Tagen Lagerung nur ca. 15% bis 25% ihrer Kapazität (laut Herstellerangabe).

Testbericht zu Corel Paint Shop Pro Photo X2

Ein umfangreicher Test zu Corel Paint Shop Pro Photo X2


Ein Testbericht von Adrian Ahlhaus

Ein großes und teures Programm zur Bildbearbeitung so zu beherrschen, wie die Profis, davon versprechen sich viele bei ihrer eigenen Fotografie eine bessere Ausbeute ihrer Bilder. Als Dozent werde ich immer aufs Neue nach jenen Programmen gefragt, die man kaufen „muss“, um gute Bilder vorzeigen zu können. Meine Antwort enttäuscht so manchen hoffnungsvollen aber naiven Blick. Ein „dickes“ Programm ist nichts wert, wenn man es nicht wirklich gut beherrscht und wenn man von den automatischen Funktionen nicht weg kommt und zur reinen „Handarbeit“ übergeht.

Der vielen noch bekannte Foto-Journalist Alexander Borell hat einmal gesagt: „Edle Automatik macht nichts richtig falsch, aber auch nichts richtig gut.“ Ob nun Automatik „edel“ ist, hierüber lässt sich streiten. In den siebziger Jahren hat man sich von der elektronischen Foto-Technik sehr viel versprochen, doch weitsichtig war Borell schon. Denn die Automatik in einer Kamera ersetzt auch dreißig Jahre später das Mitdenken nicht. Dazu gibt es viel zu viele Motive, die von den kleinen Foto-Computern mit angesetztem Objektiv (noch) nicht „verstanden“ werden (können).

Hewlett Packard stößt Digitalkamera Sparte ab

HP will seine Digitalkameras an einen OEM-Gerätehersteller abtreten

Hewlett Packard gab heute bekannt, dass für die HP Digitalkameras ein neues Geschäftsmodell umgesetzt wird. "Die freiwerdenden Ressourcen", wie Hewlett Packard liebevoll die Mitarbeiter dieser Sparte nennt, will das Unternehmen in den Ausbau seiner Print 2.0 Initiative stecken. Mensch oder Ressource oder "der Mensch als Ressource" - dass ist hier die Frage.

Zur Umsetzung des neuen Geschäftsmodells wird derzeit ein OEM Partner (Original Gerätehersteller) gesucht, der die Lizenz für Entwicklung, Bezug und Vertrieb von Digitalkameras unter dem Markennamen HP erhält. HP wird den Verkauf seiner Digitalkameras zunächst weiterführen, geht jedoch davon aus, dass eine Partnerschaft in der ersten Jahreshälfte 2008 geschlossen wird.

Kameramarke Yashica zu neuem Leben erweckt

Yashica lebt! Drei neue Yashica Modelle auf der Imaging Expo Singapur gesichtet

Totgeglaubte leben länger. Nachdem der Kyocera Konzern vor längerer Zeit die Produktion von Digitalkameras der Marken Yashica und Contax sang und klanglos einstellte, konnte man nun auf der Imaging Expo in Singapur gleich drei neue Yashica Digitalkamera Modelle bestaunen.

Das Flaggschiff der neuen Modellreihe, die Yashica AV1400-HD klotzt mit 14,0 Megapixel. Weitere Details konnten bisher nochnicht in Erfahrung gebracht werden. Die Gehäuse-Aufschrift "14,0 Mega Max." könnte darauf hinweisen, dass diese astronomischen Pixelwerte (für eine Kompaktkamera) durch Interpolation erzeugt werden. Lassen wir uns überraschen. Die Yashica AV1400-HD wird ab Ende 2007 September in Singapur erhältlich sein.

Buchtipp: Fotos digital - Sony Alpha 700

Digitale Spiegelreflexkamera Sony Alpha 700 im Detail

Das Autorenteam Josef und Robert Scheibel (Vater und Sohn), Verfasser zahlreicher Fachbücher zum Thema Fotografie, widmet sich in seinem aktuellen Buch der DSLR Sony Alpha 700.

Die kürzlich vorgestellte Alpha 700 (wir berichteten) verfügt über einen 12,2 Megapixel CMOS Sensor und eine Vielzahl interessanter Ausstattungsdetails. Will man sich das Durcharbeiten der umfangreichen Bedienungsanleitung ersparen, so empfiehlt sich die Lektüre des Buches, in dem die Möglichkeiten der Sony Alpha 700 einfach und anschaulich aufgezeigt werden.

Microsofts JPEG XR (HD Photo) Standard könnte sich durchsetzen

Neues Bildformat JPEG XR mit weniger Speicherbedarf bei gleicher Bildqualität

Microsoft versucht schon seit geraumer Zeit, das eigene Bildformat "HD Photo" als Standard durchzusetzen. Unter dem Namen "JPEG XR" wurde bereits Ende Juli 2007 von Microsoft und der Joint Photographic Experts Group (JPEG) das Standardisierungsverfahren von "JPEG XR" eingeleitet. Das Bildformat "JPEG XR" wurde übrigens schon mit Windows Vista unter dem Namen "Windows Media Photo" eingeführt.

Microsoft und die JPEG Group sind nun einen wesentlichen Schritt vorangekommen und das Bildformat "JPEG XR" soll wohl definitiv zum Standard erklärt werden. Wenn dies wirklich eintreffen sollte, könnte einer weiten Verbreitung dieses bisher als sinnvoll zu erachtenden Bildformates nichts im Wege stehen.

Kata präsentiert neue robuste Rucksäcke für die Fotoausrüstung

DPS-Taschen-Serie Kata DR-465 (Bild links) und Kata DR-467 (Bild rechts)

Kata präsentiert mit der "Digital Photo Series" (DPS) eine neue Taschen-Serie für digitale Hobbyfotografen und anspruchsvolle Fotoamateure. Den Start dieser neuen Edition, die für Robustheit und Sicherheit stehen soll, machen der Kata DR-465 und der Kata DR-467 Foto-Rucksack.

Besonderen Schutz soll den robusten Rucksäcken die "Kata Thermo- Shield- Technologie" mit gerippter Struktur verleihen. Dabei wurde abrieb-, wasser- und staubfestes Außenmaterial verwendet, welches gegen Stöße und Aufprall schützen sowie gegen Kälte, Hitze und Feuchtigkeit isolieren soll.

Casio bringt für viele Exilim Digitalkameras neue Firmware Updates

Für insgesamt zehn Exilim Modelle stehen neue Firmware Updates zur Verfügung

Casio bietet seit Anfang November 2007 zehn Firmware Updates auf einmal. Diese lernen den Casio Exilim Modellen EX-V8, EX-S880, EX-Z1080, EX-Z15, EX-Z12 und EX-Z8 einen verbesserten Weißabgleich bei Videoaufnahmen. Die Casio Exilim Modelle EX-Z7, EX-Z6 und EX-Z5 werden laut dem Hersteller durch die jeweilige neue Firmware Version zu SDHC Speicherkarten bis 8GB Kapazität (und größer) kompatibel gemacht.

Wenn man bedenkt, dass einige dieser Digitalkameras schon seit Anfang 2006 auf dem Markt erhältlich sind, ist vorallem die nachgerüstete SDHC Kompatibilität sehr lobenswert. Bevor jedoch die jeweilige neue Firmware Version heruntergeladen werden kann, muss die Seriennummer der Kamera angegeben werden. Diese befindet sich meist auf der Unterseite der Kamera selbst.

Unscharfe Abbildungen in der Kamera, damit es scharfe Fotos gibt

Ein Gastbeitrag von Adrian Ahlhaus

Gastbeitrag
Ein Gastbeitrag von Adrian Ahlhaus

Was immer ein Objektiv an hervorragender Abbildungsschärfe produzieren kann, sobald das Bild auf die Anti-Aliasingfilter trifft, wird es unscharf gemacht. Diese AA-Filter sind bei allen Kameras in unterschiedlicher Weise eingebaut, ausgenommen bei den Kameras mit Bildsensoren vom Typ „Foveon“. Für die Kameras mit Sensoren vom Typ CCD oder CMOS oder NMOS Technik muss es diese Filter geben, um universell einsatzbar zu sein. Damit haben „Foveons“ derzeit aber keinen echten fotografischen Vorteil zu bieten, besonders nicht für kleinere Kameras, denn noch fehlen ihnen die vielen Pixel, wie diese von den anderen geboten werden. Mit 1 Megapixel auf einem 1/2,5'' Bildsensor wird wohl niemand fotografieren wollen.

Neues Firmware Update für Ricoh Caplio R6

Ricoh hat die Firmware Version v1.45 für die Caplio R6 herausgegeben

Vor einigen Tagen hat die Ricoh Caplio R7 bereits ein neues Firmware Update erhalten, nun korrigiert Ricoh auch die Caplio R6 mit einer neuen Firmware. Laut Ricoh bietet die neue Firmware v1.45 dabei gegenüber der v1.43 lediglich eine Korrektur:

- Das Einfahren des Objektivs soll nun stabiler vor sich gehen (diese Korrektur und eine weitere Verbesserung hat die Ricoh Caplio R7 vor ein paar Tagen ebenfalls per neuem Firmware Update erhalten)

Das Firmwareupdate v1.45 beinhaltet alle vorhergehenden Verbesserungen der Firmware Vorversionen zur R6. Das Update hat ein Downloadvolumen von 1,32 MB (respektive 1,68 MB für MAC Computer).

Eye-Fi: 2GB SD Speicherkarte mit integriertem WiFi/WLAN

Eye-Fi bringt die Mitte des Jahres vorgestellte SD Karte mit WLAN auf den Markt

Das Unternehmen Eye-Fi bringt die Mitte des Jahres vorgestellte SD Speicherkarte mit integriertem WiFi/WLAN und 2GB Speicherkapazität auf den Markt. Die Speicherkarte hat die gleichen Abmaße wie eine normale SD Speicherkarte, welche kein WiFi/WLAN Modul integriert hat.

Laut dem Geschäftsführer von Eye-Fi "...ist es mit Digitalkameras ein leichtes, Bilder zu schiessen, der Rest ist jedoch ein Desaster...". Was er damit zum Ausdruck bringen wollte, ist das umständliche Übertragen der Bilder über Dockingstation, Kabel oder durch umständliches Überspielen des Inhalts der Speicherkarte unter Zuhilfenahme einens Speicherkartenlesers.

Exklusives Gitzo Stativ der Sonderklasse aus Titanium

Die Premium-Marke Gitzo stellt ein auf 390 Stück limitiertes Titan-Stativ vor

Gitzo feiert Geburtstag und bringt zum 90-Jährigen Jubiläum eine technische Weltpremiere auf den Markt. Denn das Gelenk des neuen Gitzo Titanium Traveler GT90TT Stativs besteht zu 100% aus langlebigem und extrem belastbarem Titanium. So erreicht das neue Gitzo Titanium Traveler GT90TT Stativ eine Verdoppelung der Maximalbelastung auf 8 kg und das bei einem Eigengewicht von lediglich 1,18 kg. Das Verhältnis aus Belastbarkeit und Eigengewicht markiert mit einem Zahlenwert von 6,8:1 beim Titanium Traveler GT90TT (Standard 4:1) so eine neue Bestmarke. Die Maximal-Höhe des ausgezogenen Stativs beträgt 146cm.

Das neue Gitzo Titanium Traveler Stativ ist weltweit auf 390 Exemplare limitiert und jeder Käufer bekommt seinen Namen eingraviert. Der Namenszusatz Traveler steht für das Stativ-Konzept, das speziell für die Reise, den Sport und andere Outdoor-Anwendungen entworfen wurde.

Neue Firmware für die kompakte Ricoh Caplio R7 Digitalkamera

Ricoh hat das Firmware Update v1.25 für die Caplio R7 herausgegeben

Die von uns am 28.08.2007 vorgestellte Ricoh Caplio R7 erhält ein neues Firmwareupdate mit der Versionsnummer v1.25. Laut Ricoh bietet die neue Firmware v1.25 folgende Korrekturen:

- Die Stabilität einer direkten Druckerverbindung über PictBridge wurde verbessert. Zuvor konnte es vorkommen, dass auf manchen PictBridge-fähigen Druckern über eine direkte Verbindung zur Ricoh Caplio R7 nicht gedruckt werden konnte.
- Das Einfahren des Objektivs soll nun stabiler vor sich gehen

Das Firmware Update v1.25 hat 1,2 MB (respektive 1,5 MB für MAC Computer).

JOBO präsentiert zwei neue große digitale Bilderrahmen

Photo Display PDJ100 und PDJ105 mit 10,4-Zoll-Bildschirm und internem Speicher

Mit den Photo Displays PDJ100 und PDJ105 bringt JOBO zwei neue digitale Bilderrahmen auf den Markt. Beide besitzen eine Bildschirmdiagonale von 10,4 Zoll (26,42 cm). JOBO verspricht kristallklare Displays, benutzerfreundliche Funktionen und große Kapazitäten. Dabei verfügt das PDJ105 über einen integrierten Speicher von 512 MB, während das PDJ100 auf 128 MB eingebauten Speicher zurückgreifen kann. Ferner können Fotos von CF, SD, MMC, MS, MS Pro und xD Karten über den integrierten Speicherkartenleser sofort angezeigt werden.

Das JOBO Photo Display PDJ105 kann über USB "On The Go" (OTG) sogar mit anderen USB Geräten verbunden werden. Durch das klare Acryl-Design und die schwarze Klavierlack-Optik sollen die beiden neuen Displays ein echter Hingucker sein.